Die zwölf Männer, die du in diesem Bild schaust, kennst du: es sind die zwölf Apostel. Über ihnen erscheint Maria mit einer Krone auf ihrem Haupt, wodurch angedeutet wird, dass sie die Königin der Apostel ist. Maria ist mit einem durch zwei Linien angedeuteten Kreis umgeben. In diesen Kreis hinein musst du dir die zwölf Himmelszeichen denken. Diese zwölf Himmelszeichen sinnbilden die zwölf Apostel, die auch im Himmel der seligsten Gottesmutter als ihrer Königin huldigen.

 

Gebet

 

Sei mir gegrüßt, o Maria, Mutter Gottes, ehrwürdige Beschützerin der ganzen Welt, Leuchte, die nicht erlischt, strahlende Krone der Jungfrauschaft, Szepter der wahren Lehre, Königin der Apostel, sei mir gegrüßt.

Sei mir gegrüßt, o Maria, die du in deinem jungfräulichen Schoß den Unendlichen und Unbegreiflichen getragen hast, durch die der allerheiligsten Dreifaltigkeit Ehre und Anbetung erwiesen wird, durch die das köstliche Kreuz des Erlösers auf der ganzen Erde erhöht ist, durch die der Himmel triumphiert, die Engel frohlocken, die höllischen Geister in die Flucht gejagt, der Versucher überwunden, das strafbare Geschöpf bis in den Himmel erhoben, die Erkenntnis der Wahrheit auf den Trümmern des Götzendienstes aufgepflanzt, die Gläubigen der Taufe teilhaftig und mit dem Öl der Freude gesalbt werden. 

Sei mir gegrüßt, o Maria, durch die alle Kirchen der Welt gestiftet und die Völker der Erde zum Glauben und zum Heil gebracht worden sind.

O Maria, seligste Himmelskönigin, blicke auch auf mich mit den Augen deiner Barmherzigkeit herab, nimm mich unter deinen Schutz, verteidige mich gegen die Feinde meines Heils und leite mich mit mächtiger Hand zum ewigen Ziel. Amen.

(Nach dem heiligen Cyrillus)