Maiandachten IX.

 

1. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Lesung aus dem Buch der Sprichwörter (8,22-35):

 

Der Herr hat mich geschaffen als Anfang seines Weges, vor seinen Werken in der Urzeit; in frühester Zeit wurde ich gebildet, am Anfang, beim Ursprung der Erde. Als die Urmeere noch nicht waren, wurde ich geboren, als es die Quellen noch nicht gab, die wasserreichen. Ehe die Berge eingesenkt wurden, vor den Hügeln wurde ich geboren. Noch hatte er die Erde nicht gemacht und die Fluren und alle Schollen des Festlands. Als er den Himmel baute, war ich dabei, als er den Erdkreis abmaß über den Wassern, als er droben die Wolken befestigte und Quellen strömen ließ aus dem Urmeer, als er dem Meer sein Gesetz gab und die Wasser nicht seinen Befehl übertreten durften, als er die Fundamente der Erde abmaß, da war ich als geliebtes Kind bei ihm. Ich war seine Freude Tag für Tag und spielte vor ihm allezeit. Ich spielte auf seinem Erdenrund und meine Freude war es, bei den Menschen zu sein. Nun, ihr Kinder, hört auf mich! Selig, die auf meine Wege achten. Hört die Mahnung und werdet weise, lehnt sie nicht ab! Selig der Mensch, der auf mich hört, der Tag für Tag an meinen Toren wacht und meine Türpfosten hütet. Wer mich findet, findet Leben und erlangt das Gefallen des Herrn.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Lasst uns hintreten mit Zuversicht zu dem Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit erlangen. Halleluja.

A. Lasst uns hintreten mit Zuversicht zu dem Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit erlangen. Halleluja.

 

V. Und Gnade finden, wenn uns Hilfe not sein wird. Halleluja.

A. Lasst uns hintreten mit Zuversicht zu dem Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit erlangen. Halleluja.

 

 

Aus der Bulle des Papstes Pius IX. vom 8. Dezember 1854:

 

Da der unaussprechliche Gott, dessen Wege Barmherzigkeit und Wahrheit sind, dessen Wille Allmacht ist, und dessen Weisheit sich mächtig von einem Ende bis zum anderen Ende erstreckt, und der alles voll Güte ordnet, das überaus klägliche Unheil des ganzen Menschengeschlechtes, das sich aus der Übertretung Adams ergeben musste, von aller Ewigkeit her voraussah, hat er in einem Geheimnis, das von Ewigkeit her verborgen war, beschlossen, das erste Werk seiner Güte durch die Menschwerdung des Wortes in einem noch verborgeneren Geheimnis zur Vollendung zu bringen. Damit nicht der Mensch verloren ginge, der gegen seinen barmherzigen Willen durch die Hinterlist und Bosheit des Teufels in die Schuld getrieben war, und damit das, was im ersten Adam dem Untergang zu verfallen drohte, im zweiten Adam um so glücklicher wieder aufgerichtet würde, hat er von Anfang an und vor aller Zeit seinem eingeborenen Sohn die Mutter erwählt und bestimmt, aus welcher er Fleisch werden und in der Fülle der Zeiten geboren werden sollte, und sie vor allen Geschöpfen mit so großer Liebe ausgezeichnet, wie es ihm selber in jenem einzigartigen, gnädigsten Willen gefallen hat.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Ich freue mich des Herrn, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott. Halleluja.

A. Ich freue mich des Herrn, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott. Halleluja.

 

V. Denn er hat mich angezogen mit Kleidern des Heils und mit dem Gewand der Gerechtigkeit mich bekleidet wie eine Braut, die geschmückt ist mit ihren Kleinodien. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Ich freue mich des Herrn, und meine Seele ist fröhlich in meinem Gott. Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

O Jesus, der du in Maria lebst, komm und lebe in deinen Dienern im Geist deiner Heiligkeit, in der Fülle deiner Kraft, in der Wahrheit deiner Tugenden, in der Vollkommenheit deiner Wege, herrsche über jede feindliche Gewalt in Kraft deines Geistes zur Ehre deines Vaters, mit dem du lebst und herrschst in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

2. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Lesung aus dem Buch Genesis (2,18-23; 3,20):

 

Dann sprach Gott, der Herr: Es ist nicht gut, dass der Mensch allein ist. Ich will ihm eine Hilfe machen, die ihm ebenbürtig ist. Gott, der Herr, formte aus dem Erdboden alle Tiere des Feldes und alle Vögel des Himmels und führte sie dem Menschen zu, um zu sehen, wie er sie benennen würde. Und wie der Mensch jedes lebendige Wesen benannte, so sollte sein Name sein. Der Mensch gab Namen allem Vieh, den Vögeln des Himmels und allen Tieren des Feldes. Aber eine Hilfe, die dem Menschen ebenbürtig war, fand er nicht. Da ließ Gott, der Herr, einen tiefen Schlaf auf den Menschen fallen, sodass er einschlief, nahm eine seiner Rippen und verschloss ihre Stelle mit Fleisch. Gott, der Herr, baute aus der Rippe, die er vom Menschen genommen hatte, eine Frau und führte sie dem Menschen zu. Und der Mensch sprach: Das endlich ist Bein von meinem Bein und Fleisch von meinem Fleisch. Frau soll sie genannt werden; denn vom Mann ist sie genommen. Der Mensch gab seiner Frau den Namen Eva, Leben, denn sie wurde die Mutter aller Lebendigen.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Gott der Herr kündet Frieden seinem Volk und seinen Heiligen. Halleluja.

A. Gott der Herr kündet Frieden seinem Volk und seinen Heiligen. Halleluja.

 

V. Und denen, die sich von Herzen zu ihm wenden. Halleluja.

A. Gott der Herr kündet Frieden seinem Volk und seinen Heiligen. Halleluja.

 

 

Aus der Bulle des Papstes Pius IX. vom 8. Dezember 1854:

 

Weit vor allen Geisteswesen der Erde und vor allen Heiligen hat Gott Maria mit einer Menge himmlischer Gnadengaben aus der Schatzkammer der Gottheit so wunderbar überhäuft, dass sie von jeder Befleckung der Erbsünde allezeit ganz und gar frei blieb und in ihrer Schönheit und Vollkommenheit eine solche Fülle von Unschuld und Heiligkeit im voraus in sich trug, dass man sich nicht vorstellen kann, dass unter Gott jemals jemand größer als sie gewesen sei, und außer Gott jemand auch nur in Gedanken an sie heranreichen kann. So ziemt es sich durchaus, dass sie allezeit im Glanz vollkommenster Heiligkeit erstrahlte und völlig frei von jeder Makel der Erbsünde den überaus glänzenden Sieg über die alte Schlange davontrug. Ja, ihr, der verehrungswürdigen Mutter, wollte Gott der Vater seinen einzigen Sohn, den er wie sich selbst liebt, weil er ihn aus seinem Herzen als mit sich wesensgleich gezeugt hat, so geben, dass er von Natur der Sohn Gottes des Vaters und der Sohn der Jungfrau ist.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Kommt zu mir alle, die ihr mein begehrt. Halleluja.

A. Kommt zu mir alle, die ihr mein begehrt, Halleluja.

 

V. und ich will euch erzählen, was der Herr an meiner Seele getan. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Kommt zu mir alle, die ihr mein begehrt. Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

O Gott, durch die fruchtbare Jungfrauschaft Mariens hast du dem Menschengeschlecht den Lohn des ewigen Heiles geschenkt. Wir bitten dich, lass uns erfahren, dass sie, durch die wir den Urheber des Lebens empfangen durften, Fürsprache für uns einlegt durch denselben unseren Herrn Jesus Christus, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

3. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Lesung aus dem Buch Genesis (2,15-17; 3,1-6, 13-15):

 

Gott, der Herr, nahm den Menschen und gab ihm seinen Wohnsitz im Garten von Eden, damit er ihn bearbeite und hüte. Dann gebot Gott, der Herr, dem Menschen: Von allen Bäumen des Gartens darfst du essen, doch vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse darfst du nicht essen; denn am Tag, da du davon isst, wirst du sterben.  Die Schlange war schlauer als alle Tiere des Feldes, die Gott, der Herr, gemacht hatte. Sie sagte zu der Frau: Hat Gott wirklich gesagt: Ihr dürft von keinem Baum des Gartens essen? Die Frau entgegnete der Schlange: Von den Früchten der Bäume im Garten dürfen wir essen; nur von den Früchten des Baumes, der in der Mitte des Gartens steht, hat Gott gesagt: Davon dürft ihr nicht essen und daran dürft ihr nicht rühren, sonst werdet ihr sterben. Darauf sagte die Schlange zur Frau: Nein, ihr werdet nicht sterben. Gott weiß vielmehr: Sobald ihr davon esst, gehen euch die Augen auf; ihr werdet wie Gott und erkennt Gut und Böse. Da sah die Frau, dass es köstlich wäre, von dem Baum zu essen, dass der Baum eine Augenweide war und begehrenswert war, um klug zu werden. Sie nahm von seinen Früchten und aß; sie gab auch ihrem Mann, der bei ihr war, und auch er aß. Gott, der Herr, sprach zu der Frau: Was hast du getan? Die Frau antwortete: Die Schlange hat mich verführt. So habe ich gegessen. Da sprach Gott, der Herr, zur Schlange: Weil du das getan hast, bist du verflucht unter allem Vieh und allen Tieren des Feldes. Auf dem Bauch wirst du kriechen und Staub fressen alle Tage deines Lebens. Und Feindschaft setze ich zwischen dir und der Frau, zwischen deinem Nachkommen und ihrem Nachkommen. Er trifft dich am Kopf und du triffst ihn an der Ferse.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Zeige uns, o Herr, deine Barmherzigkeit. Halleluja.

