Der heilige Eugen, Märtyrer von Paris, + 2. Jahrhundert - Fest: 15. November

 

Der heilige Eugen, Schüler des heiligen Dionysius, erster Bischof von Paris, litt den Märtyrertod kurz nach seinem gottseligen Meister, zu Deuil, in Paris, und wurde daselbst begraben. In der Folge brachte man seine sterbliche Hülle in die Abtei St. Denys. Wir lesen bei Mariana, dass des Heiligen Reliquien, wenigstens zum Teil, im Jahr 1148 nach Toledo, in Spanien, gebracht worden seien. Aus Versehen hat man diesen heiligen Blutzeugen mit dem frommen und gelehrten Bischof von Toledo verwechselt, der denselben Namen führte.

 

Eugen von Toledo starb 657, nach zwölfjähriger bischöflichen Amtsführung. Dieser durch vorzügliche Heiligkeit ausgezeichnete Oberhirt stand dem 9. und 10. Konzil von Toledo vor. Er hat mehrere Epigramme über fromme Gegenstände, und ein Gedicht über das Werk der sechs Tage, oder über die Schöpfung, hinterlassen. Der heilige Ildefons, sein unmittelbarer Nachfolger, erwähnt seiner mit Lob.

 

Einige Schriftsteller verteidigen auch die Überlieferung der Kirche von Toledo, der heilige Eugen, von dem hier die Rede ist, müsse Eugen II. genannt werden, und der heilige Eugen, Schüler des heiligen Dionys von Parias, habe in Spanien das Evangelium gepredigt, sei erster Bischof von Toledo gewesen, und habe in dieser Stadt den Märtyrertod erlitten.