Was dieses Bild bedeutet, wirst du ohne jede Erklärung verstehen. Unten am Bild sind lauter Engel, - es sind unsere lieben Schutzengel. Die überreichen der guten Mutter Maria unsere Bittschriften. Maria aber nimmt diese Bittschriften ganz bereitwillig in Empfang und händigt sie ihrem Sohn Jesus ein. Auch er nimmt sie gerne an, und spricht das Fiat - Es geschehe! dazu. Wie trostvoll ist dieses Bild.

 

Gebet

 

O heiligste Mutter Gottes Maria, wie oft habe ich für meine Sünden die Hölle verdient, und vielleicht wäre mein Verdammungsurteil schon nach meiner ersten Sünde vollzogen worden, wenn nicht du, o gütige Mutter, die göttliche Gerechtigkeit aufgehalten und meine Herzenshärte besiegt und mich zum Vertrauen auf dich hingezogen hättest. Und in wie viele andere Vergehen wäre ich nicht vielleicht bei den Gefahren, die mich umgeben, gefallen, wenn du, liebreichste Mutter, durch die Gnaden, die du mir erwirktest, mich nicht bewahrt hättest. Aber, meine Königin, was wird deine Barmherzigkeit, was werden mir alle deine Gnaden helfen, die du mir erwiesen hast, wenn ich mich am Ende doch noch ins Verderben stürze? Wenn es eine Zeit gab, wo ich dich nicht liebte, so liebe ich dich jetzt nach Gott über alles. So lasse denn nicht zu, dass ich mich von dir und von meinem Gott, der mir durch deine Vermittlung so große Barmherzigkeit erzeigt hat, von neuem abwende. Gib nicht zu, dass ich dich in der Hölle für immer hassen und verwünschen müsste. Würdest du es ertragen können, einen deiner Diener, der dich liebt, verdammt zu sehen? O Maria, was erwiderst du mir? Werde ich verloren gehen? Ja, ich werde verloren gehen, wenn ich von dir lasse. Aber wie könnte ich das Herz haben, je einmal von dir zu lassen? Wie könnte ich all die Liebe vergessen, die du zu mir getragen hast? Nein, derjenige geht nicht zugrunde, der sich beharrlich dir anempfiehlt, und zu dir sich flüchtet. O Mutter, überlasse mich nicht meinen eigenen Händen, sonst bin ich verloren. Mache, dass ich immer zu dir meine Zuflucht nehme. Bewahre mich, du meine Hoffnung, vor der Hölle, und vorerst vor der Sünde, die allein mich zur Hölle verurteilen kann. Amen.