A. Zeige uns, o Herr, deine Barmherzigkeit. Halleluja.

 

V. Und schenke uns dein Heil. Halleluja.

A. Zeige uns, o Herr, deine Barmherzigkeit. Halleluja.

 

 

Aus der Predigt des heiligen Abtes Bernhard:

 

Scheint es dir vielleicht, Gott habe eine andere Frau vorausgesagt, als er zur Schlange sprach: "Ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau?" Aber wenn du noch zweifelst, dass dies von Maria gesagt ist, so höre das Folgende: "Sie wird deinen Kopf zertreten." Wem anders ist dieser Sieg vorbehalten als Maria? Sie hat ohne Zweifel das giftige Haupt zertreten, sie, die jegliche Einflüsterung des Bösen sowohl aus der Lockung des Fleisches wie aus der Hoffart des Geistes zu nichts gemacht hat. Welche andere Frau aber suchte Salomo, als er sagte: "Wer wird eine starke Frau finden?" Weil er gesehen hatte, dass Gott es verheißen hat, und sah, dass es richtig wäre, dass der, der durch die Frau gesiegt hatte, auch wieder durch sie besiegt würde, sagte er in großer Verwunderung: "Wer wird eine starke Frau finden?" Das heißt, wenn so von der Hand der Frau unser aller Heil und die Wiederherstellung der Unschuld und der Sieg über den Feind abhängt, so ist es durchaus notwendig, dass vorausgesorgt wird für die, die zu solchem Werk geeignet ist.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Ganz schön bist du, Maria, und kein Makel der Erbsünde ist an dir. Halleluja.

A. Ganz schön bist du, Maria, und kein Makel der Erbsünde ist an dir. Halleluja.

 

V. Du hast der Schlange den Kopf zertreten. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Ganz schön bist du, Maria, und kein Makel der Erbsünde ist an dir. Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

Gott, du hast durch die Unbefleckte Empfängnis der Jungfrau deinem Sohn eine würdige Wohnung bereitet. Wir bitten dich, wie du sie in Voraussicht des Todes deines Sohnes vor aller Makel bewahrt hast, so lass auf ihre Fürbitte auch uns rein zu dir gelangen durch ihn, unseren Herrn Jesus Christus, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

4. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Lesung aus dem Propheten Jesaja (7,10-15):

 

Der Herr sprach weiter zu Ahas und sagte: Erbitte dir ein Zeichen vom Herrn, deinem Gott, tief zur Unterwelt oder hoch nach oben hin! Ahas antwortete: Ich werde um nichts bitten und den Herrn nicht versuchen. Da sagte er: Hört doch, Haus Davids! Genügt es euch nicht, Menschen zu ermüden, dass ihr auch noch meinen Gott ermüdet? Darum wird der Herr selbst euch ein Zeichen geben: Siehe, die Jungfrau hat empfangen, sie gebiert einen Sohn und wird ihm den Namen Immanuel geben. Er wird Butter und Honig essen bis zu der Zeit, in der er versteht, das Böse zu verwerfen und das Gute zu wählen.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Tauet, ihr Himmel, von oben! Ihr Wolken, regnet den Gerechten! Halleluja.

A. Tauet, ihr Himmel, von oben! Ihr Wolken, regnet den Gerechten! Halleluja.

 

V. Es öffne sich die Erde und sprieße den Heiland hervor! Halleluja.

A. Tauet, ihr Himmel, von oben! Ihr Wolken, regnet den Gerechten! Halleluja.

 

 

Aus der Predigt des heiligen Abtes Bernhard:

 

Wie er seine Mutter im Himmel mit ganz besonderer Herrlichkeit beschenken wird, so trug er auch Sorge, ihr auf Erden mit ganz besonderer Gnade zuvorzukommen. Deshalb sollte sie auf unaussprechliche Weise unberührt empfangen und unversehrt gebären. Eine solche Geburt aus einer Jungfrau ziemte sich für Gott. Ein solches Gebären eines Gottes war der Jungfrau angemessen. Der Schöpfer der Menschheit musste sich zu seiner Menschwerdung eine solche Mutter erwählen, ja, schaffen, von der er wusste, dass sie für ihn sich zieme und ihm gefallen werde. Er, der alle Makel tilgen wollte, verlangte, dass es eine Jungfrau sei, um rein aus der Reinen hervorgehen zu können. Er, der sich das notwendige und heilsame Beispiel dieser Tugenden geben wollte, wollte auch, dass sie demütig sei, um sanften und demütigen Herzens aus ihr hervorgehen zu können. Er also schenkte der Jungfrau die Geburt, der er schon vorher den Wunsch nach Jungfräulichkeit eingeflößt und die Verdienste der Demut gegeben hatte. Maria, die den Heiligen der Heiligen empfangen und gebären sollte, empfing die Gabe der Jungfräulichkeit, auf dass sie heiligen Leibes sei. Sie empfing die Gabe der Demut, auf dass sie heiligen Herzens sei. Wegen ihrer Anmut und Schönheit ist sie im Himmel bekannt, zieht sie die Blicke der Himmelsbürger auf sich. Sogar des Königs Herz bewegt sie, ihrer zu begehren, und den Himmelsboten zieht sie zu sich herab. Welch eine Herablassung Gottes, welch eine Auszeichnung der Jungfrau!

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Dein Kleid ist weiß wie Schnee, und dein Angesicht ist wie die Sonne. Halleluja.

A. Dein Kleid ist weiß wie Schnee, und dein Angesicht ist wie die Sonne. Halleluja.

 

V. Lasst uns die unbefleckte Empfängnis der Jungfrau Maria feiern! – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Dein Kleid ist weiß wie Schnee, und dein Angesicht ist wie die Sonne. Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

Sei gegrüßt, du reinste Lilie der heiligsten Dreifaltigkeit, du blühende Rose des himmlischen Hofes, die du den Sohn Gottes geboren und genährt hast: Nähre auch uns mit göttlichen Einströmungen durch ihn, Christus, unseren Herrn, der mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebt und herrscht, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

5. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Lesung aus dem 1. Buch Samuel - Lied Hannas nach der Geburt Samuels (2,1-10):

 

Hanna betete. Sie sagte: Mein Herz ist voll Freude über den Herrn, erhöht ist meine Macht durch den Herrn. Weit öffnet sich mein Mund gegen meine Feinde; denn ich freue mich über deine Hilfe. Keiner ist heilig wie der Herr; denn außer dir ist keiner; keiner ist ein Fels wie unser Gott. Redet nicht immer vermessen, kein freches Wort komme aus eurem Mund; denn der Herr ist ein wissender Gott und bei ihm werden die Taten geprüft. Der Bogen der Helden wird zerbrochen, die Wankenden aber gürten sich mit Kraft. Die Satten verdingen sich um Brot und die Hungrigen gibt es nicht mehr. Die Unfruchtbare bekommt sieben Kinder und die Kinderreiche welkt dahin. Der Herr macht tot und lebendig, er führt zum Totenreich hinab und führt auch herauf. Der Herr macht arm und macht reich, er erniedrigt und er erhöht. Den Schwachen hebt er empor aus dem Staub und erhöht den Armen, der im Schmutz liegt; er gibt ihm einen Sitz bei den Edlen, einen Ehrenplatz weist er ihm zu. Ja, dem Herrn gehören die Pfeiler der Erde; auf sie hat er den Erdkreis gegründet. Er behütet die Schritte seiner Frommen, doch die Frevler verstummen in der Finsternis; denn der Mensch ist nicht stark aus eigener Kraft. Wer gegen den Herrn streitet, wird zerbrechen; über ihn lässt er es am Himmel donnern. Der Herr hält Gericht bis an die Grenzen der Erde. Seinem König gebe er Kraft und erhöhe die Macht seines Gesalbten.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Zu dir, Herr, erhebe ich meine Seele. Mein Gott, auf dich vertraue ich. Halleluja.

A. Zu dir, Herr, erhebe ich meine Seele. Mein Gott, auf dich vertraue ich. Halleluja.

 

V. Lass mich nicht zuschanden werden. Halleluja.

A. Zu dir, Herr, erhebe ich meine Seele. Mein Gott, auf dich vertraue ich. Halleluja.

 

 

Aus der Predigt des heiligen Bischofs Sophronius:

 

Freue dich, du geistige Herberge unaussprechlicher Freude! Freue dich, du nie versiegender Quell nie versagender Freude! Freue dich, du Gott tragendes Schatzkästlein ewiger Freude! Freue dich, du reich grünender Baum Leben bringender Freude! Freue dich, du unvermählte Gottesmutter! Freue dich, denn auch nach der Geburt bist du unversehrteste Jungfrau geblieben. Du hast die Natur der Menschen geschmückt. Du bist höher gestiegen als die Ordnungen der Engel. Du hast den Glanz der Erzengel verdunkelt. Du hast die erhabenen Sitze der Throne unter dir gelassen. Du hast die Höhe der Herrschaften hinabgedrückt. Du bist den Fürstentümern vorangeeilt. Deine Kraft ist stärker als die Kraft der Kräfte . . . Ja, alle Geschöpfe hast du weit übertroffen, denn du überstrahlst sie alle an Reinheit. Den Schöpfer aller Kreaturen hast du in dich aufgenommen, ihn in deinem Schoß getragen und geboren, und aus allen Geschöpfen bist du allein die Mutter Gottes geworden.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Du bist der Ruhm Jerusalems, du bist die Freude Israels, du bist die Ehrenbringerin deines Volkes. Halleluja.

A. Du bist der Ruhm Jerusalems, du bist die Freude Israels, du bist die Ehrenbringerin deines Volkes. Halleluja.

 

V. Wunderbar ist dein Name in allen Landen. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Du bist der Ruhm Jerusalems, du bist die Freude Israels, du bist die Ehrenbringerin deines Volkes. Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

Sei mir gegrüßt, o meine beste Mutter! Du Vorbild der liebenswürdigsten Reinheit und jeder himmlischen Tugend. Hilf mir, dass ich dir folge, und verlass mich nicht im Leben und im Tod. Durch Jesus Christus, unsern Herrn, der mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebt und herrscht, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

6. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Lesung aus dem Evangelium nach Lukas (1,26-38):

 

Im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa namens Nazareth zu einer Jungfrau gesandt. Sie war mit einem Mann namens Josef verlobt, der aus dem Haus David stammte. Der Name der Jungfrau war Maria. Der Engel trat bei ihr ein und sagte: Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir. Sie erschrak über die Anrede und überlegte, was dieser Gruß zu bedeuten habe. Da sagte der Engel zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria; denn du hast bei Gott Gnade gefunden. Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn wirst du gebären; dem sollst du den Namen Jesus geben. Er wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden. Gott, der Herr, wird ihm den Thron seines Vaters David geben. Er wird über das Haus Jakob in Ewigkeit herrschen und seine Herrschaft wird kein Ende haben. Maria sagte zu dem Engel: Wie soll das geschehen, da ich keinen Mann erkenne? Der Engel antwortete ihr: Heiliger Geist wird über dich kommen und Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Deshalb wird auch das Kind heilig und Sohn Gottes genannt werden. Siehe, auch Elisabet, deine Verwandte, hat noch in ihrem Alter einen Sohn empfangen; obwohl sie als unfruchtbar gilt, ist sie schon im sechsten Monat. Denn für Gott ist nichts unmöglich. Da sagte Maria: Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast. Danach verließ sie der Engel.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Volk von Sion, siehe, der Herr wird kommen, die Heiden zu erlösen. Halleluja.

