Stille

 

Wenn ein Weiser zu dir spricht,

Hasche du nach Worten nicht:

Stille!

 

Tönen Lied und Harfenklang,

Wogt des Chores Festgesang:

Stille!

 

Trägt man aus dem Nachbarhaus

Trauernd einen Sarg hinaus:

Stille!

 

Wenn der Sturm durch Wälder tobt,

Donner laut die Gottheit lobt:

Stille!

 

Wenn, weil dich die Welt verkennt,

Zorn im tiefen Herzen brennt:

Stille!

 

Wenn der Tag sich dämmernd neigt,

Abendstern zum Gruß sich zeigt:

Stille!

 

Kniest du hin vor Gottes Thron,

O, von selbst dann bist du schon –

Stille!

 

J. C. Nänny