Lesejahr A

 

1. Adventssonntag - A

 

Jes 2,1-5

Röm 13,11

Mt 24,29-44

 

2. Adventssonntag - A

 

Jes 11,1-10

Röm 15,4-9

Mt 3,1-12

 

3. Adventssonntag - A

 

Jes 35,1-6a.10

Jak 5,7

Mt 11,2-11

 

4. Adventssonntag - A

 

Jes 7,10-14

Röm 1,1-7

Mt 1,18-24

 

Heiliger Abend - A

 

Jes 62,1-5

Apg 13,16-17.22-25

Mt 1,1-25

 

Heilige Nacht - A

 

Jes 9,1-3.5-6

Tit 2,11-14

Lk 2,1-14

 

Weihnachtsmorgen - A

 

Jes 62,11-12

Tit 3,4-7

Lk 2,15-20

 

Weihnachtstag - A

 

Jes 52,7-10

Hebr 1,1-6

Joh 1,1-18

 

Fest der Heiligen Familie - A

 

Sir 3,2-6.12-14 (3-7.14-17a)

Kol 3,12-21

Mt 2,13-15.19-23

 

Geboren wurde der Sohn Gottes in einem Stall auf den Feldern, nicht in der Geborgenheit einer warmen Herberge. Gott wird Mensch und die Welt hat keinen Platz für ihn. Er musste mit seinen Eltern flüchten. Die Eltern, Maria und Josef, waren eher arm als reich, der Junge lernte früh Arbeit und Not und Sorgen einer kleinen Familie kennen. Später dann war er ein Wanderprediger und führte zusammen mit seinen Jüngern ein rastloses und entbehrungsreiches Leben. Anerkennung und Erfolg sind nicht die treffenden Worte, wenn man dieses Leben der Heiligen Familie beschreiben will. Dann wurde er obendrein noch verfolgt, angeklagt, verraten und mit 33 Jahren gekreuzigt. Auf so vieles hat Jesus Christus in seinem Leben verzichtet, aber er hat nicht auf eine Familie verzichtet. Er sollte in einer Familie geboren werden, aufwachsen, lernen und spielen, von Eltern begleitet und beschützt werden. Ungefähr 30 Jahre hat er in seiner Familie gelebt und gearbeitet und gebetet. Er lernte in dieser Zeit von Maria und Josef alles über den jüdischen Glauben, über die Heilige Schrift, über die Bedeutung der frommen Zeremonien zu Hause, über den Gottesdienst in der Synagoge und über den Tempeldienst. Also eine fast ganz normale Familie vor 2000 Jahren im Heiligen Land. 

 

Papst Pius IX. gab einmal einem Maler den Auftrag zu einem Gemälde, das die Verkündigung des Glaubenssatzes von der Unbefleckten Empfängnis Mariens darstellen sollte. Als der Entwurf fertig war, legte der Maler ihn dem Hl. Vater vor. Der Papst betrachtete ihn aufmerksam, besonders die Gruppe, die Maria und Christus im Himmel darstellte. Da rief er: "Und der hl. Josef? Wo ist der hl. Josef?" Der Künstler deutete auf eine Gruppe hin, die sich in den Wolken verlor und sagte: "Heiliger Vater, hier werde ich ihn malen." Da versetzte der Papst entschieden, indem er mit dem Finger auf den Platz neben Jesus zeigte: "O nein, da und nur da soll er sein, neben Jesus und Maria! Denn auch im Himmel ist der hl. Josef dort!"

 

Das Seltsame an dieser Familie ist, dass keiner eigentlich das ist, was er nach außen hin zu sein scheint. Und seltsam ist auch, dass diese Familie nicht durch die Bindungen der menschlichen Geschlechtlichkeit beisammen gehalten wird, sonder durch einen göttlichen Auftrag, durch Gottes Heilsplan. Gott ist die Mitte dieser Familie. Alle handeln nach seinem Willen. Und so zeigt uns das Fest der Heiligen Familie auch den wahren Sinn jeder christlichen Familie, es weist zugleich auf das hohe Ziel jeder christlichen Familie hin: eben eine heilige Familie zu werden, in der geglaubt, gehofft und geliebt wird, in der gebetet wird, in Katechismus und Bibel gelesen wird, in der Maria, die Mutter Gottes, verehrt und geliebt wird, besonders im Monat Mai und im Oktober, in der die Heiligen und die Engel ihren besonderen Platz im Leben aller Familienmitglieder haben, in der alle regelmäßig zur hl. Beichte und sonntags, an Festtagen und auch sonst so oft wie möglich zur Heiligen Messe gehen. 

