In diesem Bild siehst du Heilige des geistlichen und weltlichen Standes, die zu der über ihnen thronenden Himmelskönigin ihren Blick erheben und ihr die tiefste Ehrfurcht bezeigen. Dies sind die heiligen Beichtiger oder Bekenner, die Maria als ihre Königin verehren. Gott gebe, dass auch wir, du und ich, dereinst diesen heiligen Beichtigern beigezählt werden.

 

Gebet

 

Ich grüße dich, o Maria, du bist die Hoffnung der Christen. Nimm gnädig auf das Gebet eines Sünders, der dich zärtlich liebt, der dich auf ganz besondere Weise verehrt, der auf dich alle Hoffnung seiner Seligkeit setzt. Dir, o seligste Jungfrau, verdanke ich das Leben. Du hast mir die Gnade deines Sohnes wieder erlangt. Du bist das sicherste Unterpfand meines Heils. Ich bitte dich also, du wollest mich von der Last meiner Sünden befreien, vertreiben die Finsternis, die meinen Geist umgibt, mein Herz reinigen von allen irdischen Begierden. Hilf mir in allen Versuchungen, verteidige mich gegen alle Feinde meiner Seele, und gewähre mir stets deinen mächtigen Schutz, damit ich durch deine Vermittlung und unter deiner Leitung zur ewigen Glückseligkeit gelange. Amen.

(Nach dem heiligen Petrus Damianus)