Ein Bild Mariä-Verkündigung

 

(aus: Charakteristik der Niederländischen Maler)

 

Hubert van Eyck hat in wunderlieblicher Weise die „Verkündigung Marias“ gemalt und es befindet sich das Bild auf dem Genter Altar. – Die Jungfrau kniet hier in holdseligster Anmut, scheint laut aus dem Gebetbuch zu lesen, wie die halbgeöffneten Lippen verraten, und trägt einen königlichen Mantel mit Juwelen besetzt und eine Krone von Juwelen, aus der Rosen, Lilien, Schneeglöckchen, Veilchen usw. hervorblühen; und aus diesen Blüten werden kleine Sonnen gleichsam ausgeduftet und schweben leuchtend über dem schönen Haupt. Das Wunderbarste von jungfräulicher Anmut, was erdacht werden kann, ist in diesem Moment der Verkündigung enthalten; man erblickt mit Andacht und Herzenshuldigung in Maria wahrhaft die „Braut des Heiligen Geistes“, die auch im Äußeren seiner würdiglich ausgeschmückt erscheint.