A. Volk von Sion, siehe, der Herr wird kommen, die Heiden zu erlösen. Halleluja.

 

V. Von Sion her strahlt seiner Schönheit Glanz. Halleluja.

A. Volk von Sion, siehe, der Herr wird kommen, die Heiden zu erlösen. Halleluja.

 

 

Aus der Predigt des heiligen Bischofs Sophronius:

 

Was sagt jener heilige Engel, der zu der unversehrtesten Jungfrau gesandt ist? "Gegrüßet seist du, voll der Gnade; der Herr ist mit dir!" Jener Bote der Freude redet zuerst von der Freude. Denn er hatte erfahren und wusste genau, dass diese seine Botschaft allen Menschen, ja, allen Geschöpfen Freude bereiten und allenthalben allen Schmerz vertreiben sollte. Er hatte erfahren, dass die Welt durch die Erkenntnis dieses göttlichen Geheimnisses aufstrahlen werde im Licht. Er wusste: die Finsternis des Irrtums wird zerstreut; der Stachel des Todes wird stumpf gemacht; die Gewalt der Verwesung wird gebrochen; der Sieg der Hölle wird aufgehoben; dem verlorenen Menschen, der schon so lange durch das Joch dieser Übel niedergedrückt ist, seit er aus den Wonnen des Paradieses vertrieben und aus jenem glücklichen Wohnsitz verstoßen ist, wird wieder aufleuchten das Heil. Deshalb beginnt der Engel mit der Botschaft der Freude und schickt seinen Worten Worte der Freude voraus. Freue dich, du Mutter überirdischer Freude! Freue dich, die du der allerhöchsten Freude Nahrung darreichst! Freue dich, du Fürstenthron heilbringender Freude! Freue dich, du Urheberin unsterblicher Freude!

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Gesegnet bist du, Jungfrau Maria, vom Herrn, dem höchsten Gott, vor allen Frauen auf Erden! Halleluja.

A. Gesegnet bist du, Jungfrau Maria, vom Herrn, dem höchsten Gott, vor allen Frauen auf Erden! Halleluja.

 

V. Denn in dir hat Gott sich eine würdige Wohnung bereitet. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Gesegnet bist du, Jungfrau Maria, vom Herrn, dem höchsten Gott, vor allen Frauen auf Erden! Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

Gott, du wolltest, dass dein Wort auf die Botschaft des Engels im Schoß der seligen Jungfrau Maria Fleisch annahm; so gewähre uns unsere Bitte und lass durch ihre Fürsprache, die wir gläubig als wahre Gottesmutter verehren, bei dir uns Hilfe finden. Durch ihn, unsern Herrn Jesus Christus, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

7. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Lesung aus dem Evangelium nach Lukas (1,39-47):

 

In diesen Tagen machte sich Maria auf den Weg und eilte in eine Stadt im Bergland von Judäa. Sie ging in das Haus des Zacharias und begrüßte Elisabet. Und es geschah, als Elisabet den Gruß Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib. Da wurde Elisabet vom Heiligen Geist erfüllt und rief mit lauter Stimme: Gesegnet bist du unter den Frauen und gesegnet ist die Frucht deines Leibes. Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt? Denn siehe, in dem Augenblick, als ich deinen Gruß hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib. Und selig, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ. Da sagte Maria: Meine Seele preist die Größe des Herrn und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Herr, alle, die auf dich harren, werden nicht zuschanden. Halleluja.

A. Herr, alle, die auf dich harren, werden nicht zuschanden. Halleluja.

 

V. Herr, tue mir kund deine Wege und lehre mich deine Pfade. Halleluja.

A. Herr, alle, die auf dich harren, werden nicht zuschanden. Halleluja.

 

 

Aus der Predigt des heiligen Bischofs Ambrosius:

 

"Selig, die du geglaubt hast!" Maria hatte nicht gezweifelt, sondern geglaubt; und darum hat sie auch des Glaubens Frucht erlangt. "Selig", heißt es, "die du geglaubt hast!" Selig aber auch ihr, die ihr gehört und geglaubt habt. Denn jede Seele, die glaubt, empfängt und gebiert das Wort Gottes und schaut seine Werke. In euch allen sei Marias Seele, um den Herrn zu verherrlichen; in allen sei Marias Geist, in Gott zu frohlocken. Gibt es nur eine leibliche Mutter Christi, so ist in der Glaubensordnung Christus die Frucht aller, denn jede Seele empfängt Gottes Wort, wenn sie nur ohne Makel und Fehl in unversehrter Reinheit die Keuschheit bewahrt. Jede Seele, die so ist, verherrlicht den Herrn, wie die Seele Marias den Herrn verherrlicht und in Gott, dem Heiland, frohlockt hat. Der Herr will verherrlicht sein. Darum steht auch an anderer Stelle: "Verherrlicht mit mir den Herrn!" Marias Seele aber verherrlicht den Herrn, und ihr Geist frohlockt in Gott, weil sie, mit Seele und Leib, dem Vater und dem Sohn hingegeben, frommen Sinnes den einen Gott, in dem alles ist, und den einen Herrn, durch den alles ist, verehrt. 

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Ziehe uns, du makellose Jungfrau! Dir wollen wir nacheilen. Halleluja.

A. Ziehe uns, du makellose Jungfrau! Dir wollen wir nacheilen. Halleluja.

 

V. Denn du hast Gnade bei Gott gefunden. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Ziehe uns, du makellose Jungfrau! Dir wollen wir nacheilen. Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

Wir bitten dich, o Herr, schenke deinen Dienern deine himmlische Gnade, damit allen, denen die Mutterschaft der seligsten Jungfrau zum Anfang ihres Heils geworden ist, das Gedenken an ihre Heimsuchung den Frieden vermehre. Durch unseren Herrn Jesus Christus, der mit dir lebt und Herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

8. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Lesung aus dem Evangelium nach Matthäus (1,18-21):

 

Mit der Geburt Jesu Christi war es so: Maria, seine Mutter, war mit Josef verlobt; noch bevor sie zusammengekommen waren, zeigte sich, dass sie ein Kind erwartete - durch das Wirken des Heiligen Geistes. Josef, ihr Mann, der gerecht war und sie nicht bloßstellen wollte, beschloss, sich in aller Stille von ihr zu trennen. Während er noch darüber nachdachte, siehe, da erschien ihm ein Engel des Herrn im Traum und sagte: Josef, Sohn Davids, fürchte dich nicht, Maria als deine Frau zu dir zu nehmen; denn das Kind, das sie erwartet, ist vom Heiligen Geist. Sie wird einen Sohn gebären; ihm sollst du den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk von seinen Sünden erlösen.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Erhebet, ihr Tore, eure Häupter und öffnet euch weit, ihr uralten Pforten. Halleluja.

A. Erhebet, ihr Tore, eure Häupter und öffnet euch weit, ihr uralten Pforten. Halleluja.

 

V. Dass der König der Herrlichkeit einziehe! Halleluja.

A. Erhebet, ihr Tore, eure Häupter und öffnet euch weit, ihr uralten Pforten. Halleluja.

 

 

Aus der Predigt des heiligen Bischofs Ambrosius:

 

Verborgen sind die göttlichen Geheimnisse und nicht leicht kann nach dem Ausspruch der Propheten ein Mensch Gottes Ratschluss wissen. Aber dennoch können wir aus den anderen Taten und Geboten des Herrn und Heilandes erkennen, wie auch das auf vorbedachten Ratschluss geschehen ist, dass gerade eine solche erwählt wurde, den Herrn zu gebären, die einem Mann verlobt war. Warum aber hat sie nicht vor der Verlobung empfangen? Vielleicht sollte nicht gesagt werden können, dass sie im Ehebruch empfangen habe. Und mit gutem Grund stellt die Schrift beides fest: sowohl, dass sie Verlobte als auch, dass sie Jungfrau war, Jungfrau, damit sie als unberührt vom Umgang mit einem Mann erscheine; Verlobte, damit sie nicht wegen geschändeter Jungfräulichkeit in Verruf komme. Lieber wollte der Herr Zweifel über seine Herkunft als über die Keuschheit seiner Mutter zulassen. Er hielt es nicht für gut, die Glaubwürdigkeit seiner Herkunft auf die Gefahr ungerechter Verdächtigung seiner Mutter sichern zu sollen. So bleibt also die Jungfräulichkeit der heiligen Maria in der Reinheit wie auch im Ruf unantastbar. Mit gutem Grund ist Maria Verlobte, zugleich aber Jungfrau, denn sie ist Vorbild der Kirche, die makellos ist und auch Braut.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Aus dem Mund des Höchsten ging ich hervor, die Erstgeborene vor aller Schöpfung. Halleluja.

A. Aus dem Mund des Höchsten ging ich hervor, die Erstgeborene vor aller Schöpfung.  Halleluja.

 

V. Ich habe im Himmel bewirkt, dass das unvergängliche Licht aufging. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Aus dem Mund des Höchsten ging ich hervor, die Erstgeborene vor aller Schöpfung.  Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

Herr Gott, in wunderbarer Auserwählung hast du die Jungfrau Maria zur Mutter deines Sohnes bestimmt und in ihr die Verheißung der jungfräulichen Geburt erfüllt. Lass uns durch die Betrachtung dieser Geheimnisse zur vollkommenen Hingabe an deine allmächtige Vorsehung geführt werden. Durch ihn, Christus unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

9. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Lesung aus dem Evangelium nach Lukas (2,1-7):

 

Es geschah aber in jenen Tagen, dass Kaiser Augustus den Befehl erließ, den ganzen Erdkreis in Steuerlisten einzutragen. Diese Aufzeichnung war die erste; damals war Quirinius Statthalter von Syrien. Da ging jeder in seine Stadt, um sich eintragen zu lassen. So zog auch Josef von der Stadt Nazareth in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Davids, die Betlehem heißt; denn er war aus dem Haus und Geschlecht Davids. Er wollte sich eintragen lassen mit Maria, seiner Verlobten, die ein Kind erwartete. Es geschah, als sie dort waren, da erfüllten sich die Tage, dass sie gebären sollte, und sie gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Freuen soll sich der Himmel, und die Erde soll jauchzen vor dem Angesicht des Herrn. Halleluja.

