An die Unbefleckte

 

(zum 8. Dezember – von R. Berberich)

 

Du Reinste, zu deinem Lichte

Schweift trunken mein Blick empor.

Dich kränzen die Sonnenstrahlen,

Der Blumen liebreizender Chor.

 

Dir funkelt der milden Sterne

Geschämig zitterndes Licht,

Dir form sich zum Schemel der Füße

Der Wolken sonnweiße Schicht.

 

Der schönste Juwel deiner Krone,

Womit dich Gott Vater bedacht –

Er hat die Mutter vom Kinde

Zur „Unbefleckten“ gemacht.

 

Für dich, du Eine, du Reine,

Er hemmt der Erbsünde Lauf.

Er hat Gesetze gegeben –

Für dich hob er sie auf.

 

Froh jubeln tausend Lieder,

Heiß tausend Herzen dir zu.

Dich preisen der Engel Chöre,

Weil rein empfangen du.