Klage

 

Die schöne Welt, wo Menschen sind,

Die ganze schöne Welt

Hat dennoch manches Menschenkind,

Dem`s nimmermehr gefällt.

Und alles hier auf Erden,

Es hofft ohn` Unterlass:

Bald soll es besser werden,

Und wünscht sich Dies und Das!

 

Die schöne Welt hat manches Haus

Voll Kummer und voll Schmerz;

Da klagt, da weint sich`s nimmer aus,

Das arme Menschenherz.

Wer kann in Frieden wohnen

Vor seiner Brüder Hass?

In Hütten und auf Thrones

Ist immer Dies und Das!

 

Die schöne Welt hat manchen Ort,

Er kann nicht glücklich sein;

Da plagt es hier, da plagt es dort

Die Menschen groß und klein.

Und hat das Dörfchen Weide

Und frisches grünes Gras,

Und Feld und Wald und Heide,

So hat`s dich Dies und Das!

 

Die schöne Welt hat manches Land,

Und arme Brüder drin,

Da gilt des Menschen Gold und Stand

Vielmehr als edler Sinn.

Wohl mancher möchte klagen,

Und darf nicht sagen, was:

Dann muss der Arme tragen

Geduldig Dies und Das!

 

Die schöne Welt, wo Menschen sind,

Die ganze schöne Welt

Hat dennoch manches Menschenkind,

Dem`s nimmermehr gefällt.

Fühlst du des Mitleids Sehnen,

Wird noch dein Auge nass:

So lindre du die Tränen

Wohl über Dies und Das!

 

 

Chr. Pape