Der gottselige Pater Ripa Transon, Franziskanermönch, + 14.1.1595 – Gedenktag: 14. Januar

 

Nach Angabe der Franziskaner-Chronik starb am 14. Januar 1595 selig im Herrn der fromme Pater Ripa Transon. Er pflegte stets sein Gemüt in Betrachtung der großen Schmerzen Jesu Christi und seiner gebenedeiten Mutter Maria zu speisen.

 

Als er einmal die Mutter Gottes ganz eifrig zur Erlangung der Herzensreinheit gebeten hat, da erscheint ihm Maria. Weil er aber zweifelte, ob dies nicht eine List des Teufels sei, will er lieber entfliehen. Da sprach die göttliche Jungfrau zu ihm: „Wenn du vor mir fliehen willst, warum wendest du dich dann an mich?“ – Als er nun die mildreichste Mutter erkannte, warf er sich mit folgenden Worten demütig vor ihre heiligen Füße zur Erde und sprach: „O du gütige Mutter, woher kommt mir das?“ Darauf legt ihm Maria ihre allerreinsten jungfräulichen Hände über seine Brust und sprach: „Nimm hin die Reinheit des Herzens, die du dir so lange gewünscht hast.“ – Dann verließ sie den gottseligen Vater und verschwand.