Dem Herzen Jesu singe

 

Dem Herzen Jesu singe,

Des Sanges werd` nicht müd!

Von neuem stets erklinge

Der Liebe hohes Lied!

 

Das Lied vom Menschenherzen

Und seiner eitlen Lieb`,

Und wie in Sünd` und Schmerzen

Es ruhelos stets blieb;

 

Das Lied vom Herzen Gottes,

Der liebend stieg herab,

In Qualen bittern Todes

Sich zur Erlösung gab.

 

Herz Jesu, singt ihr Armen

Das euch die Botschaft bringt

Vom ewigen Erbarmen,

Das wieder euch umschlingt.

 

Herz Jesu, singt ihr Müden,

Das Ruhe euch und Rast

Und Trost verheißt und Frieden

Für jede Schuld und Last.

 

Ihr Sünder, die in Gnaden

Er ruft zum Freudenmahl,

Ihr Fremdling, geladen

In seinem Hochzeitssaal,

 

Ihr Irrenden, Verlornen,

Ihr Kranken, singt das Heil,

Singt all ihr Neugebornen,

Das Reich, das euer Teil!

 

Und ihn, der es gegeben,

Ihn preiset sonst und jetzt,

Den Heiland, der das Leben

Zum Erbe uns gesetzt.

 

Singt seiner Liebe Gluten,

Die er zur Erd gebracht;

Singt seiner Schmerzen Fluten

In dunkler Leidensnacht;

 

Und seine tiefen Wunden,

Den blut`gen Dornenkranz;

Und wie er überwunden

In Herrlichkeit und Glanz;

 

Und seine heil`ge Flamme,

Die jetzt noch am Altar,

Wie einst am Kreuzesstamme,

Sich bringt zum Opfer dar;

 

Und seine ew`ge Treue,

Die immer bei uns weile,

Und jeden Tag auf`s Neue

Uns rettet und uns heilt:

 

Die Lieb` und das Erbarmen

Des Heilands ewig sind,

Und nimmer fehlt`s an Armen,

Die ihr dürftig sind;

 

Und ewig tönet wieder

Die Erde himmelwärts

Das hohe Lied der Lieder,

Das Lied von Jesu Herz!