Ein goldenes Herz

 

Ludwig XI., König von Frankreich, weihte im Jahr 1478 sein ganzes Land der heiligen Muttergottes. Und als Lehenspflicht opferte er auf ihrem Altar ein goldenes Herz von dreizehn Mark Gewicht und versprach: „dass seine Nachfolger auf dem Thron diesen Tribut erneuern und der heiligen Jungfrau Maria, als der Herrin Frankreichs, gleiche Lehenspflicht leisten sollten.“ –