Näher, mein Gott, zu dir, näher zu dir!

 

Vorwort

 

Von einem Franziskanerpater habe ich 1964 ein altes Gebetsheft erhalten. Nach Aussage des Paters sind die 12 Gebete, (ähnlich dem Rosenkranz) als ein Gebet anzusehen und werden ein Jahr täglich gebetet, um in der Sterbestunde eine besondere Gnade Gottes zu erlangen. Die Gnade Gottes erfolgt dann in der Verschonung der Läuterung. Da das Heft abgegriffen, die Gebete in einer altertümlichen, blumigen Sprache verfasst waren und der Urheber nicht mehr ermittelbar ist, habe ich es neu verfasst.

Das Jesusbild aus der Kreuzigungsgruppe der Kirche St. Johannes-Evangelist, das Bild der Kreuzannahme vom Kreuzweg aus der Kirche St. Bernhard in Berlin-Dahlem, die Gnadenbilder „Trösterin der Betrübten“ von Werl und die nachfolgenden Gebete habe ich hinzugefügt.

Bernhard Ott

 

Überarbeitet, bzw. fertiggestellt, im Oktober 2019 von Bernhard Ott, Berlin Steglitz, Gem. St. Benedikt, im Pastoralem Raum: Steglitz-Lankwitz-Dahlem. Die Druckerlaubnis wurde am 03.11.2019 von der deutschen Franziskanerprovinz München erteilt.

 

 

 

Zwölf Zwiegespräche mit Jesus Christus

 

1. Christi Leiden am Ölberg

2. Christi Verspottung

3. Christi Kreuzigung

4. Christi Gebet für seine Kreuziger

5. Christi Barmherzigkeit für reuige Sünder .

6. Christi Testament

7. Christi Durst

8. Christi Trank

9. Christi Angstruf am Kreuz

10. Christi Todesangst

11. Christi Sterben am Kreuz

12. Christi Blutvergießung

13. Schlussgebet

 

Nachfolgende Gebete

 

1. Verlangen nach Gott

2. Gebet des Vertrauens

3. Gottes Güte

4. Selbst zu mir stehen

5. Bitte um Christi Sendung

6. Gebet um Marias Fürbitte

 

Eine herzliche Bitte / „Näher, mein Gott, zu dir!“

 

Öffentlich ist unser Gebet, und es gilt allen; und wenn wir beten, so beten wir nicht für einen einzigen, sondern für das ganze Volk, weil wir alle eins sind. Gott, der Lehrmeister des Friedens und der Eintracht, der die Einheit gelehrt hat, wollte, dass ebenso einer für alle bete, wie er selbst alle in einem getragen hat. ( hl. Cyprian von Karthago )

 

 

Es ist eine ausgezeichnete und heilige Übung,

die Passion unseres Herrn zu meditieren,

denn auf diesem Weg werden wir

die Vereinigung mit Gott erreichen.

In dieser Übung der heiligsten aller Schulen,

lernen wir die wahre Weisheit,

denn hier sind die Heiligen weise geworden. 

 

(hl. Paul vom Kreuz1694-1775)

 

Christus will uns alle in sein Sterben und Auferstehen hinein nehmen und zu seinem Vater tragen. Er will auch mein Leben verwandeln in sein Leben, wenn ich es ihm gebe. Wir alle zusammen sind Glieder seines Leibes in dieser Welt.

 

 

1. Christi Leiden am Ölberg

 

Herr Jesus Christus, du unser Heiland und Erlöser. Gedenke der tiefen Betrübnis, als die Zeit deines Leidens gekommen war. Als du deinen Jüngern die Füße gewaschen, deinen Leib und dein Blut ihnen zur Speise gereicht, sie unterwiesen hast und dann am Ölberg mit blutigem Angstschweiß gebetet hast: „Vater, wenn du diesen Kelch an mir vorübergehen lassen wollest, aber nicht mein, sondern dein Wille geschehe.“ Von deinem Jünger wurdest du verraten, von deinem Volk und deinen Richtern ungerecht zum Kreuzestod verurteilt. In der auserwählten Stadt, in festlicher Zeit, wurdest du deiner Kleider beraubt, an eine Säule gebunden, gegeißelt und mit Dornen gekrönt, nahmst du dann das Kreuz freiwillig für uns auf dich.

