In diesem Bild erscheint Maria mit dem Jesuskind auf einem Gnadenthron, den, ehedem Salomos Thron, Löwen bewachen. Dies sinnbildet dir die tröstliche Wahrheit, dass diejenigen, die zur göttlichen Mutter ihre Zuflucht nehmen, Schutz und Sicherheit finden und demnach nichts zu fürchten haben. Maria wird ihnen den Mut und die Stärke eines Löwen verschaffen, so dass sie über Welt, Fleisch und Teufel glänzende Siege erringen. 

 

Gebet

 

O heiligste Jungfrau Maria, Mutter der Güte und Barmherzigkeit, Schrecken und Verwirrung ergreift mich, wenn ich meine Sünden betrachte und an die Stunde meines Todes denke. O meine allerliebste Mutter, auf dem Blut Jesu Christi und auf deiner Fürbitte beruhen alle meine Hoffnungen. O Trösterin der Betrübten, verlasse mich dann nicht, und säume dann nicht, mich in dieser großen Betrübnis zu trösten. Wenn mich schon jetzt die Vorwürfe über die begangenen Sünden, die Unsicherheit der erhaltenen Verzeihung, die Gefahr des Rückfalls und die Strenge der göttlichen Gerechtigkeit so sehr ängstigen, was wird es erst dann sein? Ach, meine Gebieterin, erwirke mir, bevor noch die Stunde meines Todes angelangt ist, einen großen Schmerz über meine Sünden, wahre Besserung des Lebens und standhafte Treue gegen Gott für die noch übrige Lebenszeit. Und wenn endlich meine Todesstunde gekommen ist, dann, o Maria, meine Hoffnung, stehe mir bei in den großen Ängsten, die mich überfallen werden, und stärke mich, damit ich nicht verzweifle bei dem Anblick meiner Sünden, die der böse Feind mir vor Augen stellen wird. Erbitte mir dann die Gnade, dich beständig anzurufen, damit ich deinen lieblichen Namen und den Namen deines allerheiligsten Sohnes im Mund meinen Geist aufgebe. Dies ist eine Gnade, die du so vielen deiner Verehrer erwiesen hast. Diese verlange auch ich, diese hoffe auch ich. Amen.