Die selige Michelina Metelli von Pesaro, italienische Witwe, Franziskanerin im dritten Orden, + 19.6.1356 – Gedenktag: 19. Juni

 

Die gottselige Michelina, geboren zu Pezaro im Herzogtum Urbino von einer angesehenen Familie, wurde in ihrem 12. Lebensjahr an einen Herrn des Hauses Malatesta, eines der ältesten in Italien, verehelicht. Sie war aber erst 20 Jahre alt, als sie ihren Gemahl, und kurz danach ihren einzigen Sohn verlor. Dieser zweifache Verlust, der ihr tief zu Herzen ging, riss sie gänzlich von der Welt ab, und bewog sie in den dritten Orden des heiligen Franziskus zu treten. Ihre Gottseligkeit erschien bald ihren Eltern als ein Tollsinn. Sie ließen sie mit Ketten belasten und in einen Turm verschließen. Als Michelina endlich wieder ihre Freiheit erhielt, widmete sie sich ganz den Werken der Nächstenliebe und machte eine Wallfahrt in das heilige Land. Sie starb dann in ihrem Vaterland, am 19. Juni 1356, 56 Jahre alt. Der Heilige Stuhl bestätigte 1737 ihre Verehrung, und setzte ihr Fest auf ihren Todestag.