A. Freuen soll sich der Himmel, und die Erde soll jauchzen vor dem Angesicht des  Herrn.  Halleluja.

 

V. Denn er ist da! Halleluja.

A. Freuen soll sich der Himmel, und die Erde soll jauchzen vor dem Angesicht des Herrn. Halleluja.

 

 

Aus der Weihnachtspredigt des heiligen Papstes Leo:

 

In allen Tagen, geliebteste, und zu allen Zeiten stoßen die Seelen der Gläubigen beim Nachsinnen über das Göttliche auf die Geburt unseres Herrn und Erlösers aus Maria, der Jungfrau, damit der Geist sich, wenn er sich zum Bekenntnis seines Urhebers erhebt, sei es im Seufzen flehenden Gebetes, sei es im Jubel des Lobes und bei der Darbringung des Opfers, nichts häufiger und gläubiger in seinem geistigen Schauen berühre als dies, dass Gott, Gottes Sohn, aus dem gleichewigen Vater gezeugt, doch auch in menschlicher Geburt geboren ist. Aber kein Tag kündet uns diese im Himmel und auf Erden anbetungswürdige Geburt mehr als der heutige. Während auch in der Natur neues Licht erstrahlt, stellt er vor unsere Sinne die Herrlichkeit des wunderbaren Geheimnisses hin. Nicht bloß ins Gedächtnis, sondern gleichsam auch vor Augen tritt wieder die Unterredung des Erzengels Gabriel mit der staunenden Maria und die Empfängnis vom Heiligen Geist, die so wunderbar verheißen und geglaubt wurde. Denn heute ist der Urheber der Welt aus jungfräulichem Schoß geboren. Der Schöpfer aller Natur wurde der Sohn derjenigen, die er selber erschaffen hat. Heute erschien das Wort Gottes mit dem Fleisch umkleidet.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Die selige Gottesgebärerin Maria hat uns den Heiland der Welt geboren. Halleluja.

A. Die selige Gottesgebärerin Maria hat uns den Heiland der Welt geboren. Halleluja.

 

V. Selig bist du, die du geglaubt hast. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Die selige Gottesgebärerin Maria hat uns den Heiland der Welt geboren. Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

O seligste und allzeit jungfräuliche Jungfrau Maria: Du bist Jungfrau und Mutter zugleich. Du bist die Mutter dessen, der vor aller Zeit im Schoß des Vaters gezeugt war und den die Engel und Menschen als den Herrn der Welt verehren. Höre nicht auf, für uns bei Jesus, deinem Sohn und unserem Herrn, zu bitten, damit durch dich uns alle Güter zuteilwerden, die denen, die Gott lieben, verheißen sind. Durch ihn, unseren Herrn Jesus Christus, der mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebt und herrscht, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

10. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Lesung aus dem Evangelium nach Lukas (2,15-19):

 

Und es geschah, als die Engel von ihnen in den Himmel zurückgekehrt waren, sagten die Hirten zueinander: Lasst uns nach Betlehem gehen, um das Ereignis zu sehen, das uns der Herr kundgetan hat! So eilten sie hin und fanden Maria und Josef und das Kind, das in der Krippe lag. Als sie es sahen, erzählten sie von dem Wort, das ihnen über dieses Kind gesagt worden war. Und alle, die es hörten, staunten über das, was ihnen von den Hirten erzählt wurde. Maria aber bewahrte alle diese Worte und erwog sie in ihrem Herzen.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben. Halleluja.

A. Uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben. Halleluja.

 

V. Und die Herrschaft ist auf seiner Schulter. Halleluja.

A. Uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben. Halleluja.

 

 

Aus der Predigt des heiligen Priesters Beda des Ehrwürdigen:

 

Maria aber behielt alle diese Worte in ihrem Herzen. Maria bewahrte die rechte jungfräuliche Zucht und wollte so die Geheimnisse Christi, die sie wusste, niemand offenbaren, sondern sie wartete ehrfürchtig darauf, wann und wie er sie selbst bekanntgeben wollte. Sie aber erforschte die Geheimnisse mit schweigendem Mund, dafür aber eifrigen Herzens, denn das bedeuten die Worte: Sie überdachte sie in ihrem Herzen. Sie verglich nämlich, was geschehen war, mit dem, was nach der Schrift geschehen sollte.

Auch wir, liebste Brüder, wollen uns beeilen, das, was uns über unseren Heiland, den wahren Gott und Menschen, gesagt ist, im frommen Glauben zu erfassen und mit voller Liebe zu umfangen, damit wir dies in Zukunft in der Schau vollkommener Erkenntnis begreifen können, denn dies ist das alleinige und wahre Leben nicht nur der Menschen, sondern auch der Engel, ewig das Angesicht ihres Schöpfers zu schauen.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Selig, die du geglaubt hast; denn es wird alles erfüllt werden, was dir vom Herrn gesagt ist. Halleluja.

A. Selig, die du geglaubt hast; denn es wird alles erfüllt werden, was dir vom Herrn gesagt ist. Halleluja.

 

V. Denn durch das Geheimnis der Menschwerdung des Wortes ist unserem Auge das Licht der Herrlichkeit aufgeleuchtet. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Selig, die du geglaubt hast; denn es wird alles erfüllt werden, was dir vom Herrn gesagt ist. Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

Du über alle Frauen gebenedeite Jungfrau, gnadenvolle Mutter, die du Gott geboren und die Jungfrauschaft nie verloren hast, bitte ihn, dass er uns seine Gnade und das ewige Heil nie verlieren lasse, sondern mit seiner allmächtigen Hand uns helfen und beistehen möge, damit wir zum Besitz der ewigen Seligkeit gelangen durch ihn, unseren Herrn Jesus Christus, der mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebt und herrscht, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

11. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Lesung aus dem Evangelium nach Johannes (1,1-5,9-14):

 

Im Anfang war das Wort und das Wort war bei Gott und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott. Alles ist durch das Wort geworden und ohne es wurde nichts, was geworden ist. In ihm war Leben und das Leben war das Licht der Menschen. Und das Licht leuchtet in der Finsternis und die Finsternis hat es nicht erfasst. Das wahre Licht, das jeden Menschen erleuchtet, kam in die Welt. Er war in der Welt und die Welt ist durch ihn geworden, aber die Welt erkannte ihn nicht. Er kam in sein Eigentum, aber die Seinen nahmen ihn nicht auf. Allen aber, die ihn aufnahmen, gab er Macht, Kinder Gottes zu werden, allen, die an seinen Namen glauben, die nicht aus dem Blut, nicht aus dem Willen des Fleisches, nicht aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt und wir haben seine Herrlichkeit geschaut, die Herrlichkeit des einzigen Sohnes vom Vater, voll Gnade und Wahrheit.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht. Halleluja.

A. Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht. Halleluja.

 

V. Und über die, die da wohnen im Todesschatten, leuchtet es hell. Halleluja.

A. Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht. Halleluja.

 

 

Aus der Predigt des heiligen Bischofs Sophronius:

 

Wahrlich, du bist gebenedeit unter den Frauen; denn den Fluch hast du in Segen verwandelt; denn du hast bewirkt, dass Adam, der vorher vom Fluch getroffen, zu Boden lag, durch dich wieder gesegnet wurde. Wahrlich, du bist gebenedeit unter den Frauen; denn der Segen des Vaters erstrahlte durch dich allen Menschen und hat sie von dem alten Fluch befreit. Wahrhaftig gebenedeit bist du unter den Frauen; denn durch dich erlangen deine Voreltern das Heil. Du solltest den Erlöser gebären, der ihnen das göttliche Heil erwerben wird. Wahrhaftig gebenedeit bist du unter den Frauen; denn ohne Samen hast du die Frucht hervorgebracht, die dem Erdkreis den Segen spendet und ihn von dem dornenbringenden Fluch erlöst. Wahrlich, gebenedeit bist du unter den Frauen. Obwohl du eine Frau von natürlicher Beschaffenheit bist, bist du dennoch wirkliche Gottesmutter geworden. Und wenn der, der aus dir geboren ist, in Wahrheit der fleischgewordene Gott ist, dann verdienst du mit vollem Recht, Gottesgebärerin genannt zu werden, da du ja wirklich Gott gebarst.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt. Halleluja.

A. Das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt. Halleluja.

 

V. Und wir haben seine Herrlichkeit gesehen, voll Gnade und Wahrheit. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt. Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

Wir bitten dich, allmächtiger Gott, dass dein Sohn, der aus dem Fleisch der Jungfrau geboren ist, uns vom Joch der Sünde befreie, unter dem uns die alte Knechtschaft gefangen hält. Durch ihn, unseren Herrn Jesus Christus, der mit dir und dem Heiligen Geist lebt und herrscht, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

12. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Aus dem Propheten Maleachi (3,1-4):

 

Seht, ich sende meinen Boten; er soll den Weg für mich bahnen. Dann kommt plötzlich zu seinem Tempel der Herr, den ihr sucht, und der Bote des Bundes, den ihr herbeiwünscht. Seht, er kommt!, spricht der Herr der Heerscharen. Doch wer erträgt den Tag, an dem er kommt? Wer kann bestehen, wenn er erscheint? Denn er ist wie das Feuer des Schmelzers und wie die Lauge der Walker. Er setzt sich, um das Silber zu schmelzen und zu reinigen: Er reinigt die Söhne Levis, er läutert sie wie Gold und Silber. Dann werden sie dem Herrn die richtigen Opfer darbringen. Und dem Herrn wird das Opfer Judas und Jerusalems angenehm sein wie in den Tagen der Vorzeit, wie in längst vergangenen Jahren.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. O Gott, wir preisen deine Barmherzigkeit inmitten deines Tempels. Halleluja.

