Maiandachten II

Widmung

Es wand, Dich Himmelskönigin zu Ehren,

Zum Kranz Dein Diener diese Blumen hier,

O möchten sie doch deinen Ruhm vermehren,

Zu Dir die Andacht, aller Blumen Zier!

 

Die Liebe rief die Blumen aus der Erde,

Und tausend Herzen haben sie begrüßt;

Damit ihr blühn noch segensreicher werde,

All diese Blumen ein dies Beten schließt!

 

O blühet fort, betaut von Lieb und Glaube,

Jetzt, wo uns Stürme drohn und naht der Krieg,

Seid mit dem Ölzweig uns die Friedenstaube,

Verherrlichend die Königin vom Sieg!

 

Um tausend Herzen schlinget euch zu Kränzen

Der Andacht zu Maria fromm geweiht,

Denn wer sie liebt hienieden, wird einst glänzen

Im Glorienlicht der Himmelsseligkeit!

 

Nun lass die Blumen schüchtern niederlegen,

O Himmelskönigin vor deinem Thron,

Gib meinem Wirken ferner Deinen Segen,

Ich will, Maria, keinen andern Lohn!