Die Frage unter einem Marien-Bild

 

(aus: Katholische Rundschau, 15. Juni 1841)

 

Der Bischof von Verdun erzählt, dass er auf seiner ersten Wanderung nach Rom Zeuge eines rührenden Zuges von Vertrauen auf die heilige Jungfrau Maria gewesen sei.

 

 

Es gerieten nämlich zwei Männer in einem Wirtshaus in Streit. Da der Streit hitzig wurde, ergriff einer von ihnen ein Messer, das auf dem Tisch lag, und schickte sich an, damit auf seinen Kameraden loszugehen. Dieser flüchtete sich aber schnell. Verfolgt und fast eingeholt – erblickte er auf der Straße an einem Haus ein Madonnenbild. Er stellte sich nun unter das Bild, indem er zugleich seinem zornglühenden Gegner zurief: „Wirst du den Mut haben, mich vor den Augen unserer göttlichen Mutter zu verletzen?!“ – Da fiel dem Verfolger das Messer aus der Hand und sein Zorn war gedämpft.