Darum bitte ich dich, hilf uns in deiner Nachfolge auch unser Kreuz anzunehmen. Amen.

 

Vater unser… Gegrüßet seist du, Maria…

 

2. Christi Verspottung

 

Herr Jesus Christus, Anfang und Ende, Kraft und Leben. Gedenke der Demütigungen, die du ertragen hast, als deine Feinde dich umringten, anspien, dich ins Gesicht schlugen und verhöhnten.

Durch diese Misshandlungen und den Schmähworten, womit deine Feinde dich bedrängten, bewahre uns vor allen sichtbaren und unsichtbaren Feinden. Amen.

 

Vater unser… Gegrüßet seist du, Maria...

 

3. Christi Kreuzigung

 

Herr Jesus Christus, der du in deiner Unermesslichkeit Himmel und Erde umfassest, gedenke der Schmerzen die du erduldest hast, als die Kriegsknechte dich gewaltsam auf das Kreuz niederzwangen, dich kreuzigten und dann das Kreuz errichteten.

Um deiner Worte willen „wenn ich von der Erde erhöht bin, werde ich alle an mich ziehen,“ bitte ich dich, lass uns deinen Willen erkennen, der uns zu dir führt. Amen.

 

Vater unser… Gegrüßet seist du, Maria…

 

4. Christi Gebet für seine Kreuziger

 

Herr Jesus Christus, gedenke der Todesschwäche, der Schmerzen, welche du erhöht am Kreuzessbaum an deinen verwundeten Gliedern ertragen hast und wie du dennoch, alle Qualen nicht beachtend, für deine Feinde gebetet hast: „Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun.“

Durch die große Barmherzigkeit die du deinen Feinden erwiesen hast, gib uns die Kraft zu lieben wo man hasst. Amen.

 

Vater unser… Gegrüßet seist du, Maria…

 

5. Christi Barmherzigkeit gegen reuige Sünder

 

Herr Jesus Christus, du Freund und Heiland der Sünder. Gedenke der unergründlichen Tiefe deiner Erbarmung, in welcher du mit uns Sündern so tiefes Mitleiden empfunden, das du dem Räuber neben dir erwiesen hast als du zu ihm sprachst; „Heute noch wirst du bei mir im Paradiese sein“.

Darum bitte ich dich, in der Stunde unseres Todes um deine Vergebung und deine Barmherzigkeit. Amen.

 

Vater unser… Gegrüßet seist du Maria…

 

6. Christi Testament

 

Herr Jesus Christus, der du allein aller Liebe und Sehnsucht würdig bist, Gedenke der Traurigkeit, als du in Blöße und Elend von allen deinen Jüngern verlassen vom Kreuz herab deine geliebte Mutter und deinen Jünger Johannes sahst und dann zu ihnen sprachst: „Frau, siehe dein Sohn.“ Zu deinem Jünger: „Siehe deine Mutter.“

Bei dem Schwerte des Schmerzes, das damals die Seele deiner Mutter durchdrang, bitte ich dich, mach unsere Schritte fest, dass wir vom Weg zu dir nicht abirren. Amen.

 

Vater unser… Gegrüßet seist du Maria…

 

7. Christi Durst

 

Herr Jesus Christus, du Quelle der unerschöpflichen Güte, der du aus tiefstem Verlangen am Kreuze sprachst: „Mich dürstet,“ nämlich, nach unserem Heil.

Darum bitte ich dich, erfülle uns mit Freude im Glauben, in der Hoffnung und in der Liebe mit der Kraft des Heiligen Geistes. Amen.

 

Vater unser… Gegrüßet seist du Maria...

 

8. Christi Trank

 

Herr Jesus Christus, du Trost und Zuversicht der dir ergebenen Menschen.

Durch die Bitterkeit des Essigs, den du für uns verkostet hast, verleihe uns, dass wir in der Stunde des Todes zum Heil und Trost unserer Seelen dich würdig empfangen mögen. Amen.

 

Vater unser… Gegrüßet seist du Maria…

 

9. Christ Angstruf am Kreuz

 

Herr Jesus Christus, du herrschende Kraft, gedenke der Bedrängnis, als du im Herannahen deines bitteren Todes mit lauter Stimme ausriefest: „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen!?