A. O Gott, wir preisen deine Barmherzigkeit inmitten deines Tempels. Halleluja.

 

V. Wie dein Name, o Gott, so reicht auch dein Lob bis an die Grenzen der Erde. Halleluja.

A. O Gott, wir preisen deine Barmherzigkeit inmitten deines Tempels. Halleluja.

 

 

Aus den Erlassen des Papstes Pius IX.:

 

Den Sieg, den die jungfräuliche Gottesmutter in ihrer Unbefleckten Empfängnis über den schrecklichsten Feind des menschlichen Geschlechtes errungen hat, haben bereits das göttliche Wort, die ehrwürdige Überlieferung, die ständige Meinung der Kirche, die einzigartige Einmütigkeit der Bischöfe und Gläubigen, hervorragende Erlasse und Verordnungen der Päpste in besonderer Weise verherrlicht. Dem Bitten der ganzen Kirche stattgebend, hat Papst Pius XI. beschlossen, diesen durch seinen höchsten und unfehlbaren Spruch zu proklamieren. Deshalb hat er am 8. Dezember 1854 in der Basilika des Vatikans unter ungeheurer Beteiligung der Kardinäle und Bischöfe der römischen Kirche aus weit entfernten Ländern und unter dem Beifall des ganzen Erdkreises feierlich verkündet und bestimmt: Die Lehre, dass die heiligste Jungfrau Maria im ersten Augenblick ihrer Empfängnis durch ein einzigartiges Vorrecht, das ihr von Gott verliehen ist, von aller Befleckung der Erbsünde im voraus rein bewahrt worden ist, ist von Gott offenbart und daher von allen Gläubigen fest und beständig zu glauben.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Schmücke dein Brautgemach, Sion! Christus, den König, nimm auf! Umfange Maria! Halleluja.

A. Schmücke dein Brautgemach, Sion! Christus, den König, nimm auf! Umfange Maria! Halleluja.

 

V. Sie ist die Pforte des Himmels; denn sie trägt ja den König des herrlichen neuen Lichtes. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Schmücke dein Brautgemach, Sion! Christus, den König, nimm auf! Umfange Maria! Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

Herr, allmächtiger Gott, zu dir flehen wir in Demut: Auf die Anrufung deines Namens und die Fürsprache der seligen, allzeit reinen Jungfrau Maria und auf die Fürsprache aller deiner Heiligen, sei gnädig gegen alle, die zu dir rufen, die du erkauft hast durch das kostbare Blut deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

13. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Aus dem Evangelium nach Lukas (2,22-35):

 

Als sich für sie die Tage der vom Gesetz des Mose vorgeschriebenen Reinigung erfüllt hatten, brachten sie das Kind nach Jerusalem hinauf, um es dem Herrn darzustellen, wie im Gesetz des Herrn geschrieben ist: Jede männliche Erstgeburt soll dem Herrn heilig genannt werden. Auch wollten sie ihr Opfer darbringen, wie es das Gesetz des Herrn vorschreibt: ein Paar Turteltauben oder zwei junge Tauben. Und siehe, in Jerusalem lebte ein Mann namens Simeon. Dieser Mann war gerecht und fromm und wartete auf den Trost Israels und der Heilige Geist ruhte auf ihm. Vom Heiligen Geist war ihm offenbart worden, er werde den Tod nicht schauen, ehe er den Christus des Herrn gesehen habe. Er wurde vom Geist in den Tempel geführt; und als die Eltern das Kind Jesus hereinbrachten, um mit ihm zu tun, was nach dem Gesetz üblich war, nahm Simeon das Kind in seine Arme und pries Gott mit den Worten: Nun lässt du, Herr, deinen Knecht, wie du gesagt hast, in Frieden scheiden. Denn meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor allen Völkern bereitet hast, ein Licht, das die Heiden erleuchtet, und Herrlichkeit für dein Volk Israel. Sein Vater und seine Mutter staunten über die Worte, die über Jesus gesagt wurden. Und Simeon segnete sie und sagte zu Maria, der Mutter Jesu: Siehe, dieser ist dazu bestimmt, dass in Israel viele zu Fall kommen und aufgerichtet werden, und er wird ein Zeichen sein, dem widersprochen wird, - und deine Seele wird ein Schwert durchdringen. So sollen die Gedanken vieler Herzen offenbar werden.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Groß ist der Herr und sehr lobwürdig in der Stadt unseres Gottes. Halleluja.

A. Groß ist der Herr und sehr lobwürdig in der Stadt unseres Gottes, Halleluja.

 

V.  auf seinem heiligen Berg. Halleluja.

A. Groß ist der Herr und sehr lobwürdig in der Stadt unseres Gottes. Halleluja.

 

 

Aus der Predigt des heiligen Bischofs Augustinus:

 

Einst wurde gepredigt: "Die Mutter Sion spricht: Mensch um Mensch ist in ihr geboren, und der Höchste hat sie gegründet." O Allmacht dessen, der geboren wird! O Herrlichkeit dessen, der vom Himmel auf die Erde niedersteigt! Noch wurde er im Mutterschoß getragen, da wurde er schon aus einem anderen Mutterschoß von Johannes dem Täufer begrüßt. Im Tempel wurde er dargestellt und von dem berühmten, hochbetagten, bewährten und gekrönten Greis erkannt. Er erkannte ihn, betete ihn an und sprach: "Nun, Herr, entlässt du deinen Diener in Frieden; denn meine Augen haben dein Heil gesehen." . . . Die Propheten sangen von dem Schöpfer des Himmels und der Erde, der auf Erden mit den Menschen leben werde. Der Engel verkündigte, dass der Schöpfer des Fleisches und Geistes zum Fleisch kommen wird. Johannes grüßte vom Mutterschoß aus den Heiland, der selber im Mutterschoß war. er greise Simeon erkannte das Kind als Gott.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Die selige Jungfrau Maria stellte das Kind Jesus im Tempel dar und Simeon, erfüllt vom Heiligen Geist, nahm es auf seine Arme. Halleluja.

A. Die selige Jungfrau Maria stellte das Kind Jesus im Tempel dar und Simeon, erfüllt vom Heiligen Geist, nahm es auf seine Arme. Halleluja.

 

V. Und pries Gott in Ewigkeit. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Die selige Jungfrau Maria stellte das Kind Jesus im Tempel dar und Simeon, erfüllt vom Heiligen Geist, nahm es auf seine Arme. Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

O Mutter der Barmherzigkeit, erweise uns die Gnade, die wahre Weisheit von Gott zu erlangen, und nimm uns auf in die Zahl derer, die du liebst und lehrst, die du führst und nährst und als deine Kinder beschützt. O treue Jungfrau, hilf, dass wir dich immer mehr nachahmen und dir und deinem Sohn immer ähnlicher werden, durch ihn unseren Herrn Jesus Christus, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

14. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Aus dem Evangelium nach Matthäus (2,1-11):

 

Als Jesus zur Zeit des Königs Herodes in Betlehem in Judäa geboren worden war, siehe, da kamen Sterndeuter aus dem Osten nach Jerusalem und fragten: Wo ist der neugeborene König der Juden? Wir haben seinen Stern aufgehen sehen und sind gekommen, um ihm zu huldigen. Als König Herodes das hörte, erschrak er und mit ihm ganz Jerusalem. Er ließ alle Hohepriester und Schriftgelehrten des Volkes zusammenkommen und erkundigte sich bei ihnen, wo der Christus geboren werden solle. Sie antworteten ihm: in Betlehem in Judäa; denn so steht es geschrieben bei dem Propheten: Du, Betlehem im Gebiet von Juda, bist keineswegs die unbedeutendste unter den führenden Städten von Juda; denn aus dir wird ein Fürst hervorgehen, der Hirt meines Volkes Israel. Danach rief Herodes die Sterndeuter heimlich zu sich und ließ sich von ihnen genau sagen, wann der Stern erschienen war. Dann schickte er sie nach Betlehem und sagte: Geht und forscht sorgfältig nach dem Kind; und wenn ihr es gefunden habt, berichtet mir, damit auch ich hingehe und ihm huldige! Nach diesen Worten des Königs machten sie sich auf den Weg. Und siehe, der Stern, den sie hatten aufgehen sehen, zog vor ihnen her bis zu dem Ort, wo das Kind war; dort blieb er stehen. Als sie den Stern sahen, wurden sie von sehr großer Freude erfüllt. Sie gingen in das Haus und sahen das Kind und Maria, seine Mutter; da fielen sie nieder und huldigten ihm. Dann holten sie ihre Schätze hervor und brachten ihm Gold, Weihrauch und Myrrhe als Gaben dar.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Stehe auf, werde licht, Jerusalem; denn dein Licht ist gekommen. Halleluja.

A. Stehe auf, werde licht, Jerusalem; denn dein Licht ist gekommen. Halleluja.

 

V.  Und die Herrlichkeit des Herrn ist über dir aufgegangen. Halleluja.

A. Stehe auf, werde licht, Jerusalem; denn dein Licht ist gekommen. Halleluja.

 

 

Aus der Predigt des heiligen Bischofs Maximus:

 

Der böse Feind sollte das Wort des allmächtigen Vaters im Fleisch nicht entdecken. Während alle, die an die Gottheit und Menschheit des Wortes glaubten, gerettet werden sollten. Der Teufel sah den Knaben, den man in Windeln gelegt hatte; aber er wusste nicht, dass es derjenige war, der zu Anbeginn die Finsternisse verscheuchte und die Welt in Licht kleidete. Er sah, wie er an der Brust seiner sterblichen Mutter trank; aber es war ihm nicht bekannt, wie derselbe das hungernde Hebräervolk mit Engelsbrot wie mit Himmelsmilch so reichlich nährte. Er sah den Kleinen in der engen Krippe; konnte aber nicht sehen, dass er derselbe ist, den die Welt nicht fassen kann . . . Aber bei aller Demut, mit der der eingeborene Sohn des Höchsten in die Welt eintrat, gab er doch nicht zu bezweifelnde Anzeichen seiner Gottheit. Geboren war er zwar von einer Frau, aber aus einer Jungfrau. Er lag zwar in der Krippe; aber es erglänzte ihm ein Stern. Erdenmutter und Himmelszeichen sollen ihn als Gott und als Menschen erweisen.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Selig bist du, o Jungfrau Maria, die du den Herrn und Schöpfer der Welt getragen. Halleluja.

