Hast du mich lieb?

 

Wenn dich dein Heiland fragt:

„Hast du mich lieb?“

Wird nicht dein Herz verzagt,

Dein Auge trüb?

 

Gabst du dein Leben ganz

In seine Macht,

Im Freudensonnenglanz,

In Leidensnacht?

 

Und gingst du fort und fort

Auf seiner Bahn,

Hast nur nach seinem Wort

Dein Werk getan?

 

Hast du mit Armen gern

Dein Brot geteilt,

Bist Irrenden als Stern

Vorangeeilt?

 

Hast du ihn frei bekannt

Vor aller Welt,

Dich, wo sein Banner stand,

Zum Kampf gestellt?

 

Und hast du nie gebebt

Vor Kreuz und Tod,

Und mutig das erstrebt,

Was einzig not?

 

Nur wenn du das geübt

Von Anbeginn,

Hast du den Herrn geliebt

Nach seinem Sinn! –

 

Wird nicht dein Herz verzagt,

Dein Auge trüb,

Wenn dich dein Heiland fragt:

„Hast du mich lieb?“

 

Julius Sturm