Das war ein wunderbarer Dornbusch, den Mose in der Wüste sah, denn er brannte und wurde nicht verbrannt. Auf die Stimme Gottes, die aus dem Dornbusch erscholl, zog Mose seine Schuhe aus, fiel nieder und bedeckte voll Ehrfurcht sein Angesicht. (2 Mose 3,1-5) Dieser Dornbusch sinnbildet Maria, die göttliche Mutter. Denn wie die Gottheit im Dornbusch war, so war Christus, der Sohn Gottes im heiligsten Leib Mariens, in dem er Fleisch annahm. Und wie der Dornbusch brannte, aber nicht verbrannte, so wurde Maria Mutter ohne Verletzung ihrer Jungfräulichkeit. Sie ist also in der Tat eine wunderbare Mutter.

 

Gebet

 

O Maria, es ist mein schönster Trost, dich als die wunderbare Mutter verehren zu können, denn die wunderbaren Gnaden, mit denen dich die heiligste Dreifaltigkeit überhäuft hat, kommen nicht bloß dir, sondern allen Menschen zu Nutzen. Weil du eine wunderbare Mutter bist, besitzt du die Macht, mir in allen Anliegen des Leibes und der Seele die ersehnte Hilfe zu erlangen. Auch bist du überaus mild und barmherzig, und es ist Bedürfnis deines liebevollen Herzens, die Betrübten zu trösten, die Schwachen zu stärken, die Gefährdeten zu beschützen, die Kranken zu heilen, den Sündern Verzeihung zu erwirken, kurz allen Unglücklichen und Bedrängten zu helfen. O meine liebste Mutter, auch ich bin einer, der pilgert im Tal der Tränen und täglich deines Schutzes und Beistandes bedarf. Ich nehme also meine Zuflucht zu dir und bitte dich vertrauensvoll, du wollest mir stets deinen mütterlichen Schutz angedeihen lassen. Ich gelobe dir, dass ich mich für deine Güte dankbar bezeigen und von den Gütern und Gnaden, die ich durch deine Vermittlung von Gott erhalte, jederzeit einen guten Gebrauch machen werde. Mein unablässiges Streben wird sein, nach deinem Beispiel Gott in guten wie in schlimmen Tagen mit gleicher Treue zu dienen, damit ich nach diesem vergänglichen Leben eingehen darf in die Freuden des ewigen Lebens. Amen.