 

Pater Matteo war noch vor einigen Jahren bekannt als der unermüdliche Apostel der Familienweihe. In 10 Jahren besuchte er wiederholt 43 Diözesen Frankreichs, durchreiste zweimal Spanien und Italien, wirkte mit größtem Erfolg in Holland, außerdem in der Schweiz, in Belgien, Luxemburg, England, Schottland und Irland. Als er einmal in der von Zuhörern dicht gefüllten Kathedrale von Bologna über die Weihe der Familien gepredigt hatte und eben die Kanzel verlassen wollte, hielt ihn der Kardinal von Bologna zurück mit den Worten: "Bleiben Sie Hochwürden!" Dann fuhr er vor all den Zuhörern fort: "Sie haben uns eine große Wahrheit gepredigt, und ich möchte mein Amen dazu sprechen. Sehen Sie, an den hohen Festtagen ist die Kathedrale und so manche andere unserer Kirchen immer gefüllt, und doch sehe ich nicht, dass das Volk christlicher wird. Ich frage mich, woher das kommt. Und ich sehe den Grund darin: Weil man nur einige Augenblicke hier betet und damm heimgeht und dort das gewohnte, ganz natürliche und heidnische Leben weiterlebt; weil das Heim", dabei erhob der Kardinal seine Stimme, "nicht das ist, was Hochwürden gesagt haben - ein Tabernakel, wo man Jesus in den Familien findet. Das muss anders werden!"

 

* * *

________________________________________________________________________

 

Neujahr: Gedächtnis der allerseligsten Jungfrau Maria - ABC

 

Num 6,22-27

Gal 4,4-7

Lk 2,16-21

 

Zweiter Sonntag nach Weihnachten - ABC

 

Sir 24,1-2.8-12 (1-4.12-16)

Eph 1,3-6.15-18

Joh 1,1-18

 

Erscheinung des Herrn - ABC

 

Jes 60,1-6

Eph 3,2-3a.5-6

Mt 2,1-12

 

Taufe des Herrn - A

 

Jes 42,1-4.6-7

Apg 10,34-38

Mt 3,13-17

 

2. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Jes 49,3.5-6

Kor 1,1-3

Joh 1,29-34

 

3. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Jes 8,23b-9,3

1 Kor 1,10-13.17

Mt 4,12-23

 

4. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Zef 2,3; 3,12-13

1 Kor 1,26-31

Mt 5,1-12a

 

5. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Jes 58,6a.7-10

1 Kor 2,1-5

Mt 5,13-16

 

6. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Sir 15,15-20

1 Kor 2,6-10

Mt 5,20-22a.27-28.33-34a.37

 

7. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Lev 19,1-2.17-18

1 Kor 3,16-23

Mt 5,38-48

 

Aschermittwoch - ABC

 

Joel 2,12-18

2 Kor 5,20-6,2

Mt 6,1-6.16-18

 

1. Fastensonntag - A

 

Gen 2,7-9; 3,1-7a

Röm 5,12-19

Mt 4,1-11

 

2. Fastensonntag - A

 

Gen 12,1-4a

2 Tim 1,8b-10

Mt 17,1-9

 

3. Fastensonntag - A

 

Ex 17,3-7

Röm 5,1-2.5-8

Joh 4,5-42

 

4. Fastensonntag - A

 

1 Sam 16,1b.6-7.10-13a

Eph 5,8-14

Joh 9,1-41

 

5. Fastensonntag - A

 

Ez 37,12b-14

Röm 8,8-11

Joh 11,1-45

 

Palmsonntag - A

 

Jes 50,4-7

Phil 2,6-11

Mt 26,14-27,66

 

Gründonnerstag - Abendmahlsmesse - ABC

 

Es 12,1-8.11-14

1 Kor 11,23-26

Joh 13,1-15

 

Karfreitag - ABC

 

Jes 52,13-53,12

Hebr 4,14-16; 5,7-9

Joh 18,1-19.42

 

Osternacht - ABC

 

Gen 22,1-18

Ex 14,15-15,1

Mt 28,1-10

 

Ostertag - ABC

 

Apg 10,34a-43

1 Kor 5,6b-8

Joh 20,1-18

 

Weißer Sonntag - A

 

