Sext

(Vor Beginn des liturgischen Betens verrichten wir

jedes Mal still für uns das folgende Gebet)

 

+ + +

 

Öffne, Herr, meinen Mund, deinen heiligen Namen zu preisen. Reinige mein Herz von allen eitlen, verkehrten und zerstreuenden Gedanken. Erleuchte meinen Verstand, entflamme mein Herz, damit ich dieses Stundengebet würdig, aufmerksam und andächtig zu verrichten vermag und vor dem Angesicht deiner göttlichen Majestät erhört zu werden verdiene. Amen.

O Herr, in Vereinigung mit der göttlichen Meinung, mit der du selbst auf Erden Gott dein Lob dargebracht hast, will ich dir zu Ehren diese Tagzeiten verrichten.

 

Eile mir zu Hilfe, mächtige Jungfrau!

O Maria, sei mein Schutz gegen die Feinde meines Heils!

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

Die heilige Jungfrau werde erkannt, gelobt und geliebt von allen Menschen!

 

Lobgesang

 

Ich preise und verehre dich, o Maria! Du bist die Freude der Engel, der Trost der Betrübten und der Wonnegarten des Heiligen Geistes.

Es war billig, dass das ewige Wort dich bewahrte vor der Makel der Sünde, und dass es nie den geringsten Flecken an jener duldete, die es sich zur Mutter erkor.

Du warst immer, o Maria, ein Erdreich des Segens und der Heiligkeit, der Spiegel der göttlichen Gerechtigkeit, eine Quelle, tausendmal reiner als jene, die das irdische Paradies bewässerte.

Du bist die Pforte des Aufganges, durch die der Herr auf die Erde gekommen ist, um die Menschen zu erlösen.

O unvergleichliche Jungfrau! Alle Gnaden und alle Gaben des Himmels sind in dir vereinigt.

Wie die Lilie unter den Dornen durch ihren Glanz und ihre Reinheit sich erhebt,

so ist Maria, die Vielgeliebte des Herrn, erstanden unter den Kindern Adams.

Erhöre mein Gebet, o himmlische Königin!

Und lass mein Rufen zu dir gelangen!

 

Gebet zur Immaculata

 

Heilige Jungfrau, Königin des Himmels, erhabene Mutter unseres Herrn Jesus Christus und gütige Beschützerin der schwachen Seelen, verlasse mich nie! Wirf einen Blick der Barmherzigkeit auf mich und erlange mir von deinem Sohn Vergebung aller meiner Sünden und die Gnade einer Reinheit, die in etwa der deinen gleicht, damit, nachdem ich das Geheimnis deiner Unbefleckten Empfängnis von ganzem Herzen verehrt, ich durch Nachahmung deiner Tugenden eines Tages die ewige Seligkeit erlange durch die Barmherzigkeit deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, der mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebt und regiert in Ewigkeit. Amen.

Erhöre mein Gebet, o himmlische Königin! Und lass mein Rufen zu dir gelangen!

Sei gepriesen, heilige Dreifaltigkeit, weil Du sie mit allen Gnaden geschmückt hast!

Die Seelen der gestorbenen Christgläubigen mögen durch Gottes Barmherzigkeit in Frieden ruhen.

Durch deine heilige Jungfrauschaft und deine Unbefleckte Empfängnis, o reinste Jungfrau, erlange mir volle Reinheit an Leib und Seele, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

Zur Sext

 

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.

Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

 

Gott, merk auf meine Hilfe.

Herr, eile mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

 

(In der Fastenzeit statt Halleluja:) Lob sei dir, Herr, du König der ewigen Herrlichkeit.

 

* * *

 

Hymnus

 

Gedenk, dass du, der einst mit Macht

Die ganze Welt hervorgebracht,

Im Schoß der Jungfrau Fleisch annahmst

Und Menschengleich einst zu uns kamst.

 

O Mutter der Barmherzigkeit,

Du spendest milde Gütigkeit.

Beschirm uns vor der Feinde Not.

Erfleh uns einen guten Tod.

 

Preis dir, o Jesus, immerdar,

Dir, den die Jungfrau uns gebar.

Dem Vater auch sei Lob geweiht,

Sowie dem Geist in Ewigkeit. Amen.

 

* * *

 

(Rahmenvers:) Dem Duft.

 

(Im Advent:) Fürchte dich nicht, Maria.

 

(In der Weihnachtszeit:) Im Dornbusch, den Mose schaute.

