Serapion

 

Ein alter Bettler kam gegangen

Zum frommen Mönch Serapion –

Und bettelte. Der Heil´ge hatte

Nichts als ein – Evangelium;

Denn selbst das Wen´ge, das ihn nähret,

Hatt´ er den Armen schon bescheret. –

Er sieht das Buch wehmütig an,

Verkauft´s und speist den armen Mann.

 

Darüber zürnt der Abt und spricht:

„Du achtest das Wort Gottes nicht!“ –

„Wohl acht´ ich´s“, spricht Serapion wider,

!Ich tue, was das heil´ge Wort

Zum Innern spricht ohn´ End´ und Rast:

Verkaufe alles, was du hast

Und teil es unter deine Brüder!“ –

 

Serapion, dessen Fest die Kirche am 23. März feiert, lebte in der zweiten Hälfte des vierten Jahrhunderts als Einsiedler in Ägypten, wo er am Anfang des fünften Jahrhunderts, nachdem er eine Reise nach Griechenland und Italien gemacht hatte, starb.