Prim

(Vor Beginn des liturgischen Betens verrichten wir

jedes Mal still für uns das folgende Gebet)

 

Öffne, Herr, meinen Mund, deinen heiligen Namen zu preisen. Reinige mein Herz von allen eitlen, verkehrten und zerstreuenden Gedanken. Erleuchte meinen Verstand, entflamme mein Herz, damit ich dieses Stundengebet würdig, aufmerksam und andächtig zu verrichten vermag und vor dem Angesicht deiner göttlichen Majestät erhört zu werden verdiene. Amen.

O Herr, in Vereinigung mit der göttlichen Meinung, mit der du selbst auf Erden Gott dein Lob dargebracht hast, will ich dir zu Ehren diese Tagzeiten verrichten.

 

Eile mir zu Hilfe, mächtige Jungfrau!

O Maria, sei mein Schutz gegen die Feinde meines Heils!

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

Die heilige Jungfrau werde erkannt, gelobt und geliebt von allen Menschen!

 

Lobgesang

 

Ich preise und verehre dich, o Maria, deren jungfräuliches Herz der wahre Tempel des lebendigen Gottes war, des Heiligen der Heiligen, in dem die göttliche Majestät wohnte. Mit allem Recht nennt man dich die Pforte des Himmels, die geheimnisvolle Rose, den neuen Stern aus Jakob, der das Heil der Welt verkündigte.

O Maria, immer rein, immer makellos, die alte Schlange hatte nie ein Anrecht auf dich; du hast mit deinem Fuß zertreten die Macht der Hölle.

Dein Name, o Maria, schlägt in die Flucht die Engel der Finsternis, und der Glanz deiner Jungfräulichkeit erfüllt sie mit Furcht und Schrecken.

Gott hat Maria geliebt über alle seine Geschöpfe;

und hat sie auf den Thron der Herrlichkeit im Himmel gesetzt.

Erhöre mein Gebet, o himmlische Königin!

Und lass mein Rufen zu dir gelangen!

 

Gebet zur Immaculata

 

Heilige Jungfrau, Königin des Himmels, erhabene Mutter unseres Herrn Jesus Christus und gütige Beschützerin der schwachen Seelen, verlasse mich nie! Wirf einen Blick der Barmherzigkeit auf mich und erlange mir von deinem Sohn Vergebung aller meiner Sünden und die Gnade einer Reinheit, die in etwa der deinen gleicht, damit, nachdem ich das Geheimnis deiner Unbefleckten Empfängnis von ganzem Herzen verehrt, ich durch Nachahmung deiner Tugenden eines Tages die ewige Seligkeit erlange durch die Barmherzigkeit deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, der mit dem Vater und dem Heiligen Geist lebt und regiert in Ewigkeit. Amen.

Erhöre mein Gebet, o himmlische Königin! Und lass mein Rufen zu dir gelangen!

Sei gepriesen, heilige Dreifaltigkeit, weil Du sie mit allen Gnaden geschmückt hast!

Die Seelen der gestorbenen Christgläubigen mögen durch Gottes Barmherzigkeit in Frieden ruhen.

Durch deine heilige Jungfrauschaft und deine Unbefleckte Empfängnis, o reinste Jungfrau, erlange mir volle Reinheit an Leib und Seele, im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

Zur Prim

 

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.

Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

 

Gott, merk auf meine Hilfe.

Herr, eile mir zu helfen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen. Halleluja.

(In der Fastenzeit statt Halleluja:) Lob sei dir, Herr, du König der ewigen Herrlichkeit.

 

Hymnus

 

Gedenk, dass du, der einst mit Macht

Die ganze Welt hervorgebracht,

Im Schoß der Jungfrau Fleisch annahmst

Und menschengleich einst zu uns kamst.

 

O Mutter der Barmherzigkeit,

Du spendest milde Gütigkeit.

Beschirm uns vor der Feinde Not.

Erfleh uns einen guten Tod.

 

Preis dir, o Jesus, immerdar,

Dir, den die Jungfrau uns gebar.

Dem Vater auch sei Lob geweiht,

Sowie dem Geist in Ewigkeit. Amen.

 

(Rahmenvers) Aufgenommen wurde Maria in den Himmel.

(Im Advent:) Er wurde gesandt.

(In der Weihnachtszeit:) O wunderbarer Tausch.

 

(Psalm 54)

 

Hilf mir, Gott, durch deinen Namen, /

verschaff mir Recht mit deiner Kraft!

Gott, höre mein Flehen, /

vernimm die Worte meines Mundes!

Denn es erheben sich gegen mich stolze Menschen, /

freche Leute trachten mir nach dem Leben; / sie haben Gott nicht vor Augen.

Doch Gott ist mein Helfer, /

der Herr beschützt mein Leben.

Auf meine Gegner falle das Unheil zurück. /

Weil du treu bist, vernichte sie!

