Der heilige Brictius, Bischof von Tours, + 444 - Fest: 13. November

 

Brictius, geboren in Tours, wurde in dem Kloster und unter der Leitung des heiligen Martin herangebildet. In der Folge aber verfiel er in Lauigkeit und Stolz, und verursachte seinem Lehrer manchen Kummer. Der heilige Martin sagte jedoch voraus, dass er sich bekehren und sogar ihm auf dem bischöflichen Stuhl von Tours nachfolgen werde. Und wirklich wurde er um das Jahr 400 zum Bischof von Tours erwählt. Nach empfangener Weihe führte er den musterhaftesten Lebenswandel. Gott ließ ihn aber seine früheren Fehler durch Trübsale büßen. Sein guter Name wurde durch Verleumdung angefeindet, und es kam so weit, dass ihn das Volk aus der Stadt vertrieb. Er begab sich nach Rom, und blieb da mehrere Jahre, bis er durch Geduld über die Bosheit seiner Feinde siegte. Er wurde wieder in sein Bistum eingesetzt, und stand ihm, bis zu seinem 444 erfolgten Tod als ein Heiliger vor. Sein Andenken wurde ehedem in Frankreich hoch verehrt. Die Protestanten Englands haben auch seinen Namen in ihren Kalendern gelassen.