Um der Angst deiner scheinbaren Gottverlassenheit, womit du uns von der ewigen Verstoßung erlöst hast, bitte ich dich in unserer Todesstunde um deinen Trost und deine Barmherzigkeit. Amen.

 

Vater unser… Gegrüßet seist du Maria…

 

10. Christi Todesangst

 

Herr Jesus Christus, unsterblicher und unüberwindlicher König. Gedenke der Schmerzen, der Todesangst, als alle deine Kräfte dich verließen und du mit geneigtem Haupt sprachst: „Es ist vollbracht.“

Deine Todesangst stärke uns in der letzten Stunde, wenn das Gemüt bedrängt und der Geist darnieder gebeugt sein wird. Amen.

 

Vater unser… Gegrüßet seist du Maria...

 

11. Christi Sterben am Kreuz

 

Herr Jesus Christus, du Eingeborener des ewigen Vaters, Abglanz und Ebenbild seiner Wesenheit. Gedenke der innigen Hingabe an deinen Vater, als du ihm deinen Geist übergeben hast, indem du riefest: „ Vater in deine Hände empfehle ich meinen Geist!“

Ich bitte dich, du Sohn Gottes, dass uns dein Opfertod im Streit gegen den Satan und der Welt stärke, damit wir dir leben und unsre Seelen, wenn sie in der Stunde des Todes zu dir zurückkehren, mit erbarmender Liebe von dir aufgenommen werden. Amen.

 

Vater unser… Gegrüßet seist du Maria…

 

12. Christi Herzdurchbohrung

 

Herr Jesus Christus, du wahrer und fruchtbarer Weinstock, in den wir eingepflanzt sind. Gedenke des Blutes und des Wassers, das du für uns vergossen hast, das du aus deinem, durch einen Lanzenstich geöffneten Herzen, hervorquellen ließest.

Dieses kostbare Blut stärke unsere Seelen in ihrem Todesstreit und lasse sie in deinem Blut gereinigt vor dir erscheinen. Amen.

 

Vater unser… Gegrüßet seist du Maria…

 

13. Schlussgebet

 

Nimm an Herr Jesus Christus dieses Gebet, in der überreichen Liebe, in welcher du alle Wunden deines Leibes für uns getragen hast.

Erbarme dich meiner und allen mit Sünden beladenen Seelen, den Lebenden wie Abgeschiedenen, (…. ) derer niemand auf Erden gedenkt und die heute aus ihrem Leben scheiden. Schenke uns allen Gnade, Verzeihung und das ewige Leben. Amen.

 

Vater unser … . Gegrüßet seist du Maria…

 

 

1. Verlangen nach Gott

 

Mein Gott, gib meinem Herzen, dass es immer dich verlange, verlangend dich suche, suchend dich finde, findend dich liebe und liebend die Sündenschuld tilge und die getilgten Sünden nicht erneuere. Mein Gott, lösche aus in mir alle Gelüste des Fleisches und entzünde in mir das Feuer deiner Liebe. Nimm von mir den Geist des Stolzes und verleihe mir den Schatz der Demut. Nimm von mir die Leidenschaft des Zorns und gib mir die Tugend der Geduld. Befreie mich von aller Bitterkeit des Herzens und gib mir den Frieden eines sanften Gemüts, verleihe mir, gütiger Vater, eine zuversichtliche Hoffnung und eine unwandelbare Liebe. Amen. (hl. Augustinus)

 

2. Gebet des Vertrauens

 

Ich weiß, dass du mein Vater bist, in deinen Armen bin ich wohl geborgen. Ich will nicht fragen, wie du führst, ich will dir folgen ohne Sorgen, und legtest du mein Leben in meine Hand, mein Leben, dass ich selbst es wende, ich legte mit kindlichem Vertrauen es nur zurück in deine Hände. Amen.

