Der heilige Archelaus, Bischof von Cascar in Persien, + 3. Jahrhundert - Fest: 26. Dezember

Der heilige Archelaus, Bischof zu Cascar in Mesopotamien, lebte im 3. Jahrhundert. Als das römische Heer, das in jenen Gegenden sein Lager aufgeschlagen hatte, an einem Wallfahrtsort über siebentausend Christen gefangen nahm, bot man ihm ihre Freilassung gegen eine große Summe an. Nicht im Stande, aus eigenen Mitteln eine so beträchtliche Zahlung zu leisten, wendete er sich an einen durch Geburt und Reichtum, wie durch Edelsinn und Nächstenliebe ausgezeichneten Mann, Marcellus mit Namen, der auch das Liebeswerk vollbrachte. Später besiegte der ebenso gelehrte als eifrige Oberhirt in einer Disputation den Irrlehrer Manes, den Stifter der Sekte der Manichäer, und brachte ihn gänzlich zum Schweigen. Er schrieb auch in syrischer Sprache eine Geschichte der Ketzer, die dann auch ins Griechische und Lateinische übersetzt wurde. Dieses Werkes halber setzte ihn der heilige Hieronymus unter die kirchlichen Schriftsteller.