Zum Fest Mariä Erwartung

 

Eine Maiblum` ist entsprungen

Aus der Wurzel Jesse zart,

- Wie Propheten einst gesungen -

Von der allerschönsten Art.

 

Sieh! die Wurzel, die ich meine,

Ist aus König Davids Stamm;

Jesus ist die Blum` alleine,

Reiner Seelen Bräutigam.

 

Doch wie heißt der Wundergarten,

Wo dies Blümlein duftend steht,

Das die Engel freudig warten,

Dem des Edens Hauch entgeht?

 

Sieh! Maria ist`s die süße,

Der mein Loblied nimmer schweigt,

Die im Morgenstrahl ich grüße,

Und wenn sich die Sonne neigt.

 

Zarte Blume! Wurzel Jesse!

Wer doch stillt die Sehnsucht mein,

Dass ich euer nie vergesse,

Und euch trag` im Herzensschrein!

 

Wenig Nutz und wenig Frommen

Gibt mir and`rer Blumen Reiz;

Kaum ist ihre Pracht erglommen,

So verwelken sie bereits.

 

Ihr allein gebt mir im Leiden

Süßen Trost und Herzensruh`.

D`rum soll nichts von euch mich scheiden,

Bis einst deckt das Grab mich zu.

 

Jesu mein, und liebe Fraue;

Euch nur sei mein Herz geschenkt!

Macht, dass ich euch einstens schaue,

In der Freuden Meer versenkt.

 

(Nach P. Procopius OCM 1667)