 

3. Gottes Güte

 

Wenn du dich ganz dem Willen Gottes überlässt, wirst du aufhören, deine Schwäche zu beklagen, ob du nun viel, wenig oder gar nichts erreichst. Verzichte also darauf, das was du tust zu messen, denn das Maß ist Gottes, er weiß, welche Grenzen er dir setzt. Überlasse dich also seiner Weisheit und Güte, dann wirst du die Traurigkeiten überwinden, die durch Gottes Widersacher deine Hände lähmen möchten und du wirst frohen Herzens das Wort des heiligen Paulus nachsprechen können: „ Ich vermag alles, in dem der mich stärkt.“ (hl. Franz von Sales)

 

4. Selbst zu mir stehen

 

Herr Jesus Christus, weil du zu mir stehst, werde ich fähig, selbst zu mir zu stehen. Deine Beistehkraft gibt mir das Stehvermögen. Jetzt kann ich selber bei mir stehen, zu mir stehen, in mir stehen. Ich kann bestehen in meiner Schuld, in meiner Sünde. (Elmar Gruber)

 

5. Bitte um Christi Sendung

 

Herr Jesus Christus, du hast gesagt, dass du für die Kranken gekommen bist und nicht für die Gesunden, um der Verlorenen willen und nicht für die Daheimgebliebenen, sie haben sich selbst gesucht und sich verloren. Deine Sendung ist nie so nötig gewesen wie jetzt, wenn du auch nie so verachtet worden bist wie jetzt. Das Reich Satans ist auf der Höhe seiner Blüte, aber das Heil, das alle tastend suchen, kann nur in deinem Reich bestehen. Amen. (Giovanni Papini)

 

 

6. Gebet um Marias Fürbitte

 

Maria nachfolgend, kommst du nicht ab vom Wege: sie bittend, wirst du nicht verzweifeln, sie festhaltend, wirst du nicht irregehen. (hl. Bernhard von Clarivaux)

 

Heilige Maria, du bist meine Königin.

Deinem heiligen Schutz, deiner besonderen Sorge

und deinem mütterlichem Herzen vertraue ich heute und täglich an:

„Meine Familie, meinen Leib und meine Seele,

alle Besorgnisse und alle Armseligkeiten,

mein Leben und das Ende meines Lebens empfehle ich dir.“

Durch deine Verdienste erlange mir die Gnade,

in all meinen Gedanken, Worten und Werken

den Willen deines Sohnes zu erfüllen. Amen. (hl. Aloysius)

 

 

Eine herzliche Bitte

 

Wer eine Medaille, ein Heiligenbild oder ein Buch schenkt und dabei kein anderes Verdienst hätte, als einen Gedanken für Gott entfacht zu haben, hat sich schon dadurch ein unvergessliches Verdienst bei Gott erworben. Gott allein weiß, wie viel Gutes dadurch gestiftet wird. Denn viele Seelen werden dadurch gerettet, viele vor dem Irrtum bewahrt und im Guten ermutigt. ( hl. Johannes Don Bosco )

 

Anmerkung:

Schenken, oder empfehlen Sie diese Gebete weiter, damit haben dann auch Sie sich „ bei Gott“ ein unvergessliches Verdienst erworben.

 

 

 

„näher mein Gott zu dir“

 

Näher, mein Gott, zu dir, näher zu dir!

Drückt mich auch Kummer hier,

drohet man mir,

soll doch trotz Kreuz und Pein

dies meine Losung sein:

Näher, mein Gott, zu dir, näher zu dir!

 

Bricht mir, wie Jakob dort,

Nacht auch herein,

find ich zum zum Ruheort

nur einen Stein,

ist selbst im Traume hier

mein Sehnen für und für:

Näher, mein Gott, zu dir, näher zu dir!

 

Geht auch die schmale Bahn

aufwärts gar steil,

führt sie doch himmelan

zu unsrem Heil.

Engel so licht und schön,

winken aus selgen Höhn:

Näher, mein Gott, zu dir, näher zu dir!

 

Ist dann die Nacht vorbei,

leuchtet die Sonn,

weih ich mich dir aufs Neu

vor deinem Thron,

baue mein Bet-El dir

jauchz mit Freuden hier:

Näher, mein Gott, zu dir, näher zu dir!

 

Ist mir auch ganz verhüllt

dein Weg allhier,

wird nur mein Wunsch erfüllt:

Näher zu dir!

Schließt dann mein Pilgerlauf,

schwing ich mich freudig auf:

Näher, mein Gott, zu dir, näher zu dir!

 

(T: Erhardt Friedrich Wunderlich 1875, M: Lowell Mason 1859)

 

 

Der Vater

ist größer

                                        als alles,

Seine Liebe

größer als

alle Liebe

                                       der Menschen,

Seine Hilfe

größer als

deine Not

Sein Vergeben

größer als

                                       deine Sündenlast.