Der selige Eberhard (v. Wolfegg), 1. Propst (Abt) von Marchthal (Prämonstratenser-Kloster), + 17.4.1178 - Gedenktag: 17. April

 

Dieses Kloster, das auf einer schönen Anhöhe zwischen Riedlingen und Ehingen in Schwaben liegt, und etwa um das Jahr 1000 von den Herzogen Hermann von Schwaben, Vater und Sohn, gestiftet worden, gehörte anfänglich sieben weltgeistlichen Chorherren, wurde aber nach der Mitte des zwölften Jahrhunderts, wegen vernachlässigter gottesdienstlichen Verrichtungen dem Prämonstratenser-Orden abgetreten. Der erste Vorsteher desselben war Eberhard, aus dem Kloster Roth, den der dortige Abt Otteno mit einigen Mönchen von erprobter Tugend und Festigkeit an die neue Pflanzstätte sandte. Dieser ehrenvollen, aber auch mit schwerer Verantwortung verbundenen Stelle hatte er sich schon früher würdig gemacht, durch seine Demut und seinen unbedingten Gehorsam, und der Erfolg lehrte, dass die Wahl nicht glücklicher hätte ausfallen können: denn bald blühten in seiner Genossenschaft alle Beispiele der Tugend und Gottseligkeit auf. Nur schade, dass er seiner Gemeinde nicht lange vorleuchtete, denn schon im Jahr 1179 den 17. April, rief ihn der Herr von dieser Welt ab. Sein Leichnam wurde nach einigen Jahren unverwest gefunden und in das Bethaus des heiligen Johannes übertragen.