Siehe wie Maria ihren weiten Mantel ausbreitet, in dem Christen jeden Standes, Alters und Geschlechtes Schutz finden. Dieses Bild zeigt dir Maria als die gütige Jungfrau, die gleich ihrem göttlichen Sohn voller Mitleid und Erbarmen allen Bedrängten zuruft: "Kommt zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, ich will euch erquicken." (Mt 11,28) 

 

Gebet

 

O Mutter meines Gottes, indem ich dich kindlich grüße, bitte ich dich zugleich, dass du deine liebreichen und barmherzigen Augen von mir nicht abwendest. Ich weiß, erhabenste Gebieterin, dass du voll Güte bist, und uns Menschen mit einer Liebe umfängst, die jede erschaffene Liebe übersteigt. O wie oft hast du den Zorn des göttlichen Richters besänftigt, da er seinen strafenden Arm über uns schon ausgestreckt hatte. Alle Schätze der Barmherzigkeit Gottes sind in deinen Händen. Mögest du doch niemals aufhören, uns bei Gott zu vertreten, die du selbst Gelegenheit suchst, alle zu retten und an deinen Erbarmungen teilnehmen zu lassen. Dein Name wird noch mehr verherrlicht, wenn die Sünder bei Gott Gnade und Verzeihung erlangen, und gerechtfertigt in die ewige Seligkeit eingehen. Wende denn deine barmherzigen Augen zu uns, damit auch uns dieses Heil widerfahre, und wir deine Herrlichkeit schauen. Dies sei unser größtes Gut, unsere einzige Ehre, durch dich zur Anschauung Gottes zugelassen zu werden, nächst Gott dich ewig zu lieben, und hier unter deinem Schutz zu leben. Dein Sohn will dich dadurch ehren, dass er keine deiner Bitten ohne Erhörung lässt. Bitte also um diese einzige Gnade für uns. Amen. 

(Nach dem heiligen Petrus Damianus)