Der Gruß des Engels

 

Klinge, klinge Glöcklein leise,

Klinge in der sanften Weise,

Sei gegrüßet, Himmelsbraut,

Die auf uns herniederschaut!

 

Mutter Gottes, voll der Güte!

Du, der Erde reinste Blüte,

Sei gegrüßet, Königin,

Zu dir neigt sich Herz und Sinn.

 

Hohe Jungfrau, voll der Schöne!

Höre dieses Glöckleins Töne,

Sei gegrüßt zu aller Zeit,

Mutter der Barmherzigkeit!

 

Engelrein im Sternenschimmer,

Unbefleckt und herrlich immer!

Sei gegrüßt, gebenedeit,

Krone aller Herrlichkeit!

 

Voll der Gnaden, voll der Gnaden,

Hast du alle uns geladen;

Sei gegrüßt für deine Huld,

Bitt für uns in uns`rer Schuld!

 

Mit dir, die du voll der Klarheit,

Ist der Herr in Gnad und Wahrheit,

Sei gegrüßt, o sei gegrüßt,

Die du uns so gnädig bist!

 

Bist gebenedeit; vor allen

Hast dem Herrn du wohlgefallen,

Sei gegrüßt in deiner Pracht,

Stern in dieser Erdennacht!

 

Deines Leibes Frucht, die hehre,

Ist gebenedeit, voll Ehre;

Sei gegrüßt mit deinem Sohn,

Himmlische, auf deinem Thron!

 

Bitt für uns jetzt, und wenn leise

Glöcklein ruft zur letzten Reise . .

Amen, Amen, sei gegrüßt,

Bis sich unser Auge schließt!

 

Dr. Franz Isidor Proschko

Gebet- und Erbauungsbuch für katholische Christen:

„Erhebung des Geistes zu Gott“