Das Himmelsbrot

 

Das ist das wahre Himmelsbrot

Im Tabernakelschrein,

Das uns der Herr zur Nahrung bot:

Er selbst will Speis` uns sein.

 

Das ist das kräft`ge Himmelsbrot,

Das Mut und Stärk` verleiht;

Wenn auch der Feind Verderben droht,

Wir fürchten nicht den Streit.

 

Das ist das süße Himmelsbrot,

Das tilgt der Erde Leid;

Es rettet uns aus aller Not,

Hat Tröstung stets bereit.

 

Das ist das reinste Himmelsbrot

Im hellsten Lilienschein;

Es schützt uns, wenn Versuchung droht,

Es hält uns keusch und rein.

 

O süßes, heil`ges Himmelsbrot,,

Wollst meine Speise sein;

Dann fürcht` ich weder Höll` noch Tod,

Dann ist der Friede mein.

 

O hocherhab`nes Himmelsbrot,

Erquicke mich im Leid,

Stärk mich im Leben und im Tod,

Führ mich zur Seligkeit.