Apg 2,42-47

1 Petr 1,3-9

Joh 20,19-31

 

3. Sonntag der Osterzeit - A

 

Apg 2,14.22-33

1 Petr 1,17-21

Lk 24,13-35

 

4. Sonntag der Osterzeit - A

 

Apg 2,14a.36-41

1 Petr 2,20b-25

Joh 10,1-10

 

5. Sonntag der Osterzeit - A

 

Apg 6,1-7

1 Petr 2,4-9

Joh 14,1-12

 

6. Sonntag der Osterzeit - A

 

Apg 8,5-8.14-17

1 Petr 3,15-18

Joh 14,15-21

 

Christi Himmelfahrt - A

 

Apg 1,1-11

Eph 1,17-23

Mt 28,16-20

 

7. Sonntag der Osterzeit - A

 

Apg 1,12-14

1 Petr 4,13-16

Joh 17,1-11a

 

Pfingsten - ABC

 

Apg 2,1-11

1 Kor 12,3b-7.12-13

Joh 20,19-23

Dreifaltigkeitssonntag - A

 

Ex 34,4b.5-6.8-9

2 Kor 13,11-13

Joh 3,16-18

 

Fronleichnam - A

 

Dt 8,2-3.14b-16a

1 Kor 10,16-17

Joh 6,51-58

 

Herz-Jesu-Fest - A

 

Dt 7,6-11

1 Joh 4,7-16

Mt 11,25-30

 

8. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Jes 49,14-15

1 Kor 4,1-5

Mt 6,24-34

 

9. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Dt 11,18.26-28

Röm 3,21-25a.28

Mt 7,21-27

 

10. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Hos 6,3-6

Röm 4,18-25

Mt 9,9-13

 

11. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Ex 19,2-6a

Röm 5,6-11

Mt 9,36-10,8

 

12. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Jer 20,10-13

Röm 5,12-15

Mt 10,26-33

 

13. Sonntag im Jahreskreis - A

 

2 Kön 4,8-11.14-16a

Röm 6,3-4.8-11

Mt 10,37-42

 

14. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Sach 9,9-10

Röm 8,9.11-13

Mt 11,25-30

 

15. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Jes 55,10-11

Röm 8,18-23

Mt 13,1-23

 

16. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Wh 12,13.16-19

Röm 8,26-27

Mt 13,24-43

 

17. Sonntag im Jahreskreis - A

 

1 Kön 3,5.7-12

Röm 8,28-30

Mt 13,44-52

 

18. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Jes 55,1-3

Röm 8,35.37-39

Mt 14,13-21

 

19. Sonntag im Jahreskreis - A

 

1 Kön 19,8b-9a.11-13a

Röm 9,1-5

Mt 14,22-33

 

20. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Jes 56,1.6-7

Röm 11,13-15.29-32

Mt 15,21-28

 

21. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Jes 22,19-23

Röm 11,33-36

Mt 16,13-20

 

22. Sonntag im Jahreskreis - A

 

 

Jer 20,7-9

Röm 12,1-2

Mt 16,21-27

 

23. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Ez 33,7-9

Röm 13,8-10

Mt 18,15-20

 

24. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Sir 27,30-28,7 (27,33-28,9)

Röm 14,7-9

Mt 18,21-35

 

25. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Jes 55,6-9

Phil 1,20-24.27a

Mt 20,1-16a

 

26. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Ez 18,25-28

Phil2,1-11

Mt 21,28-32

 

27. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Jes 5,1-7

Phil 4,6-9

Mt 21,33-43

 

28. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Jes 25,6-10a

Phil 4,12-14.19-20

Mt 22,1-14

 

29. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Jes 45,1.4-6

1 Thess 1,1-5b

Mt 22,15-21

 

30. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Ex 22,20-26 (21-27)

1 Thess 1,5c-10

Mt 22,34-40

 

31. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Mal 1,14b-2.2b.8-10

1 Thess 2,7b-9.13

Mt 23,1-12

 

32. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Wh 6,12-16 (13-17)

1 Thess 4,13-18 (12-17)

Mt 25,1-13

 

33. Sonntag im Jahreskreis - A

 

Spr 31,10-13.19-20.30-31

1 Thess 5,1-6

Mt 25,14-30

 

Christkönigsfest - A

 

Ez 34,11-12.15-17

1 Kor 15,20-26.28 (20-26a.28)

Mt 25,31-46