Terz

(Vor Beginn des liturgischen Betens verrichten wir

jedes Mal still für uns das folgende Gebet)

 

+ + +

 

Öffne, Herr, meinen Mund, deinen heiligen Namen zu preisen. Reinige mein Herz von allen eitlen, verkehrten und zerstreuenden Gedanken. Erleuchte meinen Verstand, entflamme mein Herz, damit ich dieses Stundengebet würdig, aufmerksam und andächtig zu verrichten vermag und vor dem Angesicht deiner göttlichen Majestät erhört zu werden verdiene. Amen.

O Herr, in Vereinigung mit der göttlichen Meinung, mit der du selbst auf Erden Gott dein Lob dargebracht hast, will ich dir zu Ehren diese Tagzeiten verrichten.

 

Eile mir zu Hilfe, mächtige Jungfrau!

O Maria, sei mein Schutz gegen die Feinde meines Heils!

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

Die heilige Jungfrau werde erkannt, gelobt und geliebt von allen Menschen!

 

Lobgesang

 

Ich preise und verehre dich, himmlische Jungfrau! Du bist die Arche des Neuen Bundes, das Zeichen des Friedens und der Versöhnung zwischen Gott und den Menschen; denn in deinem Schoß ist das Wort Fleisch geworden.

Du bist das blühende Reis Aarons und der Dornbusch, der brannte, ohne verzehrt zu werden, weil du Mutter wurdest, ohne aufzuhören Jungfrau zu sein.

Du bist das Vlies Gedeons, jenes geheimnisvolle Vlies, das der Herr mit himmlischem Tau begossen, nach dem heiligen Wort: o Himmel, sende deinen Tau auf die Erde, und es steige von der Höhe herab der Gerechte, wie ein langersehnter Regen!

Der Herr hat Maria einen Thron bereitet in der Höhe des Himmels.

Die Königin steht zu seiner Rechten, in Gold gekleidet und mit kostbarer Gewandung geschmückt.

Erhöre mein Gebet, o himmlische Königin!

Und lass mein Rufen zu dir gelangen!

 

Gebet zur Immaculata

 

Heilige Jungfrau, Königin des Himmels, erhabene Mutter unseres Herrn Jesus Christus und gütige Beschützerin der schwachen Seelen, verlasse mich nie! Wirf einen Blick der Barmherzigkeit auf mich und erlange mir von deinem Sohn Vergebung aller meiner Sünden und die Gnade einer Reinheit, die in etwa der deinen gleicht, damit, nachdem ich das Geheimnis deiner Unbefleckten Empfängnis von ganzem Herzen verehrt, ich durch Nachahmung deiner Tugenden eines Tages die ewige Seligkeit erlange durch die Barmherzigkeit deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, der mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebt und regiert in Ewigkeit. Amen.

Erhöre mein Gebet, o himmlische Königin! Und lass mein Rufen zu dir gelangen!

Sei gepriesen, heilige Dreifaltigkeit, weil Du sie mit allen Gnaden geschmückt hast!

Die Seelen der gestorbenen Christgläubigen mögen durch Gottes Barmherzigkeit in Frieden ruhen.

Durch deine heilige Jungfrauschaft und deine Unbefleckte Empfängnis, o reinste Jungfrau, erlange mir volle Reinheit an Leib und Seele, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

Zur Terz

 

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.

Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

 

Gott, merk auf meine Hilfe.

Herr, eile mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

 

(In der Fastenzeit statt Halleluja:) Lob sei dir, Herr, du König der ewigen Herrlichkeit.

 

* * *

 

Hymnus

 

Gedenk, dass du, der einst mit Macht

Die ganze Welt hervorgebracht,

Im Schoß der Jungfrau Fleisch annahmst

Und Menschengleich einst zu uns kamst.

 

O Mutter der Barmherzigkeit,

Du spendest milde Gütigkeit.

Beschirm uns vor der Feinde Not.

Erfleh uns einen guten Tod.

 

Preis dir, o Jesus, immerdar,

Dir, den die Jungfrau uns gebar.

Dem Vater auch sei Lob geweiht,

Sowie dem Geist in Ewigkeit. Amen.

 

* * *

 

(Rahmenvers:) Maria, die Jungfrau, wurde aufgenommen.

 

(Im Advent:) Gegrüßet seist du, Maria.

 

(In der Weihnachtszeit:) Als du geboren wurdest.

 

(Psalm 120)

 

Ich rief zum Herrn in meiner Not

und er hat mich erhört.