A. Selig bist du, o Jungfrau Maria, die du den Herrn und Schöpfer der Welt getragen. Halleluja.

 

V. Du hast denjenigen geboren, der dich erschaffen und bleibt Jungfrau auf ewig. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Selig bist du, o Jungfrau Maria, die du den Herrn und Schöpfer der Welt getragen. Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

Unter deinen Schutz und Schirm fliehen wir, heilige Gottesgebärerin; verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten, sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren, du glorwürdige und gebenedeite Jungfrau, unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin; versöhne uns mit deinem Sohn, empfiehl uns deinem Sohn, stelle uns vor deinem Sohn.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

15. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Mittwoch und Sonnabend)

 

(stehend)

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 103,1-12

 

V. Preise den Herrn, meine Seele, und alles in mir seinen heiligen Namen!

A. Preise den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat!

 

V. Der dir all deine Schuld vergibt und all deine Gebrechen heilt,

A. der dein Leben vor dem Untergang rettet und dich mit Huld und Erbarmen krönt,

 

V. der dich dein Leben lang mit Gaben sättigt, wie dem Adler wird dir die Jugend erneuert.

A. Der Herr vollbringt Taten des Heils, Recht verschafft er allen Bedrängten.

 

V. Er hat Mose seine Wege kundgetan, den Kindern Israels seine Werke.

A. Der Herr ist barmherzig und gnädig, langmütig und reich an Huld.

 

V. Er wird nicht immer rechten und nicht ewig trägt er nach.

A. Er handelt an uns nicht nach unseren Sünden und vergilt uns nicht nach unsrer Schuld.

 

V. Denn so hoch der Himmel über der Erde ist, so mächtig ist seine Huld über denen, die ihn fürchten.

A. So weit der Aufgang entfernt ist vom Untergang, so weit entfernt er von uns unsere Frevel.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 103,13-22

 

V. Wie ein Vater sich seiner Kinder erbarmt, so erbarmt sich der Herr über alle, die ihn fürchten.

A. Denn er weiß, was wir für Gebilde sind, er bedenkt, dass wir Staub sind.

 

V. Wie Gras sind die Tage des Menschen, er blüht wie die Blume des Feldes.

A. Fährt der Wind darüber, ist sie dahin; der Ort, wo sie stand, weiß nichts mehr von ihr.

 

V. Doch die Huld des Herrn währt immer und ewig / für alle, die ihn fürchten. Seine Gerechtigkeit erfahren noch Kinder und Enkel,

A. alle, die seinen Bund bewahren, die seiner Befehle gedenken und danach handeln.

 

V. Der Herr hat seinen Thron errichtet im Himmel, seine königliche Macht beherrscht das All.

A. Preist den Herrn, ihr seine Engel, ihr starken Helden, die sein Wort vollstrecken, die auf die Stimme seines Wortes hören!

 

V. Preist den Herrn, all seine Heerscharen, seine Diener, die seinen Willen tun!

A. Preist den Herrn, all seine Werke, / an jedem Ort seiner Herrschaft!

 

V. Preise den Herrn, meine Seele!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 126

 

V. Als der Herr das Geschick Zions wendete, da waren wir wie Träumende.

A. Da füllte sich unser Mund mit Lachen und unsere Zunge mit Jubel. Da sagte man unter den Völkern: Groß hat der Herr an ihnen gehandelt!

 

V. Ja, groß hat der Herr an uns gehandelt. Da waren wir voll Freude.

A. Wende doch, Herr, unser Geschick wie die Bäche im Südland!

 

V. Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.

A. Sie gehen, ja gehen und weinen und tragen zur Aussaat den Samen.

 

V. Sie kommen, ja kommen mit Jubel und bringen ihre Garben.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr hat Großes an uns getan, Halleluja.

A. Darum sind wir fröhlich. Halleluja.

 

Marienlied

 

II. Schrift- und Väterlesungen

 

 

Aus dem Evangelium nach Matthäus (2,13-15):

 

Als die Sterndeuter wieder gegangen waren, siehe, da erschien dem Josef im Traum ein Engel des Herrn und sagte: Steh auf, nimm das Kind und seine Mutter und flieh nach Ägypten; dort bleibe, bis ich dir etwas anderes auftrage; denn Herodes wird das Kind suchen, um es zu töten. Da stand Josef auf und floh in der Nacht mit dem Kind und dessen Mutter nach Ägypten. Dort blieb er bis zum Tod des Herodes. Denn es sollte sich erfüllen, was der Herr durch den Propheten gesagt hat: Aus Ägypten habe ich meinen Sohn gerufen.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Im Namen Jesu soll sich beugen jedes Knie im Himmel und auf Erden und unter der Erde! Halleluja.

A. Im Namen Jesu soll sich beugen jedes Knie im Himmel und auf Erden und unter der Erde! Halleluja.

 

V.  Und jede Zunge soll bekennen: "Herr ist Jesus Christus!"

A. Im Namen Jesu soll sich beugen jedes Knie im Himmel und auf Erden und unter der Erde! Halleluja.

 

 

Aus der Predigt des heiligen Bischofs Tharasius:

 

Mit welchen Lobsprüchen sollen wir dich überhäufen, Maria? O makellose Magd, o unbefleckte Jungfrau, Schmuck der Frauen, Zierde der Töchter! O heilige Mutter Jungfrau, du gebenedeite unter den Frauen, du Gepriesene um deiner Unschuld willen, du durch die Jungfräulichkeit Besiegelte, du Sühne für Adams Fluch, du Lösung für Evas Schuld! Du reinstes Opfer Abels, du Erwählte unter den Erstgeborenen, du unbeflecktes Opfer, du Arche Noah, die Vermittlerin der Wiedererneuerung bei Gott, du Abrahams festes Vertrauen, du gehorsamer Glaube an die Verheißung künftiger Nachkommenschaft, du Spiegel der Propheten, du Erfüllung ihrer Weissagung! Dich ehre ich als das makellose Lamm, dich preise ich, du Gnadenvolle, dich besinge ich als reine und unbefleckte Wohnung Gottes. Durch die Frau haben wir den Tod verdient, die Frau wird alles wiederherstellen. Durch die Schlange erhielten wir die bittere Speise; durch die Frau aber werden wir mit der Speise der Unsterblichkeit gespeist. Die erste Mutter Eva gebar Kain, den Fürsten des Neides und der Bosheit; dein eingeborener Sohn wird der Erstgeborene des Lebens und der Auferstehung sein. O unerhörtes Wunder, o wunderbare Neuheit, o mit Worten nicht auszudrückende Weisheit.

 

V. Du aber, Herr, erbarme dich unser!

A. Dank sei Gott!

 

V. Ehre sei dir, du Mutter der Verwaisten. Halleluja.

A. Ehre sei dir, du Mutter der Verwaisten. Halleluja.

 

V. Mache uns gnädig den allmächtigen Vater. – Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist.

A. Ehre sei dir, du Mutter der Verwaisten. Halleluja.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste.

 

V. Lasset uns beten:

O glorreichste Jungfrau, durch ewigen Ratschluss zur Mutter des ewigen Wortes auserwählt, Schatzmeisterin der göttlichen Gnaden, und Fürsprecherin der Sünder, ich, dein unwürdiger Diener, nehme meine Zuflucht zu dir, auf dass du mir gnädig Führerin und Ratgeberin bist in diesem Tal der Tränen. Erflehe mir doch um des kostbaren Blutes deines Sohnes willen Verzeihung meiner Sünden, die Rettung meiner Seele und die notwendigen Mittel, sie zu erreichen. Erlange auch für die heilige Kirche den Triumph über ihre Feinde und die Ausbreitung des Reiches Jesu Christi auf der ganzen Erde, der da lebt und herrscht mit dem Vater und dem Heiligen Geist, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

III. Gebete zur Segensandacht

 

 

1. Lauretanische Litanei

 

(kniend)

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich.

Herr, erbarme dich.

Christus, höre uns.

Christus, erhöre uns.

 

Gott Vater im Himmel, 

erbarme dich unser.

Gott Sohn, Erlöser der Welt

Gott Heiliger Geist

Heilige Dreifaltigkeit, ein einiger Gott

 

Heilige Maria,

bitte für uns.

Heilige Mutter Gottes

Heilige Jungfrau der Jungfrauen

Mutter Christi

Mutter der Kirche

Mutter der göttlichen Gnade

Mutter der Hoffnung

Du reine Mutter

Du keusche Mutter

Du unversehrte Mutter 

Du unbefleckte Mutter

Du liebenswürdige Mutter 

Du wunderbare Mutter

Du Mutter des guten Rates 

Du Mutter des Schöpfers 

Du Mutter des Erlösers

Du Mutter der Barmherzigkeit 

Du weise Jungfrau

Du ehrwürdige Jungfrau 

Du lobwürdige Jungfrau 

Du mächtige Jungfrau 

Du gütige Jungfrau

Du getreue Jungfrau

Du Spiegel der göttlichen Heiligkeit

Du Sitz der Weisheit

Du Ursache unserer Freude

Du Tempel des Heiligen Geistes

Du Tabernakel der ewigen Herrlichkeit 

Du Wohnung, ganz Gott geweiht 

Du geheimnisvolle Rose 

Du Turm Davids

Du elfenbeinerner Turm

Du goldenes Haus 

Du Arche des Bundes 

Du Pforte des Himmels

Du Morgenstern

Du Heil der Kranken

Du Zuflucht der Sünder 

Du Hilfe der Migranten

Du Trösterin der Betrübten 

Du Hilfe der Christen

Du Königin der Engel 

Du Königin der Patriarchen

Du Königin der Propheten 

Du Königin der Apostel

Du Königin der Märtyrer 

Du Königin der Bekenner

Du Königin der Jungfrauen 

Du Königin aller Heiligen 

Du Königin, ohne Makel der Erbsünde empfangen 

Du Königin, in den Himmel aufgenommen

Du Königin des heiligen Rosenkranzes 

Du Königin der Familien

Du Königin des Friedens

 

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

verschone uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erhöre uns, o Herr.

