Der heilige Ambrosius von Siena, Dominikaner, + 20.3.1286 - Fest: 20. März

 

Ambrosius stammte von der berühmten Familie der Sansedoni von Siena im Toskanischen ab. Er wurde am 16. April 1220 geboren und brachte seine Jugend in Unschuld und Tugend zu. In seinem 17. Lebensjahr trat er in den Orden des heiligen Dominikus ein, wo er die Theologie lehrte, und mit großem Erfolg das Wort Gottes verkündigte. Da seine Mitbürger vom Heiligen Stuhl zwei Mal mit dem Kirchenbann belegt wurden, vermittelte er den Frieden, wodurch er sich hohe Achtung erwarb. Ihm wurden auch mehrere wichtige Unterhandlungen übertragen, die er mit großer Klugheit beendigte. Obgleich er aber oft mit Weltmenschen umgehen musste, blieb er doch nicht minder seinen geheiligten Ordensvorschriften treu. Man sagt, Gott habe ihn bei seiner Lebzeit mit der Gabe der Weissagung und Wunder verherrlicht. Er starb zu Siena am 20. März 1286. An diesem Tag auch ist sein Name im römischen Martyrologium verzeichnet, obgleich er nicht nach den gewöhnlichen Förmlichkeiten heiliggesprochen worden ist. Die Stadt Siena hat ihn unter die Zahl ihrer Patrone gesetzt.