Die sieben Freuden Unserer Lieben Frau vom heiligsten Herzen

 

1. Freude

 

Voll Inbrunst weilt in stiller Zelle

Die reinste Jungfrau im Gebet;

Da strahlt`s herab in Himmelshelle,

Jehovas Bote vor ihr steht.

„Gegrüßt seist du; du sollst empfangen!“

Aus deines Herzens reinstem Blut

Aufsprossen wird der Erd` Verlangen:

Ein Gottesherz, das höchste Gut!

 

Chor:

O der freudenvollen Kunde,

Die der Engel Gottes trägt!

Sprich, Maria! und zur Stunde

Jesu Herz ans deine schlägt!

Sei Frau von dem heiligsten Herzen gegrüßt,

Weil seine und unsere Mutter du bist!

 

2. Freude

 

Und sie, von Seligkeit umwoben,

Denn in ihr wohnt das Gotteskind,

Zu Seraphsglut den Geist erhoben,

Eilt zu Elisabeth geschwind.

Es hüpft durch Jesu Nah`n beglücket

Johannes auf im Mutterschoß;

In Dankesjubel hoch entzücket

Preist ihre Seel` den Herren groß.

 

Chor:

Frau vom Herzen Jesu gieße

Deiner Inbrunst hohe Glut

Auch in uns`re Seel`, dass fließe

In uns freud`ger Opfermut!

Sei Frau von dem heiligsten Herzen gegrüßt,

Weil seine und unsere Mutter du bist!

 

3. Freude

 

Zu Bethlehem im armen Stalle

In einem Kripplein liegt das Kind,

Und mit der Engel Jubelschalle

Vereint Mariens Lieder sind.

Sie küsst sein Herzlein voll Verlangen

Und drückt es an die Mutterbrust;

Liebkost des Kindleins ros`ge Wangen,

Erfüllt von Freud` und Himmelslust.

 

Chor:

Wolle, süße Mutter, reichen

Uns dein holdes Herzenskind;

Sag ihm doch, es zu erweichen,

Dass wir deine Kinder sind!

Sei Frau von dem heiligsten Herzen gegrüßt,

Weil seine und unsere Mutter du bist!

 

4. Freude

 

Vom Morgenland die Weisen kamen,

Geführt vom Sterne wunderbar;

Sie bringen, preisend Gottes Namen,

Dem Kindlein ihre Gaben dar;

Und Joseph fühlet Vaterfreuden,

Maria Mutterseligkeit;

Die Engel selbst das Glück beneiden

Von solcher Liebe Innigkeit.

 

Chor:

Liebe Frau von Jesu Herzen,

Nimm auch unser Opfer hin:

Weihrauch, Gold, der Myrrhe Schmerzen,

Andacht, Liebe, Kindersinn!

Sei Frau von dem heiligsten Herzen gegrüßt,

Weil seine und unsere Mutter du bist!

 

5. Freude

 

Maria sucht in Angst und Zagen

Ihr liebstes Kind drei Tage lang;

Da wird zum Jubel all` ihr Klagen

Ob seiner Stimme süßem Klang.

Sie findet ihn im Tempel lehren,

In dem, was seines Vaters ist;

O freue dich! heim wird er kehren,

Die du des Herzens Mutter bist.

 

Chor:

Ja, mit Jesu gern verborgen

Will ich bei dir, Mutter, sein!

Dieses sei mein einzig Sorgen:

Ihn und dich stets zu erfreu`n.

Sei Frau von dem heiligsten Herzen gegrüßt,

Weil seine und unsere Mutter du bist!

 

6. Freude

 

Noch weint die Mutter voller Trauer

Um ihren Toten für und für;

Da tönet es, - welch Freudenschauer! –

„Der Friede, Mutter, sei mit dir!“

O freue dich, er ist erstanden!

Er segnet dich, umstrahlt von Licht; -

Ja, Jesus lebt! – ist frei von Banden;

Sein Herz vergaß das deine nicht.

 

Chor:

Alleluja! Mutter singe,

Jesu Herzens Königin! –

Alleluja! jubelnd dringe

Unsers Herzens Lob vor ihn!

Sei Frau von dem heiligsten Herzen gegrüßt,

Weil seine und unsere Mutter du bist!

 

7. Freude

 

Maria stärkt der Jünger Glaube, -

Nach Jesu seufzt ihr Liebesschmerz.

Da ruft er: „Komm, du meine Taube,

Auf ewig an des Sohnes Herz!“

Es löst die Glut der Seraphstriebe

Des Lebens Band mit sanfter Hand;

Marias Herz – es brach vor Liebe,

Der Sohn krönt sie im Vaterland.

 

Chor:

Mutter mit der Himmelskrone,

Hehre Himmelskönigin!

O empfiehl mich deinem Sohne,

Denk an mich, dein Kind ich bin!

Sei Frau von dem heiligsten Herzen gegrüßt,

Weil seine und unsere Mutter du bist!