Ein Herz, und keines ist ihm gleich

 

Ein Herz, und keines ist ihm gleich,

So groß und klein, so stark und weich;

Auf Erden und im Himmelreich –

Ein Herz, und keines ist ihm gleich!

 

Ein Herz, und keines ist so gut,

Tilgt unsere Schuld in seinem Blut

Löscht aus der Leidenschaften Glut –

Ein Herz, und keines ist so gut!

 

Ein Herz, und keines ist so weit,

Kein Herz, dem Wohltun so geweiht,

In milder Schonung so bereit –

Ein Herz, und keines ist so weit!

 

Ein Herz, und keines ist so mild:

Ein Strom lebend`gen Wassers quillt

Aus ihm, der unser Dürsten stillt –

Ein Herz, und keines ist so mild!

 

Ein Herz, und keines ist so rein:

Sein Blut der Jungfrau`n süßer Wein,

Sein Glanz der Herzen Sonnenschein –

Ein Herz, und keines ist so rein!

 

Ein Herz, und keines ist so hehr,

Der Gnade unermesslich Meer,

Der Gottheit Thron, der Menschheit Wehr –

Ein Herz, und keines ist so hehr!

 

Herz Jesu! keines ist dir gleich,

So groß und klein, so stark und weich!

Sei Jesu, unser Himmelreich

Und mach uns deinem Herzen gleich!

 

F. Esser S.J.