Der heilige Maurus, Jünger des heiligen Benedikt, Abt von Anjou, + 15.1.584 - Fest: 15. Januar

 

Angezogen von der faszinierenden Gestalt des heiligen Benedikt, wurde Maurus, der Sohn des römischen Senators Equitius, Schüler und Gehilfe des Ordensgründers.

 

Wahrscheinlich starb Maurus als Abt von Subiaco.

 

Seine Entsendung nach Gallien und die Gründung des Klosters Glanfeuil, später Saint-Maur-sur-Loire, und sein dortiger Tod sind legendäre Berichte.

 

„Maurus, aus Rom gebürtig, wurde von seinem Vater Equitius, der dem Rang der Senatoren angehörte, schon als Junge von zwölf Jahren dem berühmten Patriarchen der Mönche des Abendlandes, Benedikt auf Montecassino, zur wissenschaftlichen und religiösen Ausbildung übergeben. Der sehr lebhafte und talentvolle Junge wurde bald der Liebling seines großen Meisters, weil er nicht nur im Wissen, sondern auch in der Tugend, im Gebetseifer, im Fasten, Stillschweigen, Gehorsam und in der Bescheidenheit seinen Mitschülern weit voraneilte. Eines Tages sollte Placidus, sein Mitschüler, Wasser holen; dabei fiel er in den See und wurde von einer Welle weggeschwemmt. Benedikt sah die drohende Gefahr und befahl dem Maurus, schnell zu Hilfe zu eilen. Dieser bittet um den Segen, eilt zum See, schreitet – nur an den Auftrag des Meisters denkend – über das Wasser hin, als hätte er festen Boden unter den Füßen, und zieht den Sinkenden aus dem Wasser glücklich ans Land. Als er mit dem gerettet Placidus zurückkam, wurde dieses Wunder des Gehorsams durch ein neues Wunder der Demut verherrlicht. Es entstand nämlich ein frommer Streit zwischen dem Lehrer und dem Schüler, wem von beiden die Ehre dieses Wunders gebühre. Benedikt schrieb es dem vollkommenen Gehorsam des Maurus zu, dieser dem heiligen Segen des Benedikt. Beide hatten Recht; denn, wie der berühmte französische Prediger und Schriftsteller Bossuet sagt: „Der Gehorsam bewirkt die Gnade, das Befohlene treu zu erfüllen; der Befehl wirkt die Gnade, den Gehorsam erfolgreich zu machen.“

 

Der Heilige wird als Abt, mit Stab, Buch und Kreuz, dargestellt. Häufig wird er auch auf dem Wasser wandelnd abgebildet.

 

Maurus ist Patron von Badajoz und der Maurinerkongregation. Außerdem ist er Schutzheiliger der Köhler, Kupferschmiede Lastträger, Laternenanzünder und Lichterzieher.

 

Seine Fürbitte wird angerufen gegen Gicht, Heiserkeit, Kopfschmerz, Lähmung, Rheumatismus, Schnupfen und Skrofeln.