Maria, das Heil der Kranken



Es steht kein Wort darüber in der Heiligen Schrift, ob Jesus und Maria je eine Krankheit hatten. Aber so, wie Jesu Herz sich für die Kranken öffnete, so sehr liegen der himmlischen Mutter ihre kranken Kinder am Herzen. Ein Christ weiß daher, dass er sich in Zeiten von Krankheit, Verletzung und Schwäche an die liebevolle Mutter, die "das Heil der Kranken" ist, wenden kann. Wir brauchen nur auf die Marienwallfahrtsorte schauen, zu denen so unendlich viele Kranke oft von weitentfernten Gegenden kommen im Vertrauen darauf, dass sie dort durch die Fürsprache Marias Hilfe in ihrer Not bekommen werden. Wir können darauf vertrauen, dass Maria sich als das Heil der Kranken in leiblicher oder in seelischer Not erweisen wird. Sie heilt die Verletzungen des Leibes und die der Seele. Sie trocknet unsere Tränen, sie erleichtert schwere Herzen, ja sie zeigt uns den Weg in die Seligkeit des Himmels, den Weg zu ihrem Sohn, unserem Herrn Jesus Christus, der in der Einheit mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen.

Matthias Hergert