Dieses Bild stellt dir die heilige Jungfrau vor als die geistliche Rose. Maria kann gar wohl mit einer Rose verglichen werden. Die Dornen der Rose sinnbilden ihre Trübsale und Leiden. Die grünen Blätter die Hoffnung, die wir auf sie setzen. Die Blumen mit ihren roten und weißen Blättern den Wohlgeruch ihrer Tugenden, besonders ihrer Liebe und Reinheit.

 

Gebet

 

O liebste Jungfrau und Mutter Gottes Maria, auf dich setze ich alle meine Hoffnung, und bitte dich, meine Seufzer und Gebete gnädig aufzunehmen. Meine Sünden sind so groß, aber deine Milde und Barmherzigkeit ist noch größer, denn du bist voll der Gnade, und der Herr ist mit dir. O Mutter der Gnade, wende deinen barmherzigen Augen zu mir und bewirke, dass ich Vergebung meiner Sünden erlange, der Früchte der Erlösung teilhaftig werde und einmal mein ewiges Ziel glücklich erreiche. Hilf mir, liebevolle Königin, Hoffnung der Lebenden, Trost der Betrübten, Stütze der Armen und Zuflucht der Sünder, dass ich durch ein zerknirschtes Herz, durch demütigen Sinn, durch Reinheit des Glaubens und durch Werke der Liebe dem Herrn zu gefallen suche, alle Tage meines Lebens mich in ihm erfreue, und ihn dereinst im Himmel mit allen Engeln und Heiligen preise. Amen. 

(Nach dem heiligen Anselm)