Der Erstkommunionkinder Glück

 

Glücklich preisen wie die Hirten,

Die zu Bethlehem im Stall

Ihren Gott und Heiland fanden

Durch der Engel Jubelschall.

 

Glücklich schätzten sich die Weisen;

Denn, geleitet von dem Stern,

Konnten ihre Gaben opfern

Sie dem höchsten Gott und Herrn.

 

Glücklich waren jene Kleinen,

Die geruht auf Jesu Knie;

Nimmer möchten sie vergessen,

Daß der Himmel sei für sie.

 

Glücklich wahrhaft war Johannes,

Da er ruht an Jesu Brust;

Ja, an diesem süßen Herzen

Kostet er des Himmels Lust.

 

Glücklicher als diese alle

Bist du, auserwählte Schar,

Die am heut`gen großen Tage

Sich vereinte am Altar.

 

Jene Hirten durften schauen

Zwar das holde Jesulein:

Doch in eure Herzen kehrte

Es mit Leib und Seele ein.

 

Seht, die Könige, sie bringen

Jesus ihre Gaben dar:

Aber euch wollt` Jesus selber

Heut` sich schenken ganz und gar.

 

Jesu Segen nur empfangen

Jene Kinder fromm und rein:

Jesus selber zu empfangen

Sollte euer Anteil sein.

 

An dem süßen Jesuherzen

Hat Johannes wohl geruht:

Mit dem euren ganz sich einte

Des Erlösers Fleisch und Blut.

 

Mög` denn Jesus bei euch bleiben

Bis zu eurem letzten End`:

Mögt ihr treu ihn stets verehren

In dem heil`gen Sakrament!

 

Dann wird einst im Reich der Sel`gen

Jesus selber euer Lohn,

Wo ihr wonnetrunken feiert

Eine ew`ge Kommunion.