Dieses Bild zeigt dir Maria als die Zuflucht der Sünder. Unter ihr befinden sich zwei Sünder, die, hingeworfen auf ihre Knie und voller Zerknirschung, zu Maria flehen, dass sie ihnen bei Gott Nachlassung ihrer Missetaten erlange, sie aber, die Mutter der Barmherzigkeit, streckt voller Mitleid ihre Arme aus, andeutend, dass sie sich in aller Liebe ihrer annehme und Jesus bewege, zu ihnen das Wort des Trostes zu sprechen: "Habe Vertrauen, mein Sohn, meine Tochter, deine Sünden sind dir vergeben."

 

Gebet

 

O seligste Jungfrau und Mutter Gottes Maria, ich werfe mich nieder vor dir, und bekenne mich in Wahrheit als höchst elenden Sünder. Zu dir komme ich, o Zuflucht der Sünder, flehe dich an und beschwöre dich, dass du mir von deinem Sohn drei Gnaden erlangst, die mir notwendig sind zu meinem ewigen Heil. 

 

Erlange mir vor allem, o seligste Jungfrau, die Gnade, dass ich das große Unheil, das ich durch meine Sünden angerichtet habe, wahrhaft erkenne, und dass ein mächtiges Schmerzgefühl in meinem Herzen rege werde, damit ich meine Sünden bereue, wie ich soll, und sie mehr als alles Übel verabscheue.

 

Erlange mir dann die Gnade, dass ich im Innersten meiner Seele das Unrecht meiner Handlungen fühle, dass ich fühle, wie sehr ich mich von dem letzten Ziel entfernt habe, weswegen ich auf der Welt bin, indem ich in ganz verkehrter Weise lebte, und, ohne auf die Forderung des Glaubens zu achten, mich nur den sinnlichen Gelüsten hingab. Möchte ich diese meine Verirrung bis in die Tiefen des Herzens empfinden, auf dass ich mein unordentliches Leben hasse und verabscheue, mich vollkommen bessere, und mich einzig nach dem Ziel richte, zu dem mich Gott erschaffen hat: nämlich, dass ich ihm diene und meine Seele rette.

 

Erlange mir schließlich die Gnade, dass ich die Welt als das erkenne, was sie ist, als Feindin Gottes und meine Feindin, dass ich sie verabscheue, wie sie es verdient, und dass ich alle irdischen Dinge, die meine bösen Neigungen an sich locken, und alle eitlen Güter, die zur Erreichung meines Zieles mir nicht dienen, standhaft von mir weise und fern von mir halte. O Maria, liebreiche, barmherzige Mutter, erlange mir diese drei Gnaden bei deinem göttlichen Sohn, meinem Herrn und Erlöser, auf dass ich mein Heil wirke und selig werde. Amen. 

(Nach dem heiligen Ignatius von Loyola)