Freudig bringe ich dir dann mein Opfer dar /

und lobe deinen Namen, Herr; denn du bist gütig.

Der Herr hat mich herausgerissen aus all meiner Not /

und mein Auge kann auf meine Feinde herabsehn.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

(Psalm 85)

 

Einst hast du, Herr, dein Land begnadet /

und Jakobs Unglück gewendet,

hast deinem Volk die Schuld vergeben, /

all seine Sünden zugedeckt,

hast zurückgezogen deinen ganzen Grimm /

und deinen glühenden Zorn gedämpft.

Gott, unser Retter, richte uns wieder auf, /

lass von deinem Unmut gegen uns ab!

Willst du uns ewig zürnen, /

soll dein Zorn dauern von Geschlecht zu Geschlecht?

Willst du uns nicht wieder beleben, /

sodass dein Volk sich an dir freuen kann?

Erweise uns, Herr, deine Huld /

und gewähre uns dein Heil!

Ich will hören, was Gott redet: /

Frieden verkündet der Herr seinem Volk und seinen Frommen, / den Menschen mit redlichem Herzen.

Sein Heil ist denen nahe, die ihn fürchten. /

Seine Herrlichkeit wohne in unserm Land.

Es begegnen einander Huld und Treue; /

Gerechtigkeit und Friede küssen sich.

Treue sprosst aus der Erde hervor; /

Gerechtigkeit blickt vom Himmel hernieder.

Auch spendet der Herr dann Segen /

und unser Land gibt seinen Ertrag.

Gerechtigkeit geht vor ihm her /

und Heil folgt der Spur seiner Schritte.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

(Psalm 117)

 

Lobet den Herrn, alle Völker, /

preist ihn, alle Nationen!

Denn mächtig waltet über uns seine Huld, /

die Treue des Herrn währt in Ewigkeit.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,

wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

(Rahmenvers:) Aufgenommen wurde Maria in den Himmel. Da jubeln die Engel und preisen den Herrn mit lobendem Lied.

(Im Advent:) Es wurde gesandt der Engel Gabriel zur Jungfrau Maria, die mit Josef verlobt war.

(In der Weihnachtszeit:) O wunderbarer Tausch. Der Schöpfer des Menschengeschlechtes nahm Menschennatur an. Von einer Jungfrau wollte er geboren werden: und in seiner wunderbaren Menschwerdung schenkte er uns seine Gottheit.

 

Kapitel

 

Wer ist es, die hervortritt wie aufsteigendes Morgenrot, schön wie der Mond, wie die Sonne so klar, dräuend gleich einem geordneten Heerbann?

(Im Advent:) Siehe, die Jungfrau wird empfangen und einen Sohn gebären und ihn „Emmanuel“ nennen. Von Dickmilch und Honig wird er sich nähren bis zu der Zeit, da er das Böse zu verwerfen und das Gute zu erwählen versteht.

Dank sei Gott.

Lass mich dich würdig loben, heilige Jungfrau.

Verleihe mir Kraft gegen all deine Feinde.

 

Herr, erbarme dich.

Christus, erbarme dich. Herr, erbarme dich.

Herr, erhöre mein Gebet.

Und lass mein Rufen zu dir kommen.

Lasset uns beten:

O Gott, du hast dich gewürdigt, den jungfräulichen Schoß der seligen Maria zu deiner Wohnstatt zu erwählen. Verleihe uns, wir bitten dich, dass wir, durch ihren Schutz behütet, ihr Gedächtnis mit Freuden begehen. Der du mit Gott, dem Vater, in der Einheit des Heiligen Geistes lebst und herrschst von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

(Im Advent:) Lasset uns beten:

O Gott, du wolltest, dass dein Wort, wie der Engel verkündigt hat, aus dem Schoß der seligen Jungfrau Maria Fleisch annahm. Auf unser demütiges Bitten gewähre uns, dass wir sie gläubig als Mutter Gottes bekennen, durch ihre Fürsprache bei dir Hilfe. Durch ihn, Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

(In der Weihnachtszeit:) Lasset uns beten:

O Gott, du hast durch die fruchtbare Jungfräulichkeit Mariens dem Menschengeschlecht die Güter des ewigen Heils gewährt. Lass uns, wir bitten dich, die Fürbitte jener erfahren, durch die wir den Urheber des Lebens empfangen durften: Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn, der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

Herr, erhöre mein Gebet.

Und lass mein Rufen zu dir kommen.

Lasst uns den Herrn preisen.

Dank sei Gott.

Die Seelen der verstorbenen Gläubigen mögen durch die Barmherzigkeit Gottes ruhen in Frieden. Amen.

 

Vater unser im Himmel,

geheiligt werde dein Name.

Dein Reich komme.

Dein Wille geschehe,

wie im Himmel so auf Erden.

Unser tägliches Brot gib uns heute.

Und vergib uns unsere Schuld,

wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.

Und führe uns nicht in Versuchung,

sondern erlöse uns von dem Bösen.