Symbolisches in den Buchstaben des Namens "Maria"

 

(aus: Caesarius von Heisterbach von Dr. Alexander Kaufmann)

 

Caesarius von Heisterbach, der zwischen den Jahren 1240-50 starb, gehörte noch zu der alten, strengen Schule des Ordens der Zisterzienser; das Kloster, in dem er lebte, wurde ob seiner Zucht und Sittenreinheit besonders gerühmt; Männer der strengen Observanz bildeten seine Umgebung und seine Kritiker. – Unter den theologischen Schriften des Caesarius sind die gedruckten Homilien von Wichtigkeit. In der Bildersprache der Zeit geschrieben, meistens sinnig, oftmals tief und gedankenvoll, sind sie besonders, wo die Bilder dem Pflanzen- und Blumenleben entnommen worden, nicht ohne Anflug von Farbe und Poesie; allegorische Erklärungen der heiligen Schriften bilden den Hauptinhalt. Auch fehlt es nicht an Deutungen von Namen, Zahlen, selbst von Buchstaben der einzelnen Worte. Und so z.B. erklärt dieser treue Diener der heiligen Muttergottes ihren Namen Maria in folgender Weise:

 

Mater alma redemptoris, incentivum amoris!

Süße Mutter des Erlösers, Entflammerin der Liebe!

 

Maria advocata renatorum, imperatrix angelorum!

Maria, Fürsprecherin der Christen, Kaiserin der Engel!

 

Mater altissimi regis, integritatis auctrix!

Mutter des allerhöchsten Königs, Quelle der Heiligkeit!

 

Multum amabilis regi Iesu altissimo!

Viel-Geliebte Jesu, des allerhöchsten Königs!“