Lamm Gottes, du nimmst hinweg die Sünden der Welt, 

erbarme dich unser, o Herr.

 

Bitte für uns, o heilige Gottesmutter.

Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

Gütiger Gott,

du hast allen Menschen Maria zur Mutter gegeben; 

höre auf ihre Fürsprache;

nimm von uns die Traurigkeit dieser Zeit, 

dereinst aber gibt uns die ewige Freude. 

Durch Christus, unsern Herrn.

Amen.

 

 

2. Magnifikat

 

(stehend)

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Meine Seele preist die Größe des Herrn,

A. und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.

 

V. Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut.

Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter.

A. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan,

und sein Name ist heilig.

 

V. Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht

über alle, die ihn fürchten.

A. Er vollbringt mit seinem Arm machtvolle Taten:

Er zerstreut, die im Herzen voll Hochmut sind.

 

V. Er stürzt die Mächtigen vom Thron

und erhöht die Niedrigen.

A. Die Hungernden beschenkt er mit seinen Gaben

und lässt die Reichen leer ausgehen.

 

V. Er nimmt sich seines Knechtes Israel an

und denkt an sein Erbarmen,

A. das er unseren Vätern verheißen hat,

Abraham und seinen Nachkommen auf ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Aufgegangen ist die Wurzel Jesse. Halleluja.

A. Der Kopf der Schlange ist zertreten. Halleluja.

 

V. Herr, erbarme dich!

A. Christus, erbarme dich! Herr, erbarme dich!

 

V. Dein Erbarmen, Herr, komme über uns.

A. Denn auf dich haben wir gehofft.

 

V. Kleide deine Priester mit Gerechtigkeit!

A. Und deine Gesegneten werden aufjubeln.

 

V. Lasset uns beten für unseren Papst N.!

A. Der Herr bewahre und belebe ihn, und mache ihn glücklich auf Erden, und gebe ihn nicht in die Hand seiner Feinde!

 

V. Lasset uns beten für unseren Bischof N.!

A. In deiner Kraft, Herr, stehe und weide er deine Herde, in der Obhut deines Namens.

 

V. Segne, Herr, die Lenker der Staaten!

A. Erhöre uns heute, da wir zu dir rufen!

 

V. Segne, Herr, dein Volk und dein Erbe!

A. Leite es und erhöhe es in Ewigkeit!

 

V. Lasset uns beten für unsere Wohltäter!

A. Gib allen, Herr, die uns Gutes tun, um deines Namens willen das ewige Leben. Amen.

 

V. Lasset uns beten für die Toten!

A. Herr, gib ihnen die ewige Ruhe, und das ewige Licht leuchte ihnen!

 

V. Herr, lass sie ruhen in Frieden!

A. Amen.

 

V. Für alle Leidenden und Bedrängten.

A. Befreie sie, Herr, Gott Israels, aus all ihrer Bedrängnis!

 

V. Sende ihnen Hilfe aus deinem Heiligtum!

A. Und von Sion aus schütze sie!

 

V. Steh auf, Herr, hilf uns!

A. Und erlöse uns um deines Namens willen!

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns beten: Heilige Maria,

A. eile zu Hilfe allen Bedrängten, stärke die Kleinmütigen, tröste die Betrübten, bitte für das christliche Volk, flehe für die Priester, sei Mittlerin für die gottgeweihten Jungfrauen!

 

V. In dieser Gemeinde sei du unsere Königin!

A. Sei unsere Beschützerin, Jungfrau Maria!

 

V. Lasset uns beten! Erhöre, heiliger Herr, allmächtiger Vater, ewiger Gott, unser Flehen! Sende uns den Schutz der Mutter deines eingeborenen Sohnes, der allerseligsten Jungfrau Maria, damit sie bewache, stärke, schütze und verteidige alle, die zu dieser Gemeinde gehören, durch denselben Christus, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit.

A. Amen.

 

V. Der Herr sei mit euch!

A. Und mit deinem Geiste!

 

V. Lasset uns den Herrn preisen!

A. Dank sei Gott!

 

V. Es segne und beschütze uns der allmächtige und barmherzige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist!

A. Amen.

 

 

3. Marianische Antiphonen

 

a

 

(stehend)

V. Freu dich, du Himmelskönigin, halleluja.

A. Den du zu tragen würdig warst, halleluja.

 

V. Er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Halleluja.

A. Bitt Gott für uns. Halleluja.

 

V. Freu dich und frohlocke, Jungfrau Maria. Halleluja.

A. Denn der Herr ist wahrhaft auferstanden. Halleluja.

 

V. Lasset uns beten! Gott, du hast durch die Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, die Welt erfreuen wollen. Wir bitten dich: Lass uns durch seine Mutter, die Jungfrau Maria, die Freuden des ewigen Lebens erlangen! Durch denselben Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns!

A. Amen.

 

V. Herr Jesus Christus, König der Herrlichkeit,

A. bewahre die Seelen aller verstorbenen Gläubigen vor den Qualen der Hölle und vor den Tiefen der Unterwelt! Lass sie nicht hinabstürzen in die Finsternis, sondern durch Maria, auf deren Fürbitte sie gehofft haben, hingeführt werden in das heilige Licht, das du einst dem Abraham versprochen hast und all seinen Nachkommen.

 

V. Befreie, Herr, die Seelen aller verstorbenen Gläubigen von jeder Fessel der Schuld!

A. Deine Gnade komme ihnen zu Hilfe, damit sie entrinnen dem Gericht der Verdammnis.

 

V. Lass sie des ewigen Lichtes der Glückseligkeit genießen!

A. Das ewige Licht leuchte ihnen, Herr, bei deinen Heiligen in Ewigkeit. Denn du bist mild.

 

V. Herr, erhöre mein Gebet!

A. Und lass mein Rufen zu dir kommen!

 

V. Lasset uns beten! O Gott, du Schöpfer und Erlöser aller Gläubigen, schenke den Seelen deiner Diener und Dienerinnen Nachlass aller ihrer Sünden, damit sie die heißersehnte Verzeihung durch fromme Fürbitten erlangen. Der du lebst und herrschst in Ewigkeit.

A. Amen.

 

b

 

(stehend)

V. Sei gegrüßt, o Königin,

A. Mutter der Barmherzigkeit. Unser Leben, unsere Wonne, unsere Hoffnung, sei gegrüßt.

 

V. Zu dir rufen wir verbannte Kinder Evas.

A. Zu dir seufzen wir klagend und weinend in diesem Tal der Tränen.

 

V. Wohlan denn, unsere Fürsprecherin, wende deine barmherzigen Augen zu uns!

A. Und zeige uns nach diesem Elend Jesus, die gebenedeite Frucht deines Leibes! O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria!

 

V. Bitte für uns, heilige Gottesgebärerin!

A. Auf dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

 

V. Lasset uns beten! Allmächtiger, ewiger Gott! Du hast den Leib der glorreichen Jungfrau und Mutter Maria durch die Mitwirkung des Heiligen Geistes zu einer würdigen Wohnstätte deines Sohnes bereitet. Gib, dass wir uns ihres Andenkens erfreuen und durch ihre Fürbitte von den bevorstehenden Übeln und vom ewigen Tod befreit werden. Durch Christus, unsern Herrn.

A. Amen.

 

V. Gottes Hilfe sei allzeit mit uns.

A. Amen.

 

 

4. Rufe zur Mutter Gottes

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Dich loben die Chöre der Engel!

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Heiligen Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die seligen Scharen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich lobet die heilige Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Dich loben die Menschen auf Erden

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Mutter der Gnade

A. Maria, wir rufen zu dir

V. Der Sitz aller göttlichen Weisheit

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter des ewigen Rates

A. Maria, wir rufen zu dir!

V Die Mutter der geistlichen Stärke

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der schönen Liebe

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Herrin der Himmel

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Krone aller Jungfrauen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Königin aller Bekenner

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Der Märtyrer himmlische Fürstin

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter der heilgen Apostel

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja der Seligen Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du bist das Lob der Getreuen

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe der sieghaften Streiter

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ehre aller Gerechten

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Liebe der Boten des Friedens

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V Du Reis aus der Wurzel Jesse

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Tempel des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Arche des Neuen Bundes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Pforte des himmlischen Reiches

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Spiegel der heiligen Kirche

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du bist ja die Zuflucht der Sünder

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Trösterin in der Betrübnis

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Hilfe des Volkes Gottes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Ursache unserer Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Die Mutter aller Erlösten

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

V. Du Tochter des himmlischen Vaters

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Mutter des göttlichen Sohnes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Braut des Heiligen Geistes

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Quelle nie endender Freude

A. Maria, wir rufen zu dir!

V. Du Beistand vom Herrn uns gegeben

A. Maria, wir rufen zu dir!

 

V. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

A. Mutter Gottes, wir rufen zu dir!

 

 

5. Zur Mutter von der immerwährenden Hilfe

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Dein im Leben, Dein im Tod,

Dein in Unglück, Angst und Not,

Dein in Kreuz und bitt'rem Leid,

Dein für Zeit und Ewigkeit.

 

Jungfrau, Mutter Gottes mein,

lass mich ganz Dein eigen sein!

Mutter, auf Dich hoff' und bau' ich.

Mutter, zu Dir ruf' und seufz' ich.

Mutter, Du Gütigste, steh mir bei.

Mutter, Du Mächtigste, Schutz mir leih'.

 

O Mutter, so komm, hilf beten mir!

O Mutter, so komm, hilf streiten mir!

O Mutter, so komm, hilf leiden mir!

O Mutter, so komm und bleib bei mir!

 

Du kannst mir ja helfen, o Mächtigste!

Du wirst mir auch helfen, o Gütigste!

Du musst mir nun helfen, o Treueste!

Du willst mir auch helfen, Barmherzigste!

 

O Mutter der Gnade, der Christen Hort!

Du Zuflucht der Sünder, des Heiles Port!

Du Hoffnung der Erde, des Himmels Zier!

Du Trost der Betrübten, Ihr Schutzpanier!

 

Wer hat je umsonst Deine Hilf' angefleht?

Wann hast Du vergessen ein kindlich Gebet?

Drum ruf' ich beharrlich in Kreuz und in Leid!

Maria hilft immer! - Sie hilft jederzeit!