 

(Psalm 123)

 

Ich erhebe meine Augen zu dir,

der du hoch im Himmel thronst.

Wie die Augen der Knechte auf die Hand ihres Herrn,

wie die Augen der Magd auf die Hand ihrer Herrin,

so schauen unsre Augen auf den Herrn, unsern Gott,

bis er uns gnädig ist.

Sei uns gnädig, Herr, sei uns gnädig!

Denn übersatt sind wir vom Hohn der Spötter,

übersatt ist unsre Seele von ihrem Spott,

von der Verachtung der Stolzen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

(Psalm 124)

 

Hätte sich nicht der Herr für uns eingesetzt

so soll Israel sagen -,

hätte sich nicht der Herr für uns eingesetzt,

als sich gegen uns Menschen erhoben,

dann hätten sie uns lebendig verschlungen,

als gegen uns ihr Zorn entbrannt war.

Dann hätten die Wasser uns weggespült,

hätte sich über uns ein Wildbach ergossen.

Dann hätten sich über uns die Wasser ergossen,

die wilden und wogenden Wasser.

Gelobt sei der Herr,

der uns nicht ihren Zähnen als Beute überließ.

Unsre Seele ist wie ein Vogel dem Netz des Jägers entkommen;

das Netz ist zerrissen und wir sind frei.

Unsre Hilfe steht im Namen des Herrn,

der Himmel und Erde gemacht hat.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

(Psalm 125)

 

Wer auf den Herrn vertraut, steht fest wie der Zionsberg,

der niemals wankt, der ewig bleibt.

Wie Berge Jerusalem rings umgeben,

so ist der Herr um sein Volk von nun an auf ewig.

Das Zepter des Frevlers soll nicht auf dem Erbland der Gerechten lasten,

damit die Hand der Gerechten nicht nach Unrecht greift.

Herr, tu Gutes den Guten,

den Menschen mit redlichem Herzen!

Doch wer auf krumme Wege abbiegt,

den jage, Herr, samt den Frevlern davon!

Frieden über Israel!

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

(Rahmenvers:) Dem Duft deiner Salben eilen wir nach. Die Mädchen lieben dich sehr.

 

(Im Advent:) Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade gefunden beim Herrn. Siehe, du wirst empfangen und einen Sohn gebären. Halleluja.

 

(In der Weihnachtszeit:) Im Dornbusch, den Mose schaute und der brennend nicht verbrannte, erkennen wir deine unversehrte, des Lobes werte Jungfräulichkeit. Du Mutter Gottes, bitte für uns.

 

* * *

 

Kapitel

 

Ich fasste Wurzel in einem edlen Volk, im Anteil meines Gottes, seinem Eigentum, und in der Gemeinde der Heiligen hielt ich mich auf.

 

(Im Advent:) Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben. Er wird über das Haus Jakobs herrschen in Ewigkeit, und seines Reiches wird kein Ende sein.

Dank sei Gott.

Du bist gebenedeit unter den Frauen.

Und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes.

 

* * *

 

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich. Herr, erbarme dich.

Herr, erhöre mein Gebet.

Und lass mein Rufen zu dir kommen.

 

Lasset uns beten:

Barmherziger Gott, komm unserer Schwachheit zu Hilfe. Lass uns, die wir das Andenken der heiligen Gottesmutter feiern, durch ihre wirksame Fürbitte von unseren Sünden auferstehen. Durch ihn, Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

(Im Advent:) Lasset uns beten:

O Gott, du wolltest, dass dein Wort, wie der Engel verkündigt hat, aus dem Schoß der seligen Jungfrau Maria Fleisch annahm. Auf unser demütiges Bitten gewähre uns, die wir sie gläubig als Mutter Gottes bekennen, durch ihre Fürsprache bei dir Hilfe. Durch ihn, Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

(In der Weihnachtszeit:) Lasset uns beten:

O Gott, du hast durch die fruchtbare Jungfräulichkeit Mariens dem Menschengeschlecht die Güter des ewigen Heils gewährt. Lass uns, wir bitten dich, die Fürbitte jener erfahren, durch die wir den Urheber des Lebens empfangen durften: Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

* * *

 

Herr, erhöre mein Gebet.

Und lass mein Rufen zu dir kommen.

Lasst uns den Herrn preisen.

Dank sei Gott.

Die Seelen der verstorbenen Gläubigen mögen durch die Barmherzigkeit Gottes ruhen in Frieden. Amen.

 

Vater unser im Himmel,

geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe,

wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.

 

+ + +