Der heilige Justus, Erzbischof und Bekenner von Canterbury, + 10.11.627 - Fest: 10. November

 

Justus, ein Römer von Geburt, war ein frommer und gelehrter Ordensmann aus dem Kloster des heiligen Gregor. Im Jahr 601 wurde er nach England gesandt, um den heiligen Augustin in seinen apostolischen Arbeiten zu unterstützen (Der heilige Augustin hatte etwa fünf Jahre früher als apostolischer Glaubensheld Englands Boden betreten). Drei Jahre danach erhielt er die Weihe als Bischof von Rochester. Im Jahr 624 folgte er dem heiligen Mellitus nach auf dem erzbischöflichen Stuhl von Canterbury. Papst Bonifaz wünschte ihm Glück in einem Schreiben bei Übersendung des Palliums, dass er so viele Seelen für Jesus gewonnen hätte; auch lobt er darin dessen Eifer und Geduld, und ermahnt ihn bis ans Ende zu beharren, um die Krone nicht zu verlieren.

 

Justus weihte den heiligen Roman, seinen Nachfolger, zu Rochester, und den heiligen Paulin, den ersten Erzbischof von Yorck. Er starb am 10. November 627, und wurde bei seinen zwei Vorgängern bestattet. Sein Name steht an diesem Tag im römischen und englischen Martyrologium.