Mariä Himmelfahrt

 

Heil der Demut auf dem Throne,

In des Himmels Herrlichkeit!

Heil der Jungfrau mit der Krone,

Mit dem Blick der Seligkeit!

Heil der Braut, der hochbeglückten,

In dem Reich der Gottentzückten!

 

Die du einst in Schmerz versunken

Bei dem Kreuze heiß geweint,

Ruhst im Himmel freudetrunken,

Mutter, deinem Sohn geeint;

Thronest in den Engelchören,

Unsre Bitten zu erhören!

 

Schmerzen, die du hier gelitten,

Qualen, die dein Herz durchglüht,

Dornen, die es scharf durchschnitten,

Sind zu Rosen dir erblüht,

Die in nimmer welken Kränzen

Um dein Haupt, Maria, glänzen.

 

Selig alle, die dir gleichen,

Die der Erde Leid geteilt,

Selig all die Schmerzensreichen,

Die beim Kreuz mit dir geweilt:

Freudig einst in Himmelsauen

Werden wir dich, Mutter, schauen!