Die tägliche Andacht zur seligsten Jungfrau Maria, sowohl im Leben als auch im Sterben nützlich zu gebrauchen


Frauenlied


1.

O Mutter Gottes hoch belohnt

Von Jesus deinem Sohne!

O glänzender als Sonn und Mond

In deiner Himmelskrone.

Von deinem Glücke sing ich hier

Mit Herzenslust auf Erde;

O dass mein guter Wille dir

Ein süßes Opfer werde.


2.

Was kann ich sonst, als oft an dich

Und deine Größe denken,

Dich kindlich lieben, täglich mich

Dir, o Maria, schenken?

Was kann dir sonst ein Adamskind

Im Jammertale geben,

Wenn Engel selbst dir dienstbar sind,

Und deinen Thron umschweben?


3.

Die Demut und die Reinigkeit,

Die deine Seele schmückten,

Die waren es insonderheit,

Die dich so sehr beglückten.

Durch diese wählte Gott dein Freund

Zur Mutter dich vor allen,

Wer diese Tugenden vereint,

Wird ihm und dir gefallen.


4.

Du hörest jetzt an seiner Hand

Der Seraphinen Lieder,

Und blickest freundlich auf das Land

Der Sterblichen hernieder.

O milde Jungfrau, darf ich dir

Mit Inbrunst wiederholen,

Was dir dein Jesus auch von mir,

Am Kreuze noch empfohlen?


5.

Zwar weiß ich, ich verdiene nicht

Bisher dein Kind zu heißen;

Doch will ich mich nach Kindespflicht

Es wert zu sein befleißen.

Du gib auf meiner Pilgerfahrt

Mir deinen Muttersegen!

So geh ich Feinden aller Art

Mit Christenmut entgegen.


6.

Besonders in der letzten Not,

Wenn Menschen mich verlassen,

Wenn Tod erschreckt, und Hölle droht,

Lass mich das Kreuz umfassen.

Das Kreuz, an dem du leidend standst

Bei deines Jesus Sterben;

Und führe mich durch deine Gunst

Zu seines Reiches Erben!