Herr, rette mein Leben vor Lügnern,

rette es vor falschen Zungen!

Was soll er dir tun, was alles dir antun,

du falsche Zunge?

Scharfe Pfeile von Kriegerhand

und glühende Ginsterkohlen dazu.

Weh mir, dass ich als Fremder in Meschech bin

und bei den Zelten von Kedar wohnen muss!

Ich muss schon allzu lange wohnen

bei Leuten, die den Frieden hassen.

Ich verhalte mich friedlich;

doch ich brauche nur zu reden,

dann suchen sie Hader und Streit.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

(Psalm 121)

 

Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen:

Woher kommt mir Hilfe?

Meine Hilfe kommt vom Herrn,

der Himmel und Erde gemacht hat.

Er lässt deinen Fuß nicht wanken;

er, der dich behütet, schläft nicht.

Nein, der Hüter Israels

schläft und schlummert nicht.

Der Herr ist dein Hüter, der Herr gibt dir Schatten;

er steht dir zur Seite.

Bei Tag wird dir die Sonne nicht schaden

noch der Mond in der Nacht.

Der Herr behüte dich vor allem Bösen,

er behüte dein Leben.

Der Herr behüte dich,

wenn du fortgehst und wiederkommst,

von nun an bis in Ewigkeit.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

(Psalm 122)

 

Ich freute mich, als man mir sagte:

«Zum Haus des Herrn wollen wir pilgern.»

Schon stehen wir in deinen Toren, Jerusalem:

Jerusalem, du starke Stadt,

dicht gebaut und fest gefügt.

Dorthin ziehen die Stämme hinauf,

die Stämme des Herrn,

wie es Israel geboten ist,

den Namen des Herrn zu preisen.

Denn dort stehen Throne bereit für das Gericht,

die Throne des Hauses David.

Erbittet für Jerusalem Frieden!

Wer dich liebt, sei in dir geborgen.

Friede wohne in deinen Mauern,

in deinen Häusern Geborgenheit.

Wegen meiner Brüder und Freunde

will ich sagen: In dir sei Friede.

Wegen des Hauses des Herrn, unseres Gottes,

will ich dir Glück erflehen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

(Rahmenvers:) Maria, die Jungfrau, wurde aufgenommen in des Himmels Gemach, wo der König der Könige sitzt auf sternenumglänztem Thron.

 

(Im Advent:) Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen. Halleluja.

 

(In der Weihnachtszeit:) Als du geboren wurdest von der Jungfrau, - ein unaussprechliches Geheimnis – da wurde die Schrift erfüllt. Wie Tau auf das Vlies kamst du herab, um der Menschheit das Heil zu bringen. Wir loben dich, du unser Gott.

 

* * *

 

Kapitel

 

So erhielt ich auf Sion eine feste Stätte, in der heiligen Stadt einen Ruheort, und in Jerusalem herrschte ich.

 

(Im Advent:) Ein Reis wird sprossen aus dem Wurzelstock Jesse, ein Schössling bricht aus seiner Wurzel hervor. Der Geist des Herrn wird ruhen auf ihm.

Dank sei Gott.

Anmut umspielt deine Lippen.

Drum hat Gott dich gesegnet auf ewig.

 

* * *

 

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich. Herr, erbarme dich.

Herr, erhöre mein Gebet.

Und lass mein Rufen zu dir kommen.

 

Lasset uns beten:

O Gott, du hast durch die fruchtbare Jungfräulichkeit Mariens dem Menschengeschlecht die Güter des ewigen Heils gewährt. Lass uns, wir bitte dich, die Fürbitte jener erfahren, durch die wir den Urheber des Lebens empfangen durften: Jesus Christus, deinen Sohn, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

(Im Advent:) Lasset uns beten:

O Gott, du wolltest, dass dein Wort, wie der Engel verkündigt, aus dem Schoß der seligen Jungfrau Maria Fleisch annahm. Auf unser demütiges Bitten gewähre uns, die wir sie gläubig als Mutter Gottes bekennen, durch ihre Fürsprache bei dir Hilfe. Durch ihn, Jesus Christus, deinen Sohn, unsern Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

* * *

 

Herr, erhöre mein Gebet.

Und lass mein Rufen zu dir kommen.

Lasst uns den Herrn preisen.

Dank sei Gott.

Die Seelen der verstorbenen Gläubigen mögen durch die Barmherzigkeit Gottes ruhen in Frieden. Amen.

 

Vater unser im Himmel,

geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe,

wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

 

+ + +