Drei Könige...

 

Drei König wandeln vom Morgenland,

Ein Sternlein führt sie zum Jordanstrand.

In Juda fragen und forschen die drei:

Wo der neugeborne König sei?

 

Und hell erglänzet des Sternes Schein,

Zum Stalle gingen die König ein,

Ein Knäblein schauen sie wonniglich,

Anbetend neigen die König sich.

 

Sie bringen Weihrauch, Myrrhen und Gold

Dem Kinde da zum Opfersold.

O Menschenkind, halte treulich Schritt!

Die Könge wandern, wandre du mit!

 

Der Stern der Liebe, der Gnade Stern

Erhelle dein Ziel, so du suchst den Herrn.

Und fehlen dir Weihrauch und Myrrhen und Gold,

Schenk ihm dein Herz, dem Knäblein hold,

Schenk ihm dein Herz!