Eine weihevolle Stunde

 

Etwas Wundersames habe

Am Christabend ich erlebt,

Das mit süßer, heilger Freude

Noch die Seele mir durchbebt.

 

In dem Schoß der heilgen Kirche

Fand ein ringend Herz die Ruh;

Eine Seele, suchend, irrend,

Wandte sich der Heimat zu.

 

In der traulichen Kapelle

Wars so feierlich, so still –

Reglos kniete, tief ergriffen,

Die gelangt war nun ans Ziel.

 

Und kein Mensch sonst in dem Kirchlein –

Eine Freundin nur und ich

Waren Zeugin dieses Glückes,

Das noch jetzt durchschauert mich.

 

Als die Konvertitin kniete

Vor dem Priester am Altar,

Auf das Evangelium schwörend,

Da ergriffs mich wunderbar.

 

Und ich musste leise sprechen

Ein herzinniges Gebet;

Für die heimgekehrte Seele

Hab zum Heiland ich gefleht.

 

Unvergesslich wird mir immer

Dieser heilige Abend sein,

Solche weihevolle Stunden

Graben tief ins Herz sich ein.