Der heilige Cheledonius, Soldat und Martyrer von Calahorra, Spanien, + 284-305 - Fest: 3. März

 

Die Brüder Hemiterius und Cheledon dienten als ausgezeichnete Krieger bei den römischen Legionen, die zu Leon in Spanien ihr Lager hatten und als im Jahr 298 eine grausame Christenverfolgung entstand, entschlossen sie sich, das Kriegsheer zu verlassen und den Gläubigen in den Gefängnissen zu dienen und den Martyrern während ihrer Leiden Mut zuzusprechen. Sie verlangten deswegen von dem Obersten des Heeres ihre Entlassung und sprachen: „Wir haben bisher dem Kaiser mit Treue gedient, aber die Ungerechtigkeit, mit der er die unschuldigen Christen verfolgt, und sie zwingt, Holz und Steine göttlich zu verehren, können wir nicht mehr ruhig mitansehen.“ Sie begaben sich nach Calagurrim, wo sie ohne Furcht Jesus den Gekreuzigten predigten und die Martyrer zur Standhaftigkeit ermunterten. Sie wurden sogleich in das Gefängnis geschleppt, mit Hunger gequält, und da alle Versuche, sie zum Abfall zu bewegen, fruchtlos waren, zum Martertod verurteilt. Als sie auf dem Richtplatz standen und noch einmal das Bekenntnis ihres Glaubens an Jesus ablegten, wurden sie, erzählt Prudentius, von einer glänzenden Wolke umgeben und die Martyrer fielen von dieser himmlischen Erscheinung auf ihre Knie und riefen: "„Allmächtiger und starker Gott, nimm gnädig an das Opfer, das wir zu deiner Verherrlichung zu vollbringen bereit sind! In deine Hände, o Jesus und Heiland, empfehlen wir unsere Seelen! Vereinige uns mit dir und deinen Heiligen im ewigen Vaterland!“ Das heidnische Volk, das die Richtstätte umgab, wurde beim Anblick dieses überirdischen Glanzes von einer plötzlichen Furcht erfüllt und selbst der Henker bebte. Nur als der Richter ihn beschimpfte, ergriff er das Schwert mit zitternden Händen und enthauptete die Heiligen, die mit Sehnsucht den Todesstreich erwarteten.

 

Fromme Christen beerdigten ihre Leichname in der Stille und an ihren Gräbern geschahen so viele Wunder in Heilung der Kranken und Besessenen, dass sich eine große Anzahl Heiden zum Christentum bekehrte.