Magnificat

 

Hoch meine Seele dem Höchsten lobsingt,

Jubelnd Frohlocken im Herzen ihm klingt;

 

Auf die bescheidene Magd hold er schaut,

Alle Geschlechter nun preisen mich laut.

 

Wahrlich, an mir hat Gott Großes vollbracht,

Dess` heiliger Name erglänzet mit Macht.

 

Seine Barmherzigkeit immerfort währt

Jedem Geschlechte, das fürchtend ihn ehrt.

 

Mächtiges wirkte die kräftige Hand,

Da sie zerstreute, so stolz sie erfand,

 

Könige stieß vom erhabenem Thron`,

Niedriger Demut verlieh eine Kron`.

 

Überfluss reich er den Dürftigen schenkt,

Aber des Reichen mit nichten er denkt;

 

Israel kor er zum teuersten Kind,

Dem zugesagt die Erbarmungen sind:

 

Alles was treu er den Vätern versprach,

 

Abraham und den Geschlechtern danach.