Siehst du wie Gott Vater im Himmel voll des Zornes auf die sündigen Adamskinder herabblickt, und schon daran ist, sie dem Verderben zu weihen? Aber Gott Sohn, der Erlöser der Welt, besänftigt den Zorn des Vaters, indem er für die armen Sünder sein kostbares Blut vergießt. Doch auch Maria ist tätig. Sie nimmt sich mit aller Liebe um die Sünder an, und erfleht ihnen Gnade.

 

Gebet

 

O meine heiligste Mutter, ich sehe die Gnaden, die du mir erlangt hast, und sehe zugleich den Undank, mit dem ich sie dir vergolten habe. Der Undankbare ist nicht würdig, neue Gnaden zu empfangen. Aber ich will deswegen in deine Barmherzigkeit kein Misstrauen setzen. O meine Fürsprecherin, erbarme dich meiner. Du bist die Ausspenderin aller Gnaden, die Gott uns Elenden verleiht, und er hat dich deswegen so mächtig, so reich und so gütig gemacht, damit du uns zu Hilfe kommst. Ich will selig werden. In deine Hände lege ich also mein Heil, und dir übergebe ich meine Seele. Ich will in die Zahl deiner ganz besonderen Diener aufgenommen werden, weise mich nicht zurück. Du gehst umher, die Elenden aufzusuchen, um sie zu unterstützen. So verlasse denn nicht einen armseligen Sünder, der zu dir seine Zuflucht nimmt. Lege deine Fürsprache für mich ein bei deinem Sohn. Er gewährt dir alles, was du von ihm begehrst. Nimm mich unter deinen Schutz, und dies genügt mir, denn wenn du mich beschützt, fürchte ich nichts. Ich fürchte nichts von meinen Sünden, weil du mir, wie ich hoffe, die Verzeihung derselben von Gott erwirken wirst, nichts von den höllischen Geistern, weil du mächtiger bist, als die ganze Hölle, ja, ich fürchte selbst nicht meinen Richter Jesus Christus, weil eine einzige Bitte, die du für mich einlegst, ihn versöhnen wird. Beschütze mich also, meine Mutter, erlange mir die Verzeihung meiner Sünden, die Liebe zu Jesus, die heilige Beharrlichkeit, einen guten Tod und endlich die Seligkeit des Himmels. Es ist wahr, dass ich diese Gnaden nicht verdiene: allein wenn du sie mir vom Herrn begehrst, werde ich sie dennoch erhalten. Bitte also Jesus für mich. O Maria, meine Königin, auf dich hoffe ich und vertraue ich, und in dieser Hoffnung will ich ruhen, mit ihr will ich leben, mit ihr will ich sterben. Amen.