Dieses sinnvolle Bild zeigt dir Maria mit dem göttlichen Kind, ein Herz und ein Kreuz. Das Herz ist das Sinnbild der Treue, und von Maria gilt ganz besonders das Wort der Schrift: "Du hast treu gefunden das Herz." (Neh 9,8) Das göttliche Kind auf dem Schoß Mariens und das Kreuz deuten an, dass die seligste Jungfrau mit mütterlicher Treue an Jesus hing von seiner Geburt an bis zu seinem Tod am Kreuz. In diesem Bild wird dir also Maria als getreue Jungfrau vorgestellt.

 

Gebet

 

O Mutter der Schmerzen, Königin der Martyrer, du hast um unseres Heiles willen so große Drangsal gelitten beim Tod deines Sohnes. Was würde es uns aber nützen, wenn wir ewig zugrunde gingen? Erlange uns also um der Verdienste deiner Schmerzen willen eine aufrichtige Reue über unsere Sünden, wahre Besserung des Lebens und ein zärtliches, unaufhörliches Mitleid mit dem Leiden Jesu und mit deinen Schmerzen. Wenn ihr, dein Sohn und du, die ihr doch so unschuldig gewesen, so viel für uns gelitten habt, so lasst auch uns, die wir die Hölle verdient haben, etwas leiden. O unsere Gebieterin, rufen wir mit dem heiligen Bonaventura, wenn wir dich beleidigt haben, so übe Gerechtigkeit und verwunde unsere Herzen. Wenn wir dir gedient haben, so bitten wir dich, du wollest uns durch dein Leiden dafür belohnen. Schimpflich scheint es uns, unseren Heiland und dich, seine Mutter, verwundet zu sehen, und uns zu gleicher Zeit ohne Wunden zu erblicken. Endlich bitten wir dich, unsere liebste Mutter, um des unaussprechlichen Schmerzes willen, den du ausgestanden, als du deinen geliebten Sohn das Haupt neigen und sterben sahst, erlange uns eine glückselige Sterbestunde. O mächtige und liebreiche Fürsprecherin der Sünder, wir bitten dich, du wollest bei dem furchtbaren Übergang in die Ewigkeit nicht unterlassen, unserer armen, von Versuchungen bestürmten Seele beizustehen. Und weil uns in jenen Augenblicken vielleicht nicht gegönnt ist, deinen und deines Sohnes Namen, auf denen unsere ganze Hoffnung beruht, anzurufen, so rufen wir euch jetzt schon an, damit ihr uns in der letzten Stunde beispringt, und sprechen deshalb: Jesus und Maria, euch empfehle ich meine Seele. Amen.

(Nach dem heiligen Alfons Maria von Liguori)