Schön bist du wie der Maientag

 

Schön bist du wie der Maientag,

Wenn alles blüht an Baum und Hag:

Dein Herz ist wie der Himmel rein,

Dein Aug´ der helle Sonnenschein.

Maria, sei gegrüßt!

 

Dein Seelenmai hat nie verblüht,

Blauhimmel steht dir im Gemüt:

Dein Tugendgarten wundersam

Freut einzig deinen Bräutigam.

Maria, sei gegrüßt!

 

Es pilgert auch der Engel Zahl

Gen Nazareth ins Frauental:

So schön war nicht das Paradies,

Daraus der Herr uns all verwies.

Maria, sei gegrüßt!

 

Wie danken wir dem Vater hehr

Für all dein Glück von Herzen sehr:

O, weil du ganz auf Gott gebaut,

Ward dir so viel vom Herrn vertraut.

Maria, sei gegrüßt!

 

Du hast gar starken Mutterarm,

Der hält ein Kind am Herzen warm:

O schling den Arm um alle so,

Des singen wir auf ewig froh.

Maria, sei gegrüßt!