 

Ich ruf' voll Vertrauen in Leiden und Tod:

Maria hilft immer - in jeglicher Not!

So glaub' ich - und lebe und sterbe darauf.

Maria hilft mir in den Himmel hinauf.

 

 

6. Sakramentaler Segen

 

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui, et antiquum documentum novo cedat ritui: praestet fides supplementum sensuum defectui.

 

Genitori genitoque laus et jubilatio. Salus, honor, virtus quoque sit et benedictio: procedenti ab utroque compar sit laudatio. Amen.

 

V. Panem de caelo praestitisti eis. Alleluja!

A. Omne delectamentum in se habentem. Alleluja!

 

V. Oremus. Deus, qui nobis sub sacramento mirabili passionis tuae memoriam reliquisti: tribue, quaesumus, ita nos corporis et sanguinis tui sacra mysteria venerari, ut redemptionis tuae fructum in nobis jugiter sentiamus. Qui vivis et regnas in saecula saeculorum.

A. Amen.

_________________________________________________________________________

 

16. Mai

 

I. Psalmengebete

 

 

Marienlied

 

Tägliche Einleitung

 

(stehend)

V. Herr, öffne meine Lippen,

A. dass mein Mund dein Lob verkünde!

 

V. Komm mir, o Herr, doch zu Hilfe;

A. zu meinem Beistand eile herbei!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

Psalm 95

 

V. Kommt, lasst uns frohlocken dem Herrn, lasst uns jauchzen dem Fels unseres Heils, vor sein Angesicht treten mit Lobpreis, mit Lobgesängen ihm jauchzen!

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Denn der Herr ist der große Gott und der große König, größer als alle Götter. In seiner Hand sind die Tiefen der Erde, und ihm gehören die Bergeshöhen.

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. Sein ist das Meer, denn er hat es geschaffen – und das trockene Land, das seine Hand gebildet.

(kniend)

Kommt lasst uns anbeten und niederfallen und unsere Knie beugen vor dem Herrn, der uns erschuf!

(stehend)

Denn er ist unser Gott; wir aber sind das Volk, das er weidet, und die Schafe, die seine Hand leitet.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir!

 

V. Ach, hört doch heute auf seine Stimme: „Verstockt nicht eure Herzen wie in Meriba, wie in der Wüste am Tage von Massa, als eure Väter mich versuchten und auf die Probe mich stellten, obwohl sie gesehen hatten meine Werke!“

A. Der Herr ist mit dir!

 

V. „Vierzig Jahre empfand ich Ekel vor jenem Geschlecht und sprach: ,Ein Volk sind sie, das im Herzen irrt, und meine Wege haben sie nicht erkannt´, so schwur ich denn in meinem Zorn: ,Sie sollen nicht eingehen in meine Ruhe!´“

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Der Herr ist mit dir! Halleluja.

A. Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir! Halleluja.

 

 

Marienlied

 

(Sonntag, Montag, Donnerstag)

 

(stehend)

V. Hoch preiset meine Seele den Herrn. Halleluja.

A. Mein Geist frohlockt in meinem Gott und Heiland. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 24

 

V. Dem Herrn gehört die Erde und was sie erfüllt, der Erdkreis und seine Bewohner.

A. Denn er hat ihn auf Meere gegründet, ihn über Strömen befestigt.

 

V. Wer darf hinaufziehn zum Berg des Herrn, wer darf stehn an seiner heiligen Stätte?

A. Der unschuldige Hände hat und ein reines Herz, der seine Seele nicht an Nichtiges hängt und keinen trügerischen Eid geschworen hat.

 

V. Er wird Segen empfangen vom Herrn und Gerechtigkeit vom Gott seines Heils.

A. Das ist das Geschlecht, das nach ihm fragt, die dein Angesicht suchen.

 

V. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

A. Wer ist dieser König der Herrlichkeit?

 

V. Der Herr, stark und gewaltig, der Herr, im Kampf gewaltig.

A. Ihr Tore, hebt eure Häupter, hebt euch, ihr uralten Pforten, denn es kommt der König der Herrlichkeit!

 

V. Wer ist er, dieser König der Herrlichkeit?

A. Der Herr der Heerscharen: Er ist der König der Herrlichkeit.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 19,1-7

 

V. Die Himmel erzählen die Herrlichkeit Gottes und das Firmament kündet das Werk seiner Hände.

A. Ein Tag sagt es dem andern, eine Nacht tut es der andern kund,

 

V. ohne Rede und ohne Worte, ungehört bleibt ihre Stimme.

A. Doch ihre Botschaft geht in die ganze Welt hinaus, ihre Kunde bis zu den Enden der Erde.

 

V. Dort hat er der Sonne ein Zelt gebaut. Sie tritt aus ihrem Gemach hervor wie ein Bräutigam; sie frohlockt wie ein Held, ihre Bahn zu laufen.

A. Am einen Ende des Himmels geht sie auf und läuft bis ans andere Ende; nichts kann sich vor ihrer Glut verbergen.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 19,8-15

 

V. Die Weisung des Herrn ist vollkommen, sie erquickt den Menschen. Das Zeugnis des Herrn ist verlässlich, den Unwissenden macht es weise.

A. Die Befehle des Herrn sind gerade, sie erfüllen das Herz mit Freude. Das Gebot des Herrn ist rein, es erleuchtet die Augen.

 

V. Die Furcht des Herrn ist lauter, sie besteht für immer. Die Urteile des Herrn sind wahrhaftig, gerecht sind sie alle.

A. Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge. Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.

 

V. Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen; reichen Lohn hat, wer sie beachtet.

A. Versehentliche Fehler, wer nimmt sie wahr? Sprich mich frei von verborgenen Sünden!

 

V. Verschone deinen Knecht auch vor vermessenen Menschen; sie sollen nicht über mich herrschen! Dann bin ich vollkommen und frei von schwerer Sünde.

A. Die Worte meines Munds mögen dir gefallen; / was ich im Herzen erwäge, stehe dir vor Augen, Herr, mein Fels und mein Erlöser.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

 

Marienlied

 

(Dienstag und Freitag)

 

(stehend)

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.

 

I.

 

Psalm 45,1-11

 

V. Mein Herz fließt über von einem guten Wort. Ich trage mein Werk dem König vor. Meine Zunge gleicht dem Griffel des flinken Schreibers.

A. Du bist der Schönste von allen Menschen, Anmut ist ausgegossen über deine Lippen; darum hat Gott dich für immer gesegnet.

 

V. Gürte, du Held, dein Schwert um die Hüfte! O deine Pracht und Hoheit!

A. In deiner Hoheit habe Erfolg, kämpfe für die Wahrheit und für die gebeugte Gerechtigkeit! Furcht gebietende Taten soll deine Rechte dich lehren.

 

V. Deine Pfeile sind scharf, unter dir fallen Völker; ins Herz getroffen sind die Feinde des Königs.

A. Dein Thron, Gott, steht für immer und ewig; ein gerechtes Zepter ist das Zepter deines Königtums.

 

V. Du liebst das Recht und hasst das Unrecht, darum hat Gott, dein Gott, dich gesalbt mit dem Öl der Freude wie keinen deiner Gefährten.

A. Von Myrrhe, Aloe und Kassia duften alle deine Gewänder, aus Elfenbeinhallen erfreut dich Saitenspiel.

 

V. Königstöchter in deinem kostbaren Schmuck, die Gemahlin steht zu deiner Rechten im Glanz von Ofirgold.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

II.

 

Psalm 45,12-20

 

V. Höre, Tochter, sieh her und neige dein Ohr, vergiss dein Volk und dein Vaterhaus!

A. Der König verlangt nach deiner Schönheit; er ist ja dein Herr, wirf dich vor ihm nieder!

 

V. Auch die Tochter Tyrus kommt mit Gaben. Deinem Angesicht schmeicheln die Reichen des Volks.

A. Die Königstochter ist herrlich geschmückt, golddurchwirkt ist ihr Gewand und reich gemustert.

 

V. Sie wird in bunt gestickten Kleidern zum König geleitet, Jungfrauen sind ihr Gefolge, ihre Freundinnen werden dir zugeführt.

A. Sie werden geleitet mit Freude und Jubel, sie kommen in den Palast des Königs.

 

V. An die Stelle deiner Väter treten einst deine Söhne; über das ganze Land setzt du sie ein als Fürsten.

A. Ich will deinen Namen in Erinnerung rufen von Geschlecht zu Geschlecht; darum werden die Völker dich preisen auf immer und ewig.

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

III.

 

Psalm 84

 

V. Wie liebenswert ist deine Wohnung, du Herr der Heerscharen! Meine Seele verzehrt sich in Sehnsucht nach den Höfen des Herrn.

A. Mein Herz und mein Fleisch, sie jubeln dem lebendigen Gott entgegen.

 

V. Auch der Sperling fand ein Haus und die Schwalbe ein Nest, wohin sie ihre Jungen gelegt hat - deine Altäre, Herr der Heerscharen, mein Gott und mein König.

A. Selig, die wohnen in deinem Haus, die dich allezeit loben.

 

V. Selig die Menschen, die Kraft finden in dir, die Pilgerwege im Herzen haben.

A. Ziehen sie durch das Tal der Dürre, machen sie es zum Quellgrund und Frühregen hüllt es in Segen.

 

V. Sie schreiten dahin mit wachsender Kraft und erscheinen vor Gott auf dem Zion.

A. Herr, Gott der Heerscharen, höre mein Bittgebet, vernimm es, Gott Jakobs!

 

V. Gott, sieh her auf unseren Schild, schau auf das Angesicht deines Gesalbten!

A. Ja, besser ist ein einziger Tag in deinen Höfen als tausend andere. Lieber an der Schwelle stehen im Haus meines Gottes als wohnen in den Zelten der Frevler.

 

V. Denn Gott der Herr ist Sonne und Schild. Der Herr schenkt Gnade und Herrlichkeit. Nicht versagt er Gutes denen, die rechtschaffen wandeln.

A. Herr der Heerscharen, selig der Mensch, der auf dich sein Vertrauen setzt!

 

V. Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

A. wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

V. Siehe, von nun an werden mich selig preisen alle Geschlechter. Halleluja.

A. Denn Großes hat an mir getan der Allmächtige. Halleluja.